Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

John Wick 4: So geht es mit Keanu Reeves als Profikiller weiter

Anfang 2022 hat Netflix mit „John Wick 3” den dritten Teil einer der beliebtesten Actionreihen in sein Programm aufgenommen. Zum Glück ist danach noch lange nicht Schluss: Wir verraten Dir, wie es um die Fortsetzung „John Wick 4” steht, wann Du mit dem Kinostart rechnen kannst und ob es schon Bilder oder Trailer gibt.
John Wick 4: So geht es mit Keanu Reeves als Profikiller weiter
John Wick 4: So geht es mit Keanu Reeves als Profikiller weiter © picture alliance / ZUMAPRESS.com | Lionsgate

Die Pandemie hat auch vor eiskalten Auftragsmörder:innen nicht Halt gemacht: Der Kinostart von John Wick 4 hat sich schon ein ums andere Mal verzögert. Seit dem Release des dritten Teils im Frühjahr 2019 warten die Fans nun schon geschlagene drei Jahre auf ein Wiedersehen mit Keanu Reeves in seiner ikonischen Rolle. Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Das Franchise um John Wick wächst weiter.

Erneut verschoben: Der deutsche Kinostart von John Wick 4

Wann kommt der Film denn nun in die deutschen Kinos? Ursprünglich sollten sowohl John Wick 4 als auch „Matrix 4: Resurrections” im Mai 2021 anlaufen. Nachdem es Keanu Reeves in dem Jahr aber nur als Auserwählter Neo ins Kino schaffte, war von einem Wiedersehen mit John Wick am 26. Mai 2022 die Rede.

Übersicht: Wo kannst Du Matrix 4 streamen?

Doch auch daraus wird nichts, denn Lionsgate hat unseren Lieblings-Profikiller ein weiteres Mal auf die Bank gesetzt. Neu terminiert ist der Actionfilm in den USA für den 24. März 2023. In Deutschland startet John Wick 4 bereits einen Tag früher, also am 23. März 2023.

John Wick 4: Was verrät uns der erste Trailer?

Im Rahmen der San Diego Comic-Con 2022 hat Lionsgate endlich auch den ersten Trailer zu Chapter 4 veröffentlicht. Der kurze, aber knackige Clip bietet alles, was Fans der Reihe erwarten dürften: blutige Action, extrem gut choreografierte Kämpfe und einen obercoolen Keanu Reeves in Topform.

Wir bekommen außerdem einen Blick auf alte und neue Stars, darunter Ian McShane und Lawrence Fishburne als Bowery King, von dem John Wick diesmal tatkräftige Hilfe auf seiner Mission bekommt.

Zu den neuen Stars zählen „Es”-Star Bill Skarsgår und Kampfkünstler Donnie Yen, mit den sich John ein packendes Duell in einem Museum liefert. Hiroyuki Sanada wiederum tritt als Erzähler in Erscheinung. Und auch einer von Halle Berrys Hunden aus Teil 3 bekommt wieder seinen Auftritt.

Die Story: Worum geht es in Kapitel 4?

Chapter 4 wird vermutlich direkt an das Ende von John Wick 3 anknüpfen. Hier haben sich Wick und der Bowery King gegen die Hohe Kammer zusammengetan, um Rache zu nehmen. Beide sind schwerverletzt, was die Angelegenheit zusätzlich verkompliziert.

Erstmals hat nicht Derek Kolstad das Drehbuch geschrieben, wie für die ersten drei Teile, sondern Michael Finch. Dies stellt laut Laurence Fishburne allerdings kein Problem dar, wie er Collider berichtet: „Ich habe das Skript gelesen und finde es wirklich, wirklich cool. […] Es geht viel tiefer hinsichtlich des Profikiller-Kodex und der Beziehung, die [John Wick] mit einem Charakter hat, der, wie ich glaube, von Mr. Watanabe gespielt wird. ”

Bei Mr. Watanabe soll es sich übrigens um eine neue Figur handeln, dargestellt von Hiroyuki Sanada. Mehr dazu erfährst Du weiter unten bei den Cast-Neuzugängen.

John Wick: Chapter 4 führt unseren Protagonisten übrigens wieder an diverse Orte, darunter Paris und Berlin. Der Eiffelturm ist auch im Trailer immer wieder zu sehen.

Ian McShane und Keanu Reeves sind in John Wick 4 natürlich mit dabei. Aber wie sieht es mit Halle Berry aus? — Bild: picture alliance / newscom | JIM RUYMEN

Die Besetzung: Wer ist in John Wick 4 dabei?

Für das vierte Kapitel der John-Wick-Filmreihe wird ein Großteil der Stammbesetzung zurückkehren:

• Keanu Reeves als John Wick

• Lawrence Fishburne als Bowery King

• Ian McShane als Winston

• Lance Reddick als Charon

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von John Wick (@johnwickmovie)

Außerdem gibt es eine Menge prominenter Neuzugänge:

Bill Skarsgård als Marquis: Der schwedische Darsteller ist bekannt als Pennywise aus der neuen „Es”-Verfilmung.

Clancy Brown als ?: Der Schauspieler war zuletzt als Bösewicht in „Dexter: New Blood” zu sehen.

Donnie Yen als Caine: Der Martial-Arts-Spezialist ist er einer der spannendsten Neuzugänge im Cast.

Scott Adkins als Killa: Ein britischer Kampfkünstler, der 2022 neben Mickey Rourke („Sin City”) in dem Actionfilm „Section Eight” zu sehen sein wird.

Rina Sawayama als Akira: Die Sängerin aus Japan feiert mit John Wick 4 ihr Filmdebüt.

Shamier Anderson als Tracker: Der kanadische Schauspieler ist vor allem bekannt aus der Serie „Wynonna Earp”

Natalie Tena als Katia: Den meisten ist sie bekannt als Tonks aus der „Harry Potter”-Reihe und als Wildling Osha aus „Game of Thrones”

Hiroyuki Sanada als Shimazu: Einer der bekanntesten japanischen Schauspieler, der zuletzt in „Army of the Dead” auftrat.

Kehrt John Leguizamo in John Wick 4 zurück?

Ob John Leguizamo in John Wick 4 auf der Leinwand zu sehen sein wird? Der Schauspieler spielte in den ersten beiden Teilen mit und stand auch für das dritte Kapitel als Aurelio vor der Kamera. Seine Szene überlebte damals allerdings nicht die Post-Produktion und wurde rausgeschnitten.

Das habe den Schauspieler nach eigenen Aussagen zwar verletzt – würde ihn aber nicht davon abhalten, in John Wick 4 oder 5 mitzuspielen: „Wenn sie mich fragen, werde ich nicht Nein sagen. Ich bin kein Idiot”, so der Schauspieler im Interview. Allerdings steht Leguizamo bislang auf keiner Castliste für den Actioner.

John-Wick-Filmreihe: Wie geht es nach Teil 4 weiter?

Dass John Wick nach dem vierten Kapitel weitergeht, ist so gut wie sicher. Entgegen der Vermutungen sind Teil 4 und 5 aber nicht back-to-back, also in einem Rutsch, gedreht worden. Somit ist auch ein zeitnaher Kinostart der fünften Ausgabe unwahrscheinlich.

The Continental: Das wissen wir über die Spin-Off-Serie

Neben den beiden geplanten Kinofilmen ist ein weiteres Projekt aus dem Universum von John Wick in Planung: Die Serie „The Continental” ist als Vorgeschichte zu den Filmen angelegt und soll drei 90-minütige Episoden umfassen.

Die Continentals sind neutrale Orte, an denen sich Auftragskiller treffen können. Der Kodex sieht vor, dass in den Continentals niemand seine Waffen nutzt (Spoiler: John Wick hält sich womöglich nicht immer an diese Regel).

Die dreiteilige Serie fokussiert sich auf die Vorgeschichte von Winston Scott, in den Filmen gespielt von Ian McShane, der im New York des Jahres 1975 das Continental-Hotel gewaltsam übernehmen will.

Die geheimen Spots rund um den Globus bieten viel Potenzial für neue Geschichten. Da die Serie rund 40 Jahre vor den Filmereignissen spielt, dürfen wir mit John allerdings nicht rechnen. Dafür aber mit Urgestein Winston, in den Filmen verkörpert von Ian McShane. In der Serie wird er von Colin Woodell dargestellt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von The Continental (@thecontinentalstarz)

Ein prominentes Mitglied im Cast gibt es übrigens schon: Mel Gibson als Cormac. Auch „Sons of Anarchy”-Darsteller Ray McKinnon ist dabei.

Wann The Continental startet, steht noch nicht fest. Wir rechnen mit einem Release in der zweiten Jahreshälfte 2022. Verantwortlich für die Serie ist übrigens Starz. Da das Studio einen eigenen Channel bei Amazon Prime Video hat, wird The Continental in Deutschland auf diesem starten.

GigaTV Film-Highlights

Bekommt auch Halle Berry ihr eigenes Spin-off?

Vielleicht wird demnächst auch Halle Berry in einem Spin-off zu sehen sein: In einem Interview mit IGN bestätigt die Oscargewinnerin, dass sie nicht in John Wick 4 auftreten wird. Ihre Figur Sofia bekommt aber möglicherweise ihren eigenen Film.

Für die Schauspielerin wäre das „Salbe für eine kleine Wunde”, erzählt sie. Sie hätte vorher bereits in einem anderen Spin-off die Hauptrolle spielen sollen: Nach ihrem Auftritt in „James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag” (2002) war für ihre Rolle der Jinx ein eigenes Spin-off geplant. Das Studio MGM soll letztendlich aber kalte Füße bekommen und die Pläne gestrichen haben.

Halle Berry in "John Wick 3".

Halle Berry als Sofia im dritten Teil der John-Wick-Filmreihe — Bild: picture alliance/Everett Collection/Copyright © Lions Gate

Wirst Du Dir John Wick 4 ansehen? Und was hältst Du von den möglichen Spin-offs? Verrate uns Deine Meinung gerne in den Kommentaren.

Dieser Artikel John Wick 4: So geht es mit Keanu Reeves als Profikiller weiter kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Sarah Schomann
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ballermann-Star Mickie Krause
People news
Mickie Krause: Darum bin ich immer noch ein Ballermann-Star
Justin Timberlake
People news
Justin Timberlake alkoholisiert im Auto erwischt
Will Smith
Tv & kino
Will Smith bekommt Hauptrolle in Sci-Fi-Thriller «Resistor»
Tiktok
Internet news & surftipps
US-Behörde mit neuen Vorwürfen gegen Tiktok
Samsung Music Frame
Das beste netz deutschlands
Sound von der Wand: Samsung Music Frame und Ikea Symfonisk
Black Clover Mobile: Tier-List – die besten Charaktere im Ranking
Handy ratgeber & tests
Black Clover Mobile: Tier-List – die besten Charaktere im Ranking
Cristiano Ronaldo
Fußball news
Ronaldo-Grüße in der Nacht: «Bis zum Ende, Portugal»
Eine Frau arbeitet im Homeoffice
Job & geld
Umwidmung: Wenn private Gegenstände beruflich genutzt werden