Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Die besten Spotify-Alternativen im Vergleich

Spotify ist der größte und beliebteste Musikstreamingdienst weltweit, dennoch gibt es viele weitere gute Anbieter. Wir stellen Dir hier fünf Spotify-Alternativen vor, die sich lohnen.
Die besten Spotify-Alternativen im Vergleich
Die besten Spotify-Alternativen im Vergleich © iStock

Spotify gilt als Platzhirsch unter den Musikstreamingdiensten – und das zu Recht, wie mehr als 400 Millionen aktive Nutzer:innen verdeutlichen. An Alternativen mangelt es trotzdem nicht: Ein Blick in den App Store beziehungsweise Google Play Store genügt: Dort tummeln sich so einige Musikstreaming-Apps.

Andere Dienste haben oft andere Schwerpunkte, wie zum Beispiel Hi-Res-Streaming (was Spotify gar nicht anbietet) und nehmen daher verdientermaßen einen Platz in den App-Stores ein. Ein starkes Wachstum der Nutzerzahlen verzeichnen sie alle. In diesem Artikel stellen wir Dir daher fünf Alternativen zu Spotify vor.

Was ist die beste Spotify-Alternative für Dich?

Bevor Du aber Dein Premiumabo kündigst und Spotify löschst: Überlege Dir, was Du von einem alternativen Musikstreamingdienst erwartest. Suchst Du eine möglichst große Auswahl an Liedern und Interpret:innen, die auch Musikgeschmäcker außerhalb des Mainstreams abdeckt? Willst Du die bestmögliche Klangqualität aus Deinen Premiumlautsprechern? Oder möchtest Du lieber so wenig wie möglich für das Streaming zahlen? Die beste Spotify-Alternative für Dich ist immer die, die möglichst viele Deiner Wünsche und Ansprüche erfüllt.

Amazon Music: Großes Angebot zum kleinen Preis

Amazon Music, früher Amazon MP3 genannt, besteht aus einer Musikstreamingplattform und einem Onlinemusikshop, die seit 2007 zu Amazon gehören. Prime-Mitglieder zahlen 8,99 Euro im Monat, für alle anderen kostet die Spotify-Alternative 9,99 Euro monatlich.

Seit seinem Launch hat Amazon Music deutliche Fortschritte gemacht: Der Streamingdienst arbeitet mit dem Alexa-Sprachassistenten zusammen, was die Bedienung erleichtert. Was Amazons Musikplattform außerdem von Spotify abhebt, ist die X-Ray-Lyrics-Funktion, mit der Du durch die Songtexte scrollen kannst, während sie abgespielt werden – um Amazon Music zum Beispiel wie Karaoke zu nutzen. Auf die wichtigsten Podcasts musst Du mit dem Streamingdienst auch nicht mehr verzichten.

Mit Amazon Music fährst Du gut, wenn Du einen günstigen Streamingdienst suchst, der eine umfangreiche, hochauflösende Musikbibliothek mit Hi-Res-Option bietet.

Amazon Music im Google Play Store

Amazon Music im Apple App Store

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Apple Music: Die beste Spotify-Alternative für Apple-Fans

2005 haben die kalifornischen Marketing-Genies von Apple ihren Streamingdienst Apple Music ins Leben gerufen und sind seitdem – nach anfänglichen Startschwierigkeiten ­– zum zweitgrößten Anbieter aufgestiegen. Die Musikbibliothek von Apple Music ist nach eigenen Angaben mit rund 100 Millionen verfügbaren Titeln sogar größer als die von Spotify und wartet mit vielen kuratierten Playlists auf.

Der Streamingdienst aus Cupertino ist vor allem für Apple-Nutzer:innen eine Überlegung wert. Während Spotify und Apple Music in den meisten Punkten gleichauf liegen, könnte Deine Entscheidung stark davon abhängen, ob Du Apple-Geräte besitzt und wie sehr die Konnektivität mit Geräten wie Bluetooth-Lautsprechern für Dich im Vordergrund steht. Als audiophiles Schmankerl führte Apple 2021 3D-Audio ein. Geräte, die dieses Format unterstützen, ermöglichen es Dir, Deine Musik in Dolby Atmos zu hören.

Preislich sind Apple Music und Spotify fast gleichauf: Apple Music kostet ebenfalls 9,99 Euro pro Monat, außerdem gibt es einen Studenten- und einen Familientarif. Der Streamingdienst ist aber keine kostenlose Alternative zu Spotify – Du kannst den Streamingdienst lediglich drei Monate lang kostenlos testen.

Apple Music im Google Play Store

Apple Music im Apple App Store

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Tidal: Musikstreamingdienst für Audiophile

Eine weitere gute Alternative zu Spotify: Tidal. Der Katalog des Streamingdienstes umfasst rund 80 Millionen Titel – und punktet mit exklusiven Inhalten: So findest Du bei Tidal unter anderem Konzert-Livestreams, Interviews sowie kuratierte Playlists.

Tidal vs. Spotify: Welcher Streamingdienst für Musik passt besser zu Dir?

Der Anbieter ist zudem für die hohe Soundqualität seiner Inhalte bekannt: Nutzer:innen können zwischen einem HiFi-Standard- und HiFi-Plus-Abo wählen. Tidal behauptet von sich zudem, seine Künstler:innen fairer zu bezahlen als manche andere Anbieter. Viele Stars, darunter Jay-Z und Beyoncé, sind darüber hinaus direkt an Tidal beteiligt.

TIDAL kostet im Standard-Abo 9,99 Euro pro Monat. Das HiFi-Plus-Abo für noch besseren Sound steht Dir für 19,99 Euro monatlich zur Verfügung. Außerdem gibt es Rabatte für Student:innen und Familien. Du kannst TIDAL 30 Tage lang kostenlos testen.

Tidal im Google Play Store

Tidal im Apple App Store

Deezer: Allrounder-Spotify-Alternative aus Frankreich

Der französische Streamingdienst Deezer ist seit 2007 auf dem Markt. Im Vergleich zu den großen Streamingdiensten Spotify und Apple Music ist Deezer relativ klein. Das heißt aber nicht, dass Du die Spotify-Alternative außer Acht lassen solltest. Deezer vereint viele Features, von denen die anderen Dienste oft nur einige wenige bieten.

Deezer oder Spotify – welcher Musikstreamingdienst passt zu Dir?

Neben verlustfreiem Musikstreaming bietet Deezer auch zahlreiche Podcasts. Für Hörbücher und Hörspiele steht Dir die App Audiobooks by Deezer zur Verfügung, die eigens dafür konzipiert wurde. Darüber hinaus gibt es einen guten Empfehlungsalgorithmus, Songtexte und eine umfangreiche Konnektivität sowie die neueste Dolby-Atmos-3D-Soundtechnologie.

Deezer ist einer der Streaminganbieter, die Hi-Fi-Streaming anbieten. Der Dienst verspricht für 10,99 Euro im Monat verlustfreies Musikstreaming in CD-Qualität. Im Family-Abo für bis zu sechs Konten ist das Hi-Fi-Streaming ebenfalls inbegriffen.

Es gibt auch Deezer Free – eine kostenlose Spotify-Alternative. Allerdings bestehen hier ähnliche Einschränkungen wie bei der kostenfreien Version von Spotify: Du kannst nicht jeden Song direkt abspielen, hast keinen Zugriff auf Audiobooks oder Offline-Musik – und es wird Werbung eingespielt.

Deezer im Google Play Store

Deezer im Apple App Store

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

YouTube Music: Der Musikableger der größten Videoplattform weltweit

YouTube Music ist in YouTube integriert, was wiederum zu Google gehört. Deshalb ist die Spotify-Alternative vor allem für Fans der großen YouTube-Welt spannend. Aber auch für Nutzer:innen, die sich nur für Musik interessieren und auf Hi-Res-Streaming verzichten können, macht YouTube Music einen soliden Job. Die Musikbibliothek enthält mehr als 80 Millionen Songs.

Das Premiumabo kostet 9,99 Euro pro Monat. Für 2 Euro mehr kannst Du auch die Werbung auf YouTube abschalten.

YouTube Music im Google Play Store

YouTube Music im Apple App Store

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Welche Spotify-Alternative möchtest Du ausprobieren? Verrate es uns in den Kommentaren!

Dieser Artikel Die besten Spotify-Alternativen im Vergleich kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«Germany's Next Topmodel»
Tv & kino
«Germany's Next Topmodel»: Lea und Jermaine gewinnen
Xavier Naidoo
People news
Anklage wegen Volksverhetzung gegen Musiker Xavier Naidoo
Stefan Raab gegen Regina Halmich
People news
Halmich zu Kampf gegen Raab: Habe drei Wochen überlegt
iPad mini 7: Dann könnte es erscheinen, das soll es können
Handy ratgeber & tests
iPad mini 7: Dann könnte es erscheinen, das soll es können
Apple AirTags 2: Alle Gerüchte zu den Trackern der nächsten Generation
Handy ratgeber & tests
Apple AirTags 2: Alle Gerüchte zu den Trackern der nächsten Generation
iPhone kabellos aufladen: Das solltest Du dazu wissen
Das beste netz deutschlands
iPhone kabellos aufladen: Das solltest Du dazu wissen
Julian Nagelsmann
Nationalmannschaft
Oberlehrer Nagelsmann will EM-Traumstart: «Glaube in Augen»
Gartenarbeit
Wohnen
9 Tipps: So geht Gärtnern ohne Rückenschmerz