Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Dritter Platz und Durchbruch für Rad-Talent Lipowitz

Kurz vor seiner ersten großen Landesrundfahrt zeigt Florian Lipowitz eine starke Leistung bei der Tour de Romandie. Erstmals steht der Ex-Biathlet bei der WorldTour auf dem Podium.
Tour de Romandie-Fahrerfeld
Das Fahrerfeld der Tour de Romandie im Regen. © Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa

Der frühere Biathlet Florian Lipowitz hat die Tour de Romandie als Dritter beendet und seinen Durchbruch in der Eliteliga des Radsports gefeiert. Der 23-Jährige rollte auf der 150,8 Kilometer langen Schlussetappe mit Start und Ziel in Vernier im Hauptfeld ins Ziel und verteidigte seinen am Vortag eroberte Podiumsplatz erfolgreich.

In der Endabrechnung lag Lipowitz neun Sekunden hinter dem spanischen Rundfahrt-Sieger Carlos Rodriguez. Der wie Lipowitz für das deutsche Team Bora-hansgrohe fahrende Russe Alexander Wlassow wurde mit sieben Sekunden Rückstand Zweiter. Zwar gewann Lipowitz im Vorjahr die Tschechien-Rundfahrt, die Romandie-Leistung ist jedoch um einiges höher einzuordnen. Das Rennen im Westen der Schweiz gehört zur WorldTour, der höchsten Kategorie im Radsport.

Neuer Vertrag als Belohnung

Der wichtigste Schritt zum Podium gelang Lipowitz am Samstag bei der Bergankunft in Leysin. Das Rundfahrt-Talent setzte sich auf dem fast 14 Kilometer langen Schlussanstieg mit Rodriguez und Olympiasieger Richard Carapaz ab. Carapaz attackierte zunächst, Lipowitz konterte auf den letzten 300 Metern, doch der Ecuadorianer rettete einen knappen Vorsprung ins Ziel.

Quereinsteiger Lipowitz, der als Schüler noch Mitglied des DSV-Nationalkaders im Biathlon war, wird vom 4. Mai an den Giro d'Italia und damit seine erste große Rundfahrt bestreiten. Dort wird er sich in den Dienst des Kapitäns Daniel Martinez stellen. Erst im vergangenen Jahr war Lipowitz fest zu Bora-hansgrohe gestoßen. In dieser Woche wurde seine beeindruckende Entwicklung mit einer Vertragsverlängerung bis Ende 2025 belohnt.

Lipowitz ist nicht der einzige Quereinsteiger beim deutschen WorldTour-Team. Kapitän Primoz Roglic war einst als Skispringer aktiv. Anton Palzer hat große Erfolge im Skibergsteigen gesammelt. Die Tour de Romandie endet am Sonntag in Vernier.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
John Mayall ist tot
Musik news
«Godfather of British Blues»: John Mayall ist tot
John Mayall ist tot
Musik news
Bluesmusiker John Mayall mit 90 Jahren gestorben
Lena Meyer-Landrut
Musik news
«Reißleine ziehen»: Lena sagt Konzerte ab
PayPal auf dem Smartphone
Das beste netz deutschlands
PayPal kündigt verbesserte Sicherheitsoptionen an
OPPO Find X8: Alle Gerüchte zum neuen Flaggschiff
Handy ratgeber & tests
OPPO Find X8: Alle Gerüchte zum neuen Flaggschiff
iOS 17.6: Das steckt im neuen iPhone-Update
Handy ratgeber & tests
iOS 17.6: Das steckt im neuen iPhone-Update
Paris 2024 - PK im Deutschen Haus
Sport news
Deutsche Olympia-Ziele: Erst Paris-Erfolge, dann Heim-Spiele
Ein Paar blickt auf einen Computer
Job & geld
Aus für die Steuerklassen 3 und 5 geplant: Na und?