Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bayer-Geschäftsführer Carro: 150 Millionen für Wirtz

Florian Wirtz ist ein ganz wichtiger Spieler beim Meister. Nun nennt ein Leverkusener Funktionär ein Preisschild.
Florian Wirtz
Wechselt Leverkusens Florian Wirtz im Sommer den Verein? Bayer-Geschäftsführer Carro ruft eine stolze Summe auf. © Federico Gambarini/dpa

Bayer Leverkusens Geschäftsführer Fernando Carro hat für Nationalspieler Florian Wirtz eine Ablöse in Höhe von mindestens 150 Millionen Euro aufgerufen. Das sagte der 59 Jahre alte Fußball-Funktionär im Interview mit «Radio Marca».

Man könne niemals sagen, dass man ihn nicht verkaufen werde. «Aber wir würden Wirtz nie für weniger als 150 Millionen gehen lassen», sagte der Spanier.

Carro macht einmal mehr deutlich, dass der 20-Jährige auch in der nächsten Saison für Leverkusen spielen werde. Der Top-Funktionär des neuen deutschen Meisters räumte aber erneut ein, dass viele Vereine an dem Mittelfeldspieler interessiert seien. Im Fußball, sagte Carro, könne man nicht viel länger als ein Jahr planen.

Der Vertrag von Wirtz läuft noch bis zum 30. Juni 2027. Carro kündigte erneut an, dass es «wahrscheinlich» zu einem großen Spielerverkauf kommen werde, um zwei, drei Neuzugänge zu finanzieren.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Marius Müller-Westernhagen
Musik news
Müller-Westernhagen: «Kein Grund zur Sorge»
Jenny Erpenbeck
Kultur
Jenny Erpenbeck gewinnt International Booker Prize
Tv & kino
Weniger Action, mehr Handlung: Der neue «Mad Max»
DeepL Übersetzer
Internet news & surftipps
Deutscher KI-Pionier DeepL mit zwei Milliarden bewertet
iPad Pro 2024 vs. iPad Pro 2022: Das sind die Unterschiede
Handy ratgeber & tests
iPad Pro 2024 vs. iPad Pro 2022: Das sind die Unterschiede
iPad Air 6 vs. iPad Air 5: Die Modelle im Vergleich
Handy ratgeber & tests
iPad Air 6 vs. iPad Air 5: Die Modelle im Vergleich
DEB-Team
Sport news
DEB-Team bereit für nächsten WM-Coup gegen Erzrivalen
Impfausweis
Gesundheit
Keuchhusten-Impfung: Auch Erwachsene brauchen Auffrischung