Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Experten ermitteln nach Brand in Flüchtlingsunterkunft

Nach einem erneuten Brand in der Erstaufnahme für Geflüchtete in Suhl begutachtet die Polizei den Brandort.
Erstaufnahmeeinrichtung Suhl
Außenansicht der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl. © Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Nach einem Feuer in der Landeserstaufnahme für Geflüchtete in Suhl haben Experten der Kriminalpolizei am Montag den Brandort begutachtet. Die Untersuchungen seien am Vormittag abgeschlossen worden, sagte eine Polizeisprecherin. Wann Ergebnisse vorliegen, ist unklar.

Aus bislang ungeklärter Ursache brannte am Sonntag ein Zimmer im zweiten Stock. Zwei Sicherheitsmitarbeiter erlitten laut Polizei eine leichte Rauchgasvergiftung. Die gesamte Unterkunft wurde evakuiert. Die betroffene Etage sei aktuell nicht mehr bewohnbar. Die betroffenen etwa 100 Bewohner seien in andere Unterkünfte für Geflüchtete gebracht worden. Rund 840 Menschen leben laut Landesverwaltungsamt Stand Freitag in der Erstaufnahme.

Anfang März war ein Zimmer im vierten Stock der Einrichtung ausgebrannt. Auch die Etage war wochenlang unbewohnbar gewesen. Demnächst sollte sie laut Landesverwaltungsamt wieder bezogen werden. Die Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl ist das größte Flüchtlingsheim in Thüringen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
The Masked Singer
Tv & kino
«The Masked Singer»: Sebastian Krumbiegel war das Krokodil
Spanische Royals
People news
Neue Familienfotos der spanischen Royals
Trying
Tv & kino
Das sind die Streaming-Tipps für die Woche
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk lässt Twitter-Webadressen auf x.com umleiten
Unechte Karettschildkröte schwimmt im Meeresmuseum von Stralsund
Das beste netz deutschlands
So gelingen Fotos durch die Glasscheibe eines Aquariums
KI Symbolbild
Internet news & surftipps
Europarat verabschiedet KI-Konvention
Agit Kabayel
Sport news
WM-Kampf naht: Kabayel besiegt Kubaner Sanchez
Ein Balkonkraftwerk in München
Wohnen
Wie melde ich mein neues Balkonkraftwerk an?