Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

DGB-Chefin: Große Sorgen wegen rechten Gruppierungen

Der DGB will vor der anstehenden Kommunalwahl für eine Stärkung der Demokratie werben. Damit kann nach Einschätzung der Gewerkschaften verhindert werden, dass rechte Kräfte gesellschaftlich noch mehr Einfluss gewinnen.
Susanne Wingertszahn
Susanne Wingertszahn, Vorsitzende des DGB Rheinland-Pfalz/Saarland, spricht während eines Redaktionsgesprächs der Deutschen Presse-Agentur dpa. © Arne Dedert/dpa

DGB-Chefin Susanne Wingertszahn warnt vor einem wachsenden Einfluss von rechten Gruppierungen. «Wir sehen, wie klar als rechtsextrem einzustufende Kräfte versuchen, sich in der gesellschaftlichen Mitte einzunisten», sagte die Landesvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. «Es gibt Tendenzen in Rheinland-Pfalz wie im gesamten Bundesgebiet, die bereiten uns große Sorgen.»

In Zeiten, in denen rechte Gruppierungen versuchten, die Bauernproteste zu vereinnahmen oder Rechtsextreme einen Vernetzungsort in einem ehemaligen Autohaus in Mainz errichten wollten, sei die Stärkung der Demokratie um so wichtiger, betonte die Gewerkschafterin. Das gelte gerade auch mit Blick auf die anstehenden Kommunalwahlen, bei denen ein Stimmenzuwachs für die rechtspopulistische AfD befürchtet werden müsse.

«Wir brauchen eine starke Demokratie, die sich resistent gegen Bedrohungen von Seiten der Extremisten zeigt», mahnte Wingertszahn. «Gerade mit Blick auf die anstehenden Kommunalwahlen wollen wir den Menschen deutlich machen: Wir alle haben Einfluss und diese Verantwortung müssen wir auch wahrnehmen», sagte die DGB-Chefin zu Projekten der Gewerkschaft im laufenden Jahr zur Stärkung der Demokratie.

Der DGB wolle dabei den Schwerpunkt auf die Sicht der Beschäftigten legen. Was für die Kommunen gilt, gelte auch für die Betriebe und Unternehmen, erklärte die Gewerkschafterin. «Die Voraussetzung dafür ist eine Stärkung der demokratischen Teilhabe in den Betrieben und Dienststellen.»

Jüngst hatte auch der rheinland-pfälzische Landtag angekündigt, sein Engagement in der Demokratiebildung auszuweiten und künftig verstärkt auch in Berufsschulen präsent zu sein.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Emma Thompson
People news
Eine Britin von nebenan: Emma Thompson wird 65
Hesham Hamra
Musik news
Syrischer Musiker vertont Geschichte seiner Flucht
Isabel Allende
Kultur
Isabel Allende und die verletzten Kinderseelen
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Florian Wirtz und Xabi Alonso
Fußball news
Die Gesichter der Traumsaison von Bayer Leverkusen
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen