Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Dialysespezialist FMC übertrifft Ziele: Zuversicht für 2024

Der Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) hat 2023 von seinen Einsparungen profitiert und will auch in diesem Jahr zulegen. «2024 wird ein Jahr mit beschleunigtem profitablem Wachstum, in dem wir unserem ehrgeizigen mittelfristigen Margenziel näherkommen», sagte Konzernchefin Helen Giza am Dienstag zur Vorstellung der Jahresbilanz in Bad Homburg.
Fresenius Medical Care
Das Firmenlogo ist am Firmensitz des Fresenius-Konzerns in Bad Homburg zu sehen. © Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild

Im laufenden Jahr soll der Umsatz im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich steigen, das operative Ergebnis soll im mittleren bis hohen Zehnerprozentbereich zum Vorjahr zulegen. Die erwarteten Wachstumsraten klammern allerdings Währungs- und Sondereffekte aus und beziehen sich auf ebenfalls angepasste Vorjahreswerte.

Im vergangenen Jahr war der mit hohen Kosten kämpfende Dialysespezialist bei seinem Umbau vorangekommen. Giza hatte mehrfach den Ausblick angehoben, auch dank eines vorteilhaften US-Vergleichs. Die Ziele wurden nun leicht übertroffen. Bei einem nahezu stabilen Umsatz von 19,45 Milliarden Euro kletterte das bereinigte operative Ergebnis zu konstanten Wechselkursen um 15,5 Prozent auf 1,74 Milliarden Euro. Inklusive aller Effekte sank das Betriebsergebnis jedoch, der auf die Aktionäre entfallende Gewinn brach um 26 Prozent auf 499 Millionen Euro ein.

FMC hatte in der vergangenen Jahren mehrere Gewinnwarnungen beim Mutterkonzern Fresenius ausgelöst. Eine hohe Übersterblichkeit von Corona-Patienten, steigende Kosten in der Pandemie und Pflegekräftemangel setzten dem Dialyseanbieter zu. Fresenius-Chef Michael Sen hatte daher eine Umwandlung der Rechtsform von einer Kommandit- in eine Aktiengesellschaft auf den Weg gebracht, die Ende November wirksam wurde. Damit muss Fresenius FMC nicht mehr voll in der Bilanz aufnehmen, sondern kann die Dialysetochter entsprechend der Beteiligung von rund einem Drittel berücksichtigen. Bereits jetzt behandelt Fresenius FMC nur noch als Finanzbeteiligung, die Unternehmen legen getrennt Zahlen vor.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Wien
Kultur
Theaterdirektor Klingenberg 95-jährig gestorben
Prinz Edward und Herzogin Sophie
People news
Prinz Edward und Herzogin Sophie feiern Silberhochzeit
Musik
People news
Stefan Mross erzählt von Leben mit demenzkranker Mutter
Google Podcast
Das beste netz deutschlands
Aus für Google Podcasts: So übertragen Sie ihre Abos
Galaxy S25: Das soll Samsung planen
Handy ratgeber & tests
Galaxy S25: Das soll Samsung planen
Surface Pro 11 vs. iPad Pro 2024: Welches High-End-Tablet eignet sich für Dich?
Handy ratgeber & tests
Surface Pro 11 vs. iPad Pro 2024: Welches High-End-Tablet eignet sich für Dich?
DFB-Training
Nationalmannschaft
Nagelsmann vor Ungarn: Handbremse ziehen bringt nichts
Ein Einbrecher verschafft sich Zutritt zu einer Wohnung
Wohnen
Urlaubszeit: Rollläden besser oben der unten lassen?