Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Regierungschefin Kallas und Kanzler Scholz bei Matthiae-Mahl

Das Matthiae-Mahl in Hamburg gilt als das älteste noch stattfindende Festmahl der Welt. Traditionell werden dazu wichtige Ehrengäste geladen. Auch in diesem Jahr kommt hoher Besuch.
Traditionelles Matthiae-Mahl
Kellnerinnen und Kellner servieren beim traditionellen Matthiae-Mahl des Hamburger Senats im Großen Festsaal im Rathaus. © Marcus Brandt/dpa

Die von Moskau gesuchte estnische Premierministerin Kaja Kallas und Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) werden am Dienstag (19.00 Uhr) als Ehrengäste beim traditionellen Matthiae-Mahl im Hamburger Rathaus erwartet. Beide sollen vor rund 400 Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur sowie dem gesamten Konsularische Korps sprechen, wie der Senat der Hansestadt mitteilte. Auch Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) werde eine Rede halten. Das Matthiae-Mahl ist seit 1356 historisch belegt und gilt damit das älteste noch begangene Festmahl der Welt. Traditionell sprechen dabei neben dem Ersten Bürgermeister ein ausländischer und ein deutscher Ehrengast.

Russland hat Kallas und andere hochrangige Politiker aus den baltischen Staaten Anfang vergangener Woche auf eine Fahndungsliste gesetzt. Die russischen Behörden werfen ihnen vor, in ihren eigenen Ländern sowjetische Kriegsdenkmäler abgerissen zu haben. So hatte Estland im Sommer 2022, wenige Monate nach Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine, ein sowjetisches Kriegsdenkmal - die Nachbildung eines Panzers T-34 mit rotem Stern - in Narva an der Grenze zu Russland abgerissen. Dagegen gab es vereinzelte Proteste in der Stadt. Kallas sagte damals: «Wir werden Russland nicht die Möglichkeit geben, die Vergangenheit zu benutzen, um den Frieden in Estland zu stören.»

Kallas regiert Estland seit 2021. Sie setze sich entschlossen für die europäischen Werte ein, begründete der Senat die Einladung. Mit ihrem Besuch sollen auch die Beziehungen Hamburgs zu Estland vertieft werden. Hamburg hat aufgrund seines Hafens seit Jahrhunderten Schifffahrts- und Außenhandelsverbindungen zum Baltikum. Als weitgehend digitalisiertes Land sei Estland ein guter Partner in der Entwicklung und Umsetzung digitaler Infrastrukturen und Cybersicherheit.

Das Matthiae-Mahl war bereits vor 30 Jahren Schauplatz russisch-estnischer Auseinandersetzungen und führte zum bislang einzigen Skandal in der langen Geschichte des Gastmahls. So warnte der damalige estnische Staatspräsident Lennart Meri in seiner Rede im Jahr 1994 davor, dass die Russen wieder die Vorherrschaft im Osten übernehmen wollten. Das empörte den als Gast geladenen damaligen Vizebürgermeister der Hamburger Partnerstadt St. Petersburg derart, dass er die Serviette auf die Festtafel warf und wutentbrannt aus dem Saal marschierte. Sein Name: Wladimir Putin.

Es ist bereits das zweite Matthiae-Mahl, bei dem der Ukraine-Krieg großen Raum einnimmt. Im vergangenen Jahr waren der Nato-Oberbefehlshaber in Europa, General Christopher Cavoli, und die Generalsekretärin der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, Helga Maria Schmid, als Ehrengäste im Rathaus.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Geburtstagsparade «Trooping the Colour»
People news
König Charles nimmt an Geburtstagsparade teil
Peter Fox mit Benji Asare
Musik news
«High von der Liebe» - Peter Fox singt neuen Song
Wandbemalung
Kultur
Planet Utopia - dritte Kinderbiennale in Dresden
Cyberkriminalität
Internet news & surftipps
BKA: Bisher größter Schlag gegen weltweite Cyberkriminalität
Passwordeingabe am Laptop
Das beste netz deutschlands
Ticketmaster: Kunden sollten Passwort ändern
Foldable MacBook: Was wir bisher zu einem möglichen Falt-MacBook wissen
Das beste netz deutschlands
Foldable MacBook: Was wir bisher zu einem möglichen Falt-MacBook wissen
DFB-Team - Training
Fußball news
Ohne Klangschalen im Regen: EM-Härte durch SEK-Schulung
Auszubildende in einem Betrieb
Job & geld
Kündigungsschutz: Probezeit ist nicht gleich Wartezeit