Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Wilhelma mit Rekordbesucherzahl

Kuschelige Koalas und Minikängurus lockten die Massen: In die Stuttgarter Wilhelma kamen im vergangenen Jahr so viele Besucher wie noch nie.
Wilhelma
Ein Koala klettert auf einen Baum in seinem neuen Gehege in der Wilhelma in Stuttgart. © Bernd Weißbrod/dpa

Eine Rekordzahl von 1,8 Millionen Menschen hat 2023 die Stuttgarter Wilhelma besucht. So viele Tierfreunde kamen bisher in keinem Jahr zuvor in den Zoologisch-Botanischen Garten, wie ein Sprecher am Dienstag sagte. Gegenüber 2022 bedeutet das ein Besucherplus von mehr als 12 Prozent.

Das könnte auch an besonders niedlichen Australiern liegen: Wilhelma-Direktor Thomas Kölpin führt die Bestmarke zuvorderst auf die 2023 eröffnete Terra Australis zurück, die Tiere und Pflanzen aus Australien zeigt. «Zu den absoluten Publikumslieblingen gehören zweifellos die Koalas», teilte Kölpin mit. Neben ihnen gibt es auch Quokkas zu sehen, eine kleine Känguruart von der Größe eines Hasen. Die pelzigen Quokkas sehen aus, als lächelten sie ständig. Kein Wunder, dass ihnen die Besucherherzen zuflögen, so der Direktor.

Putzige Tierkinder gab es im zurückliegenden Jahr reichlich: Unter anderem die Servalen (getupfte Raubkatzen), die Bonobo-Affen, Hirscheber und Papageien bekamen Nachwuchs. Besonders stolz ist der Zoo auf das 2023 geborene Schneeleoparden-Jungtier - die Art ist bedroht und dass das hochbetagte Weibchen noch einmal Mutter wurde, kam recht überraschend. Einer dreiwöchigen Krankheit erlegen ist im zurückliegenden Sommer allerdings ein Schabrackentapir-Jungtier.

Neu eröffnet hat 2023 auch der Asiatische Schaubauernhof. Dort leben zum Beispiel Kaschmirziegen und Vietnamesische Hängebauchschweine.

Wilhelma-Besucher können freiwillig einen Artenschutz-Euro zahlen. Mit dem Besucherrekord wurde nach Angaben des Zoos nun erstmals die Schwelle von einer Million Euro an Geldern für den Artenschutz geknackt. Wer künftig puschelige Fellknäuel und bunte Vögel sehen möchte, muss allerdings tiefer in die Tasche greifen: Ab März kosten Tickets im Online-Shop für Erwachsene zwei Euro mehr, an den Kassen vor Ort steigt der Preis um drei Euro.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Merkel und Matthes
Kultur
Merkel würdigt Einsatz von Schauspieler Matthes für Toleranz
Planet Crafter: Tipps, alle Fische finden und mehr
Games news
Planet Crafter: Tipps, alle Fische finden und mehr
Taylor Swift
Musik news
Taylor-Swift-Konzerte: Ticket-Weiterverkauf wieder möglich
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Rechnungshof: EU kann bei KI-Investitionen nicht mithalten
One UI 7.0: Das erwarten wir vom großen Samsung-Update
Handy ratgeber & tests
One UI 7.0: Das erwarten wir vom großen Samsung-Update
Beats Solo Buds: Das kann die AirPods-Alternative
Handy ratgeber & tests
Beats Solo Buds: Das kann die AirPods-Alternative
Novak Djokovic
Sport news
Djokovic gibt sich keine Blöße: Erstrunden-Sieg in Paris
Frühstücksburger mit Mortadella und Basilikum-Pistazien-Pesto
Familie
Mortadella-Frühstücksburger mit Basilikum-Pistazien-Pesto