Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Lena Klenke über AfD-Stimmen junger Wähler enttäuscht

16 Prozent sammelte die AfD bei der Europawahl bei 16- bis 24-Jährigen ein, 11 Punkte mehr als 2019. Die «Fack ju Göhte»-Schauspielerin sieht vor allem im Medienverhalten vieler Menschen ein Problem.
Lena Klenke
«Enttäuscht hat es mich sehr, überraschend war es nach den ganzen Prognosen dann leider doch nicht mehr», sagt Schauspielerin Lena Klenke zum Erfolg der AfD unter jungen Wählern bei der EU-Wahl. © Sven Hoppe/dpa

Schauspielerin Lena Klenke («Fack ju Göhte») hat sich enttäuscht über das Abstimmungsverhalten vieler junger Menschen bei der Europawahl gezeigt.

«Enttäuscht hat es mich sehr, überraschend war es nach den ganzen Prognosen dann leider doch nicht mehr», sagte die 28-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Eine Ursache sieht sie im Medienkonsum junger Menschen. «Ich glaube, es ist nicht der verknappte Nachrichtenkonsum, sondern es sind die falschen Plattformen.» Dabei verwies sie auf Inhalte auf Social-Media-Plattformen wie etwa TikTok, wo die AfD dauerpräsent ist. «Statt dass die Kids dort allein vor ihrem Bildschirm irgendwelchen Quatsch aufsaugen, müssen wir uns wieder mehr an einen Tisch setzen und über Politik und Co. diskutieren. Das findet in live nur noch äußerst selten statt», sagte Klenke.

Bei der Europawahl am vergangenen Sonntag hatten 16 Prozent der teilnehmenden 16- bis 24-Jährigen die AfD gewählt - das waren 11 Prozentpunkte mehr als bei der Europawahl 2019. Andere Parteien hatten große Verluste zu verzeichnen. So verloren etwa die Grünen, die einst neben der FDP als Magnet für junge Menschen galten und als Garant für gute Klimaschutzpolitik, im Vergleich zur Wahl 2019 ganze 23 Prozentpunkte, sie landeten in der Altersgruppe bei 11 Prozent.

Klenke setzt sich seit einigen Jahren für Nachhaltigkeit etwa in der Modeindustrie ein. Die Schauspielerin ist vor allem durch ihre Rollen in der Netflix-Serie «How to Sell Drugs Online (Fast)» und den «Fack ju Göhte»-Filmen bekannt. Ab dem 29. Juni ist sie als Steffi Graf im Film «Perfect Match» beim Streamingdienst Amazon Prime zu sehen. Darin wird die fiktionale Geschichte der Liebe der Tennisstars Steffi Graf und Andre Agassi erzählt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Lewis Hamilton
People news
Hamilton lobt Schumacher-Schritt, fordert aber mehr
Veranstaltung des Netzwerks «Frauen 100»
People news
Schauspielerin Ehrich: Bin jetzt in der «Mama-Schublade»
Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
Kultur
Akademie will Büchner-Preis bekanntgeben
Sitzung Europäisches Parlament - Wahl Kommissionspräsidentin
Internet news & surftipps
Für jeden etwas: Von der Leyens Pläne für zweite Amtszeit
Passworteingabe auf einer Webseite
Das beste netz deutschlands
GMX und Web.de bekommen Passwort-Check
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Parry Sound auf dem Huronsee
Reise
Kreuzfahrt, hart an der Grenze: Über die Großen Seen