Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Las Vegas: Aus Zockermetropole wird Sportstadt

Zum 58. Mal richtet die NFL einen Super Bowl aus, zum ersten Mal ist Las Vegas Gastgeber. Die einst verruchte Glücksspielmetropole sorgt im US-Sport für etwas Unerwartetes: Goldgräberstimmung.
Las Vegas
Der Super Bowl wird in Las Vegas ausgetragen. © Chase Stevens/AP/dpa

Zockerweisheit vorweg: Am Ende gewinnt immer die Bank. Wenn die Bank allerdings Las Vegas heißt und auf sich selbst wettet, dann gewinnen womöglich doch alle - so in etwa lässt sich der steile Aufstieg der einst verruchten Glücksspielmetropole zur begehrten Sportstadt zusammenfassen.

Noch vor zehn Jahren gab es in der Wüste von Nevada weit und breit keinen ernst zu nehmenden Profisport. Nun richtet Las Vegas in der deutschen Nacht zu Montag (0.30 Uhr/RTL und DAZN) das größte Event aus, das die US-Unterhaltungsindustrie zu bieten hat: den Super Bowl der National Football League zwischen den Kansas City Chiefs und den San Francisco 49ers.

«Mehr Partys, mehr Events, mehr Hotels. Die ganze Show wird eine andere sein», sagte der deutsche Football-Profi Jakob Johnson der Deutschen Presse-Agentur. «Vegas ist ja genau dafür gemacht, große Events zu hosten.» Seit zwei Jahren spielt der Stuttgarter für die Las Vegas Raiders und erlebt die Stadt als Einwohner mehrere Monate im Jahr hautnah. «Vegas ist auf jeden Fall im Wandel. Es wird immer familienfreundlicher und orientiert sich dementsprechend auch Richtung Sport.»

Warnung von NFL-Boss

Der Weg dahin war lang. Noch 2003 verbot die NFL Werbespots für Las Vegas während des damaligen Super Bowls. Auf keinen Fall wollte die Liga mit (Sport-)Wetten in Verbindung gebracht werden. Die Sorge vor Zweifeln an der Integrität des Sports war groß, nicht nur bei der NFL und im American Football, sondern auch in den anderen Profi-Ligen. Basketball, Eishockey, Baseball - die großen US-Sportarten hielten alle reichlich Abstand zu den berühmten Casinos. 

Und noch immer hält NFL-Boss Roger Goodell eine Mahnung für notwendig. In einem Memo an alle NFL-Teams betonte er am vergangenen Donnerstag, dass Wetten auf den Super Bowl nicht erlaubt sind. «Weltweit werden Fans einschalten für das Spiel und damit zusammenhängende Events und wir müssen alles tun, um die Integrität unserer Sportart zu schützen und auch nur den Anflug von falschem Verhalten zu vermeiden», schrieb er. 

Doch in den vergangenen nur sechs Jahren hat sich die Wahrnehmung von Vegas im Profisport dramatisch und grundsätzlich verändert. 2018 war nicht nur das Jahr, in dem das Gesetz zu Sportwetten vom US Supreme Court einkassiert wurde - inzwischen hat die NFL mehrere Wettanbieter als Werbepartner - sondern auch die erste Saison für die Vegas Golden Knights in der NHL. Mit einem Traumlauf spielte sich das neue Team bis ins Finale um den Stanley Cup, in der vergangenen Saison holte die Mannschaft schließlich die Meisterschaft. Zuvorgekommen waren den Golden Knights die Las Vegas Aces, die in der Frauen-Profibasketball-Liga WNBA schon 2022 die Finalserie gewannen und als erstes Vegas-Team einen Titel in die Stadt holten. 2023 verteidigten sie den Nummer-eins-Status.  

Seit 2020 sind die Raiders in der Stadt und bieten NFL-Fans der Green Bay Packers ebenso wie aus dem Rest der USA Anlass für einen Wochenendtrip in die Wüste. Die Formel 1 hat vor dem Rennen im vergangenen November eine halbe Milliarde Dollar in ihren neuen Standort gesteckt, weil der US-Markt so viel Geld verspricht. Mindestens zehn Jahre lang soll die Königsklasse des Motorsports über den berühmten Strip jagen.

Es herrscht Goldgräberstimmung

Die NBA hat im Herbst den ersten Sieger ihres neuen Turnier-Formats im Schatten der weltbekannten Hotel- und Casinogiganten MGM Grand, Mandalay Bay und Caesars Palace ermittelt, Superstar LeBron James wirbt seit Monaten für ein neues Team in der Stadt - mit ihm als Besitzer. 2028 sollen die Oakland A's aus der Major League Baseball nach ihrem Umzug ihre erste Saison in Las Vegas spielen. Das Wachstum scheint nicht aufzuhören, es herrscht Goldgräberstimmung.

Nun also der Super Bowl. 38 US-Bundesstaaten und Washington, D.C. erlauben Sportwetten inzwischen, aber für Vegas war der Zulauf am Final-Wochenende der NFL in den vergangenen Jahren schon bombastisch. Mit etwa 150.000 Hotelbetten kann die Stadt zwar riesige Mengen Gäste aufnehmen. Für die Tage rund um das sportlich Hochspannung versprechende Duell zwischen den Chiefs und den 49ers rechnen die Fachleute aber durch die Bank wegen der Fan-Massen mit Zuständen, wie sie auch für Vegas einen Ausnahmezustand bedeuten. Und all das, weil die Liga, die einst nicht Mal Werbung machen wollte für «Fabulous Las Vegas» nun ihr Premiumprodukt in der Stadt ausstellt. 

Zufrieden geben will sich Vegas damit aber nicht. Die besten Hotels, das beste Essen, die besten Partys, die beste Show: All das will Vegas nach Angaben von Steve Hill, dem Geschäftsführer der Messe- und Besucherbehörde, liefern. Denn: «Unser Ziel ist, dass die NFL jedes Jahr hier sein will.» Diese Stadt wettet nun mal am liebsten auf sich selbst.

© dpa ⁄ Maximilian Haupt, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Paris Hilton
People news
Paris Hilton stellt Töchterchen London vor
Jodie Foster
People news
Jodie Foster im Zement von Hollywood verewigt
Sophia Thiel und Alexandru Ionel
Tv & kino
«Let's Dance»: Erneut 30 Punkte - zwei Tanzpaare raus
Erotik auf Smartphone
Internet news & surftipps
Verschärfte EU-Auflagen für Online-Sexplattformen
Volker Wissing
Internet news & surftipps
Wissing bei Digitalministerkonferenz: Einsatz von KI fördern
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Handy ratgeber & tests
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Max Verstappen
Formel 1
Verstappen siegt im ersten Sprint der Saison vor Hamilton
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden