Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

2. Runde gegen Rybakina? Kerber will's nicht wissen

Die French-Open-Auslosung steht fest, doch Angelique Kerber hat es sich noch nicht angeschaut. Sie weiß nur, wer ihre erste Gegnerin ist. Dabei könnte danach eine schwere Prüfung warten.
Angelique Kerber
Bei Angelique Kerber liegt der der Fokus «komplett auf der ersten Runde». © Alessandra Tarantino/AP/dpa

Tennisspielerin Angelique Kerber könnte bei den French Open bereits in der zweiten Runde auf Titel-Mitfavoritin Jelena Rybakina treffen - doch das weiß die frühere Weltranglistenerste gar nicht. «Ich weiß, gegen wen ich der ersten Runde spiele - und das reicht! Auch wenn die zweite Runde schwierig ist, will ich sie nicht wissen», sagte die 36-Jährige in Paris: «Der Fokus liegt komplett auf der ersten Runde.»

In ihrem Auftaktmatch trifft Kerber am Dienstag auf die Niederländerin Arantxa Rus. Bei ihrem zweiten Grand-Slam-Turnier nach ihrer 18-monatigen Baby-Pause will die Kielerin im Stade Roland Garros weitere Fortschritte machen. Der starke Auftritt beim Masters-1000-Turnier in Rom, als erst in der vierten Runde gegen die spätere Siegerin Iga Swiatek aus Polen das Aus kam, macht Kerber Hoffnungen. 

«In Rom habe ich gezeigt, dass ich auch mit einer Iga auf Augenhöhe spielen kann - auch auf Sand, was ihr Lieblingsbelag ist. Deshalb mache ich mich da überhaupt nicht verrückt, egal gegen wen ich spiele», sagte Kerber: «Ich denke, dass ich auf einem guten Weg bin. Ich weiß aber, dass ich immer noch ein paar Prozentpunkte Luft nach oben habe.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Prinzessin Anne
People news
Prinzessin Anne erleidet Gehirnerschütterung
Taylor Swift und Travis Kelce
Musik news
Travis Kelce bei Konzert von Taylor Swift auf der Bühne
Kim Gloss und Alexander Beliaikin
People news
Kim Gloss spricht über Gehirntumor-OP
Apple
Internet news & surftipps
EU-Kommission leitet Untersuchung gegen Apple ein
Eine Frau mit Tablet im Wohnzimmer
Das beste netz deutschlands
Stiftung Warentest: Gute Tablets gibt es ab 155 Euro
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Viele Künstler erwarten durch KI neue Stile und Techniken
Niclas Füllkrug
Nationalmannschaft
Füllkrugs Tor-«Explosion»: Ein großer Turniermoment wie 2006
Kind spielt Basketball
Familie
Hat das Kind ADHS? Experten-Tipps für Eltern