Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Mammutprozess zu Gewalttat an Mädchen vor mehr als 30 Jahren

Kurz vor Weihnachten 1993 wird in Unterfranken ein 13 Jahre altes Mädchen getötet. Der Fall ist lange ungelöst. Nun hat das Gericht den Prozess terminiert - die Beteiligten brauchen einen langen Atem.
Mammutprozess zu Gewalttat an Mädchen vor mehr als 30 Jahren
Ein Flugblatt, auf dem die Bevölkerung um Hinweise auf einen Mordfall in Karlstadt gebeten wird. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Mehr als 30 Jahre nach dem gewaltsamen Tod eines Mädchens in Unterfranken startet am 9. September vor dem Landgericht Würzburg der Prozess gegen einen Mann, der schon früher im Fokus der Ermittlungen stand. Der Angeklagte soll die 13-jährige Sabine Back als 17-Jähriger kurz vor Weihnachten 1993 in Karlstadt (Landkreis Main-Spessart) getötet haben.

Für den Prozess sind bis Ende Januar kommenden Jahres 36 Verhandlungstage angesetzt. Weil der Angeklagte zur Tatzeit Jugendlicher war, findet das Verfahren ohne Öffentlichkeit statt - auch wenn der Mann mittlerweile 47 Jahre alt ist, wie eine Gerichtssprecherin am Dienstag erklärte.

In Jugendverfahren steht der Erziehungsgedanke im Vordergrund. Vor allem bei schweren Straftaten können nach Angaben des Landgerichts jedoch auch bei Jugendlichen Elemente des Schuldausgleichs bei der Ahndung der Tat berücksichtigt werden. Für Jugendliche beträgt bei Mord das Höchstmaß der Jugendstrafe zehn Jahre. Sicherungsverwahrung ist aber unter engen Voraussetzungen möglich.

Anklage liegt schon fast zwei Jahre zurück

Dem nun angesetzten Verfahren geht eine jahrelange Odyssee voraus. Der Verdächtige aus dem Landkreis Main-Spessart war bereits im Januar 2021 nach neuerlichen Durchsuchungen wegen Mordverdachts festgenommen worden, nachdem unter anderem feinere DNA-Analysen neue Hinweise gebracht hatten. Wenige Wochen danach wurde der Mann wieder freigelassen. Das Ermittlungsverfahren lief weiter. Der Deutsche stand schon früher im Fokus der Ermittler. Zu seinem möglichen Motiv hat die Staatsanwaltschaft bisher keine Angaben gemacht.

Im August 2022 hatte die Staatsanwaltschaft den Mann wegen Mordes angeklagt. Doch das Landgericht Würzburg ließ die Anklage aus Mangel an stichhaltigen Beweisen nicht zu. Das Gericht erklärte, aufgrund der Ermittlungsergebnisse komme eine Beteiligung des Angeklagten an der Tat in Betracht. Dennoch ließen die Beweise keine sichere Rekonstruktion eines Tathergangs zu, der einen Mordvorwurf belegen könne. Eine Anklage wegen anderer Straftatbestände - etwa wegen Totschlags - sei wegen der Verjährungsfristen nicht mehr möglich.

Daraufhin hatten sich Staatsanwaltschaft sowie der Nebenkläger an das Oberlandesgericht (OLG) Bamberg gewandt. Das entschied im vergangenen Dezember: Der Fall muss doch vor dem Landgericht verhandelt werden. Der Angeklagte sei hinreichend verdächtig. Aufgrund der in den Akten dokumentierten Ermittlungsergebnisse sei ein Tatnachweis möglich und eine Verurteilung wegen Mordes «zumindest genauso wahrscheinlich, wie ein Freispruch».

Tatort Bauernhof

Das Opfer war zuletzt auf einem Bauernhof im Stadtteil Wiesenfeld gesehen worden. Dort wurden später in einer Jauchegrube die Jacke und Kleidung des Mädchens gefunden - aber nicht die 13-Jährige. Als der schwere Betondeckel einer abseits liegenden Güllegrube hochgehoben wurde, entdeckten die Ermittler die Leiche.

Im September 2022 brach auf dem Bauernhof ein Feuer aus. Den früheren Besitzer des Anwesens hatten die Ermittler in der Vergangenheit als Verdächtigen in dem Mordfall im Visier. Sein Verfahren wurde aber mangels Tatnachweises eingestellt, der Mann ist mittlerweile tot. Hinweise darauf, dass der Brand mit dem ungelösten Mordfall zusammenhängen könnte, gab es laut Polizei damals nicht.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Merkel und Matthes
Kultur
Merkel würdigt Einsatz von Schauspieler Matthes für Toleranz
Planet Crafter: Tipps, alle Fische finden und mehr
Games news
Planet Crafter: Tipps, alle Fische finden und mehr
Taylor Swift
Musik news
Taylor-Swift-Konzerte: Ticket-Weiterverkauf wieder möglich
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Rechnungshof: EU kann bei KI-Investitionen nicht mithalten
One UI 7.0: Das erwarten wir vom großen Samsung-Update
Handy ratgeber & tests
One UI 7.0: Das erwarten wir vom großen Samsung-Update
Beats Solo Buds: Das kann die AirPods-Alternative
Handy ratgeber & tests
Beats Solo Buds: Das kann die AirPods-Alternative
Novak Djokovic
Sport news
Djokovic gibt sich keine Blöße: Erstrunden-Sieg in Paris
Frühstücksburger mit Mortadella und Basilikum-Pistazien-Pesto
Familie
Mortadella-Frühstücksburger mit Basilikum-Pistazien-Pesto