Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Erziehungshilfe und -beratung in MV immer häufiger gefragt

Konflikte zwischen Eltern und Kindern gehören zum alltäglichen Leben dazu. Wenn sie nicht mehr in der Familie gelöst werden können, ist Hilfe von außen gefragt. Laut Statistik nimmt der Bedarf zu.
Eltern
Ein Vater spielt mit seinem Sohn in einem Park. © Marco Rauch/dpa/Symbolbild

Bei der Erziehung junger Menschen sind in Mecklenburg-Vorpommern immer häufiger Hilfe und Rat psychologisch und pädagogisch geschulter Fachkräfte von Nöten. Wie das Statistische Amt am Dienstag in Schwerin mitteilte, wurde 2022 mit knapp 20.600 Fällen ein neuer Höchststand erreicht. Das Plus gegenüber dem Vorjahr betrug demnach 2,4 Prozent, gegenüber der ersten Erhebung im Jahr 2016 sogar 15,4 Prozent.

Zu einem möglichen Zusammenhang des Anstiegs mit den seelischen Belastungen für junge Leute während der Corona-Pandemie wollte sich das Statistikamt nicht äußern. Allerdings hatte unter anderem Bundesjugendministerin Lisa Paus (Grüne) eine Zunahme psychischer Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen infolge der Pandemie und den damit verbundenen Beschränkungen konstatiert.

Den stärksten Zuwachs gab es 2022 laut Statistik mit 11,5 Prozent bei der Eingliederungshilfe für seelisch behinderte junge Menschen. Dabei wurden die Betroffenen ambulant begleitet oder teil- und auch vollstationär betreut. Erziehungsberatungen seien im Vergleich zu 2021 um 8,2 Prozent angewachsen, auch die sozialpädagogische Familienhilfe nahm zu. Weitere Maßnahme waren unter anderem Einzelbetreuung, Vollzeitpflege oder betreutes Wohnen.

Laut Statistik waren knapp 90 Prozent der jungen Menschen, denen Hilfe zuteilwurde, im Vorjahr unter 18 Jahren. Fast die Hälfte lebte in Familien mit nur noch einem Elternteil. Jungs waren häufiger betroffen als Mädchen.

Die Ausgaben für die Kinder- und Jugendhilfe summierten sich in Mecklenburg-Vorpommern nach Angaben des Statistischen Amtes im Jahr 2022 auf insgesamt 1,25 Milliarden Euro. Etwa 868 Millionen Euro und damit fast 70 Prozent entfielen dabei auf die Kindertagesbetreuung. Für Hilfe zur Erziehung, Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, Hilfe für junge Volljährige und vorläufige Schutzmaßnahmen seien rund 291 Millionen Euro eingesetzt worden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Protestaktion bei der Kunstbiennale
Kultur
Anti-Israel-Protest bei Kunstbiennale in Venedig
Travis Kelce
People news
Football-Star Travis Kelce wird Quizshow-Moderator
Alte Nationalgalerie
Kultur
Caspar David Friedrich und die deutsche Begeisterung
Android 15: Neuerungen, Release & Co. im Überblick
Handy ratgeber & tests
Android 15: Neuerungen, Release & Co. im Überblick
Tastatur eines Laptops
Internet news & surftipps
Hintertür für Windows: Russische Schadsoftware entdeckt
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Handy ratgeber & tests
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Heimsieg
Fußball news
Kimmich köpft Bayern ins Halbfinale
Mann mit Lesebrille am Smartphone
Job & geld
Arbeit am Bildschirm: Welche Brille brauche ich?