Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

4:0 in Nürnberg: Holstein Kiel macht nächsten großen Schritt

Holstein Kiel ist auf dem Weg zum Aufstieg einfach nicht aufzuhalten. Ist sogar noch mehr drin als Platz zwei?
1. FC Nürnberg - Holstein Kiel
Der Trainer Marcel Rapp von Holstein Kiel steht vor Spielbeginn auf dem Platz. © Daniel Karmann/dpa

Seit diesem Wochenende spielt Holstein Kiel nicht mehr nur um den ersten Bundesliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte. Nach der Niederlage des Tabellenführers FC St. Pauli in Karlsruhe ist auch die Zweitliga-Meisterschaft der «Störche» wieder möglich. Selbst haben die Kieler ihren Marsch in Richtung Fußball-Bundesliga durch einen überzeugenden 4:0 (3:0)-Sieg beim 1. FC Nürnberg unbeirrt fortgesetzt. Sie liegen nun weiterhin sieben Punkte vor dem HSV - aber nur noch zwei hinter dem Hamburger Stadtrivalen St. Pauli.

«Wenn ich mir die Rückkehr nach Nürnberg hätte wünschen können, dann genau so», sagte Holstein-Verteidiger Patrick Erras. Der 29-Jährige spielte in der Jugend und bei den Profis insgesamt 13 Jahre für den FCN. «Ich freue mich jedes Mal, wenn ich in diesem Stadion spielen darf. Und ich bin froh, rechtzeitig wieder fit geworden zu sein. Wir haben heute eine super Leistung gezeigt und waren von Anfang an voll da.»

Die Kieler profitierten natürlich auch davon, dass sie vor 31 961 Zuschauern fast 80 Minuten in Überzahl spielen durften. Der englische Rechtsaußen Joseph Hungbo sah schon in der 12. Minute die Gelb-Rote Karte. Die Kieler nutzten das danach gnadenlos aus.

Nach einer Ecke von Philipp Sander traf Marko Ivezic (20.) per Kopf zur Führung. Ein fahrlässiger Einwurf von Jan Gyamerah eröffnete Shuto Machino (34.) die Gelegenheit zum 2:0. Kurz vor der Pause machte Alexander Bernhardsson (43.) mit einem herrlichen Schlenzer alles klar. In der Schlussphase nahm der eingewechselte Nicolai Remberg dem Nürnberger Erik Wekesser energisch den Ball ab und markierte noch das 4:0 (79.).

Vom Aufstieg spricht dennoch weiterhin niemand bei Holstein: «Wir müssen jetzt beharrlich bleiben und uns weiterhin alles selbst erarbeiten», sagte Lewis Holtby. «Dass wir zum vierten Mal in Folge zu Null gespielt haben, ist top. Wir haben eine gefestigte Mannschaft, in der eine tolle Teamchemie herrscht und jeder für den anderen läuft.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
William und sein Vater, König Charles III.
People news
Prinz William gratuliert König Charles zum Vatertag
Harald Schmidt
People news
Harald Schmidt bleibt Scholz-Fan
Lena Klenke
People news
Lena Klenke über AfD-Stimmen junger Wähler enttäuscht
Meta-Logo
Internet news & surftipps
Meta verzögert Start von KI-Software in Europa
Fußball-EM schauen
Das beste netz deutschlands
Fußball im TV: Warum jubeln die Nachbarn früher?
watchOS 11 angekündigt: Neue Funktionen & unterstützte Modelle
Handy ratgeber & tests
watchOS 11 angekündigt: Neue Funktionen & unterstützte Modelle
Julian Nagelsmann
Nationalmannschaft
Nagelsmann beginnt Vorbereitung auf Ungarn-Spiel
Gestresster Mann
Gesundheit
Psychische Belastung? 5 Signale, dass alles zu viel wird