Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Stefan Raab: Was steckt hinter dem Comeback?

Seit fast 10 Jahren ist Stefan Raab komplett aus dem TV verschwunden. In mehreren kryptischen Instagram-Videos deutet sich jetzt ein Comeback an – und ein erneuter Boxkampf gegen die ehemalige Weltmeisterin Regina Halmich. Was steckt wirklich dahinter?
Stefan Raab
Entertainer Stefan Raab hat sich vor Jahren aus der Öffentlichkeit weitgehend zurückgezogen. © Matthias Balk/dpa

Im Dezember 2015 flimmerte die letzte Ausgabe des Comedy-Formats "TV total" bei ProSieben über die Bildschirme, wenige Tage später folgte die letzte Folge von "Schlag den Raab". Damit endete für Showmaster Stefan Raab seine Karriere vor der Kamera. 2018 folgten einige Auftritte seines Bühnenprogramms "Stefan Raab live!" in Köln. Anschließend zog sich Raab vollständig aus der Öffentlichkeit zurück.

Stefan Raab will Influencer werden

Auch wenn er weiterhin im Hintergrund als Produzent agiert und dem Fernsehen somit nicht ganz den Rücken gekehrt hat, wird er von seinen Fans schmerzlich vermisst. Ein TV-Comeback galt trotzdem als ausgeschlossen – bis zum 29. März. Via Instagram veröffentlichte der 57-Jährige ein kryptisches Video; sein erstes Posting seit 2018. Dieses zeigt Dauer-Praktikanten Elton, der mit einem Boot zum geheimen Unterschlupf seines ehemaligen Chefs paddelt. Dieser gibt ihm zu verstehen, dass er jetzt Influencer werden will – wenn er innerhalb von drei Tagen neun Millionen Follower (genauso viele wie Fitness-Star Pamela Reif) bekommen kann.

Mit den neun Millionen Followern bei Instagram hat es für Stefan Raab nicht ganz gereicht (aktueller Stand: 2,8 Millionen), dennoch folgte am 1. April das nächste Video: In diesem zeigt sich die TV-Legende erstmals seit Jahren höchstpersönlich, allerdings deutlich von einem Maskenbildner verfremdet; mit grauem Bart und Bierbauch. Und er hat etwas zu verkünden: Einen Boxkampf gegen die ehemalige Weltmeisterin Regina Halmich. Zweimal traten die beiden bereits im Ring gegeneinander an; 2001 kassierte Raab dabei sogar eine gebrochene Nase.

Es ist offiziell: Stefan Raab boxt wieder gegen Regina Halmich

Viele Fans hielten diese Ankündigung für einen Aprilscherz, doch mittlerweile bestätigte Halmich höchstpersönlich, dass der Showkampf am 14. September tatsächlich stattfindet. Karten für die Veranstaltung namens "The Final Fight: Halmich vs. Raab" gab es bereits seit Dienstag zu kaufen, die Tickets waren in Windeseile vergriffen. Ob es sich um ein reines Live-Event handelt oder das Duell auch im TV übertragen wird – und wenn ja, auf welchem Sender – ist noch völlig unklar.

All der Wirbel nur um für einen Boxkampf zu werben?! Für viele eine kleine Enttäuschung. Regina Halmich bestätigte gegenüber RTL: "Er wird definitiv nur für diesen einen Kampf zurückkommen. Er möchte sich ein Denkmal setzen." Doch es könnte noch mehr hinter dem Raab-Comeback stecken, als bisher offiziell bestätigt wurde...

Am 2. April veröffentlichte auch der als "Anzeigenhauptmeister" bekannte Niclas ein Video via Instagram. Der 18-Jährige wurde überregional dadurch bekannt, dass er systematisch Falschparker anzeigt; im Februar widmete ihm Spiegel TV einen Bericht.

Stefan Raab: Zusammenarbeit mit dem Anzeigenhauptmeister?

In dem Video fährt Niclas auf seinem Rad durch denselben Wald, in dem auch die beiden Raab-Videos spielen. Im Hintergrund hört man Elton "Stefan" rufen. Mitten im Wald entdeckt er einen Falschparker und notiert sich prompt das Kennzeichen. Dieses beinhaltet die Buchstaben SR, damit ist sehr wahrscheinlich Stefan Raab gemeint. Zudem hat Niclas das Video selbst mit dem Hashtag "#Raab" versehen. Unterlegt ist der kurze Clip mit einem Song über den "Anzeigenhauptmeister". Eventuell gar geschrieben und produziert von Raab höchstpersönlich?

Das wäre Raab durchaus zuzutrauen: Immerhin hatte er schon immer ein Händchen dafür, Internet- und TV-Phänomene ganz groß herauszubringen; so entstanden Hits wie "Maschendrahtzaun" oder "Ö La Palöma Blanca".

Die Gerüchte, der "Anzeigenhauptmeister" sei eine Kunstfigur, hinter der der Moderator stecke, hat Niclas sofort dementiert. Und auch was eine mögliche Raab-Kooperation angeht, wurden die Fans enttäuscht: Der "Märkischen Allgemeinen Zeitung" gegenüber bekräftigte Niclas, dass er keinen Kontakt mit Stefan Raab hatte und das Video keine Zusammenarbeit darstellt, sondern er lediglich den aktuellen Hype ums Raab-Comeback nutzen wollte.

Kündigt Raab sein TV-Comeback an?

Doch noch gibt es Grund zur Hoffnung auf ein größeres Comeback von Stefan Raab, denn in dem aktuellsten Video des Entertainers hat sich ein weiteres Rätsel versteckt: Auf der Kappe, die Raab trägt, stehen die Buchstaben "NWSDWH". Stefan Raab war während seiner aktiven TV-Karriere dafür bekannt, einige seiner Shows mit teils abstrus langen Buchstabenreihen abzukürzen. Offenbar ließ die Produktionsfirma Raab Entertainment GmbH die Abkürzung "NWSDWH" bereits am 21. März markenrechtlich sichern.

Beziehen sich die Buchstaben lediglich auf den angekündigten Boxkampf? Oder steckt ein neues Format dahinter? Oder hat sich Raab einfach nur einen Scherz erlaubt und der Buchstabensalat bedeutet nichts anderes als "Na, was soll das wieder heißen"? In den sozialen Netzwerken wird seit Sonntag fleißig spekuliert.

Die "BILD" könnte dieses Rätsel nun gelöst haben: Angeblich soll Stefan Raab seinen eigenen Streamingdienst planen. Dieser könnte den Boxkampf exklusiv übertragen. Es ist wahrscheinlich, dass "NWSDWH" eine Abkürzung für den Namen dieses Streamingservices ist.

Der größte Wunsch seiner Fans wäre es natürlich, dass es sich um die Ankündigung für ein neues Format handelt, bei dem Stefan Raab sein TV-Comeback feiern wird. Doch selbst wenn alles nur PR für den Boxkampf mit Regina Halmich sein sollte, ist dieser nach so vielen Jahren fernab der Öffentlichkeit schon eine kleine Sensation.

© CONCON Content Consulting GmbH

Alle Alben und Songs zum Download bei Vodafone Music

Stefan Raab
Musik entdecken
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Felipe & Letizia
People news
Dienen und Pflicht: Zehn Jahre König Felipe VI. von Spanien
Erstausgabe
Kultur
Erstausgabe von «Harry Potter» für 45 000 Pfund versteigert
Nona und ihre Töchter
Tv & kino
Schwanger mit 70: Die Arte-Serie «Nona und ihre Töchter»
Nothing CMF Phone 1: Günstiges Handy mit austauschbarer Rückseite?
Handy ratgeber & tests
Nothing CMF Phone 1: Günstiges Handy mit austauschbarer Rückseite?
Google Podcast
Das beste netz deutschlands
Aus für Google Podcasts: So übertragen Sie ihre Abos
Xiaomi Mix Flip: Alle Gerüchte rund um das Klapphandy
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Mix Flip: Alle Gerüchte rund um das Klapphandy
Klaus Gjasula
Fußball news
Albaniens Held Gjasula: Darmstadt-Profi schreibt Geschichte
Ein Einbrecher verschafft sich Zutritt zu einer Wohnung
Wohnen
Urlaubszeit: Rollläden besser oben der unten lassen?