Unfall mit Straßenbahn: Hätte Autofahrerin warten müssen?

19.05.2022 In manchen Städten gehören Straßenbahnen mit zum Verkehrsgeschehen. Wo sich die Wege von Auto und Bahn kreuzen, ist besondere Vorsicht angesagt. Denn auch bei Grün können Autofahrer mithaften müssen.

Achtung, Straßenbahn: Wenn auch noch schienengebundene Fahrzeuge in der Stadt rollen, sollten Autofahrer vor allem beim Spurwechsel besondere Achtsamkeit walten lassen. © Swen Pförtner/dpa/dpa-tmn

An Bahnübergängen auch im Stadtbereich haben Straßenbahnen Vorfahrt, wenn ein Andreaskreuz vorhanden ist. Das ist aber nicht mehr der Fall, wenn die Signale für die Bahn in eine Ampelanlage integriert sind und die Anlage in Betrieb ist. Dann gehe die Ampelregelung vor.

Bei einem Unfall kann ein Autofahrer aber trotzdem mithaften müssen. Das zeigt ein Urteil (Az.: 8 S 5015/21) des Landgerichts (LG) Nürnberg-Fürth, auf das der ADAC hinweist.

Zusammenstoß zwischen Auto und Straßenbahn

Im konkreten Fall fuhr eine Frau in der Stadt mit dem Auto. Zwischen den beiden Richtungsspuren der Straße verliefen Straßenbahnschienen. An einer Kreuzung mit Ampel wollte die Frau die Schienen überqueren. An der Stelle stand ein Andreaskreuz, die Signale für die Straßenbahn waren aber in die Ampelanlage integriert. Als die Frau grün bekam, fuhr sie über die Schiene, wo sie mit der Straßenbahn zusammenstieß.

Der Fahrer der Straßenbahn war der Ansicht, dass wegen des Andreaskreuzes die Frau hätte warten müssen. Diese wiederum ging davon aus, dass die Ampel gegolten und sie daher Vorfahrt hatte. Ein Gericht musste die Sache klären.

Trotz grüner Ampel: Die Frau musste mithaften

Es entschied, dass in diesem Fall die Ampelregelung vorgeht, da die Signale in die Ampel integriert waren und diese in Betrieb war. Hier gilt die Vorfahrtsregel bei Bahnübergängen mit Andreaskreuz nicht.

Aber die Frau musste sich 20 Prozent Mitverschulden anrechnen lassen. Speziell wenn sich eine Bahn nähert ist nach Ansicht des Gerichts besondere Sorgfalt erforderlich, wenn die Schienen überquert werden sollen. Anhand des Fahrverhaltens der Bahn hätte die Frau erkennen können, dass der Fahrer der Straßenbahn ihre Vorfahrt nicht beachten würde. Daher hätte sie bremsen oder ausweichen müssen.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

NHL: Stanley Cup: Nico Sturm jubelt mit Colorado

Handy ratgeber & tests

Featured: Flaggschiff-Smartphones 2022: Besondere Features von iPhone 13 Pro Max und Co.

Reise

Auslandsreise: Ein Grundstock an Landeswährung hilft im Urlaub

Auto news

Energie der Sonne: Start-up Lightyear bringt Solarauto Zero

Games news

Featured: Die Sims 4: Werwölfe – alle Cheats zum neuen DLC

Handy ratgeber & tests

Featured: Xperia 10 IV vs. iPhone SE (2022): Preis und Leistung auf dem Prüfstand

Das beste netz deutschlands

Web- und App-Tipp: Vivaldi: Browser mit Mail-Postfach, Kalender und mehr

Musik news

England: Glastonbury-Festival mit Billie Eilish und Paul McCartney

Empfehlungen der Redaktion

Auto news

Recht im Verkehr: Kollision mit falsch fahrender Radlerin: Geteilte Schuld

Panorama

Unfall in Rostock: 26 Verletzte bei Zusammenstoß von zwei Straßenbahnen

Panorama

Unfall in NRW: Oberhausen: Bus kollidiert mit Straßenbahn - viele Verletzte

Regional bayern

Bahn: Vorbereitungen für Bergung nach Zugunglück abgeschlossen

Auto news

26 Verletzte bei Zusammenstoß von zwei Straßenbahnen

Auto news

Peine: Navi zu wörtlich genommen: ICE rast in Auto auf Gleisen

Regional hamburg & schleswig holstein

BGH: Aus zwei Fahrstreifen wird einer: Keiner hat Vorfahrt

Auto news

Urteil: Tödlicher Baum-Sturz auf Auto: Freispruch für Förster