Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Motorola Moto G14 im Test: Einsteiger-Smartphone mit dem gewissen Extra

Das Motorola Moto G13 hat sich in unserem Praxistest schon als ebenso günstiger wie zuverlässiger Begleiter entpuppt, doch nun steht mit dem Motorola Moto G14 der Nachfolger in den Regalen. Wir haben das 149,99 Euro (UVP) teure Einsteiger-Smartphone mit Extras wie hochauflösendem 6,5-Zoll-Display, großem 5.000 Milli-Ampèrestunden-Akku und 50-Megapixel-Hauptkamera getestet.
Motorola Moto G14 im Test: Einsteiger-Smartphone mit dem gewissen Extra
Motorola Moto G14 im Test: Einsteiger-Smartphone mit dem gewissen Extra
Motorola Moto G14 im Test: Einsteiger-Smartphone mit dem gewissen Extra
Motorola Moto G14 im Test: Einsteiger-Smartphone mit dem gewissen Extra
Motorola Moto G14 im Test: Einsteiger-Smartphone mit dem gewissen Extra
Motorola Moto G14 im Test: Einsteiger-Smartphone mit dem gewissen Extra

Ein Vodafone-Tarif, der gut zum Motorola Moto G14 passt, ist der Tarif CallYa Digital. Hier bekommt man für derzeit 20 Euro pro vier Wochen eine All-Net-Flat für Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands sowie 20 Gigabyte (GB) Highspeed-Datenvolumen.

Gehäuse

Das Motorola Moto G14 ist mit Außenmaßen von 161,5 x 73,8 x 8 Millimetern und einem Gewicht von 177 Gramm ein eher kompaktes und leichtes Smartphone in seiner Klasse. Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen und eine Schutzhülle aus durchsichtigem Plastik hat der zu Lenovo gehörende Hersteller auch beigelegt.

Einziger Kritikpunkt ist der mangelnde Schutz gegen Wasser und Staub. Mehr als die Zertifizierung IP52, also einen Spritzwasserschutz, hat das Motorola Moto G14 nicht zu bieten.

Display

In puncto Bildschirmauflösung hat Motorola gegenüber dem Vorgänger eine Schippe draufgelegt. Das 6,5 Zoll große LC-Display des Motorola Moto G14 löst mit 2.400 x 1.080 Pixeln auf.

Das entspricht einer Pixeldichte von 405 ppi – das findet man sonst eher in der gehobenen Mitteklasse oder Oberklasse. Leider ist die Anzeige bei Sonneneinstrahlung nicht immer gut ablesbar, da der Helligkeitssensor sie öfter viel zu dunkel einstellt.

Prozessor

Der Prozessor des Motorola Moto G14 ist ein Unisoc T616, der mit nur bis zu zwei Gigahertz getaktet ist. Im Basemark-3.0-Test schafft diese CPU 215,87 Punkte – ein niedriger Wert, der für die Einsteigerklasse jedoch ganz normal ist.

Speicher

Der interne Speicher des Android-Smartphones misst 128 GB und kann mit Hilfe einer microSD-Karte um bis zu ein Terrabyte (TB) erweitert werden – das ist mehr als ordentlich. Der Arbeitsspeicher ist mit vier GB allerdings deutlich zu klein ausgestattet, was sich bemerkbar macht, wenn man viele Apps offen hat.

Software

Das Motorola Moto G14 läuft auf reinem Android 13. Zwar gibt es keine Update-Garantie, aber man kann davon ausgehen, dass es lange mit Updates versorgt werden wird. Zusätzlich hat Motorola ein paar Anwendungen in der Moto-App beigelegt. Dazu zählen unter anderem Gestensteuerungen wie z.B. Quick Capture zum schnellen Starten der Hauptkamera.

Akku

Um den 5.000 Milli-Ampèrestunden (mAh) starken Akku des Motorola Moto G14 zu laden, benötigt man mit dem mitgelieferten Netzteil leider bis zu drei Stunden, denn mit einer Leistung von nur zehn Watt ist es ziemlich schmalbrüstig ausgelegt. Andererseits ist die Akkulaufzeit mit rund 48 Stunden richtig gut.

Kameras

Der größte Unterschied zu teureren Motorola-Modellen ist die Anzahl der verbauten Kameras. So hat das Motorola Moto G14 keine Ultraweitwinkel-Kamera an Bord. Dafür löst die Hauptkamera mit für diese Preisklasse stattlichen 50 Megapixeln (MP) auf und kann Full-HD-Videos drehen:

TAGAUFNAHME

Die Hauptkamera des Motorola Moto G14 setzt vier Pixel zu einem zusammen
 © Tom MeyerDie Hauptkamera des Motorola Moto G14 setzt vier Pixel zu einem zusammen © Tom Meyer

Bei Nacht greift zwar der Bildstabilisator ein, aber Unschärfen sind trotzdem festzustellen:

NACHTAUFNAHME

Bei Nacht liefert das Motorola Moto G14 Bilder mit leichten Unschärfen ab
 © Tom MeyerBei Nacht liefert das Motorola Moto G14 Bilder mit leichten Unschärfen ab © Tom Meyer

Dank Zwei-MP-Tiefenkamera sind Bokeh-Bilder möglich:

BOKEH-AUFNAHME

Der Bokeh-Effekt ist bei Aufnahmen des Motorola Moto G14 nicht immer ganz präzise
 © Tom MeyerDer Bokeh-Effekt ist bei Aufnahmen des Motorola Moto G14 nicht immer ganz präzise © Tom Meyer

Auch bei der Selfie-Linse ist der Unterschied zur Mittelklasse groß. Die Frontkamera des Motorola Moto G14 kann zwar Full-HD-Videos drehen, löst aber mit lediglich acht MP auf. Auch das Display-Fotolicht erscheint uns nicht sonderlich hell.

Sound

Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten hat das Motorola Moto G14 nicht nur einen Mono-Lautsprecher, sondern zwei Stereo-Lautsprecher zu bieten. Diese scheppern bei voller Lautstärke allerdings ein wenig. Stereo-Headsets gehören nicht zum Lieferumfang, doch eine Audio-Buchse mit ordentlicher Ausgabequalität ist vorhanden.

Konnektivität

In puncto Konnektivität ist das Motorola Moto G14 für ein Einsteigergerät recht ordentlich ausgestattet. So surft es über schnelles WLAN ac am Router und hat NFC für das mobile Bezahlen an Bord. Mit Bluetooth 5.0 steht allerdings nicht die neueste Bluetooth-Version zur Verfügung.

Wie so viele Einsteiger-Smartphone kann auch das Motorola Moto G14 nicht via 5G surfen. Im 4G-Netz von Vodafone erreicht es mit maximal 95 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download und 48 MBit/s im Upload nur durchschnittliche Werte.

Sprach- und Empfangsqualität

An der Sprach- und Empfangsqualität des Motorola Moto G14 im Vodafone-Netz gibt es nichts auszusetzen. Vor allem die Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen gelingt gut und auch in schwierigen Empfangssituationen wie in Gebäuden oder Tunneln bleibt das Android-Smartphone auf Sendung.

Fazit

Das Motorola Moto G14 bietet für eine UVP von gerade mal 149,99 Euro eine ordentliche Ausstattung. Für das Einsteigergerät sprechen das hochauflösende Display, der große Akku, die 50-MP-Hauptkamera, das reine Android-Betriebssystem, viel interner Speicher und die gute Sprach- und Empfangsqualität. Zudem bietet es – anders die meisten Konkurrenten –qualitativ gute Stereo-Lautsprecher.

Logischerweise muss man in dieser Preisklasse mit Abstrichen leben. So ist der Prozessor des Motorola Moto G14 recht lahm. 5G und ein nennenswerter Schutz gegen Wasser und Staub fehlen dem Gerät auch.

© Tom Meyer
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Düsseldorf
People news
Campino hält Vorlesung über den «Lärm aus dem Internet»
Stratford-upon-Avon
Kultur
Was man von Shakespeare heute noch lernen kann
«Sing meinen Song»
Tv & kino
Pop, Punk und Peter: «Sing meinen Song» geht weiter
Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig nutzen
Das beste netz deutschlands
Gemeinsam Musik hören: Zwei Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig nutzen
Galaxy S23 FE: Die besten Alternativen zum Samsung-Smartphone
Handy ratgeber & tests
Galaxy S23 FE: Die besten Alternativen zum Samsung-Smartphone
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld
Ralf Rangnick
Fußball news
Rangnick immer mehr im Bayern-Fokus - Emery kommt nicht
Kranker Hund
Tiere
Tierrecht: Darf ich meinen kranken Hund zurückgeben?