Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G: Alle Infos zum Deutschland-Start

Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G: Alle Infos zum Deutschland-Start © Xiaomi

Das Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G erscheint in Europa: Das neue Mittelklasse-Smartphone aus China ist ab Anfang April 2022 auch hierzulande erhältlich. Somit bringt Xiaomi seinen neuen Preis-Leistungs-Hit wie erwartet auch außerhalb Chinas auf den Markt. Äußerlich gleich zum Redmi Note 11 Pro, gibt es in der Ausstattung ein paar Unterschiede. Hier erfährst Du die wichtigen Infos zu Release, Design, Ausstattung und Preis.

Release

Das Flaggschiff Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G kommt erwartungsgemäß etwas später als die anderen Modelle der Reihe. Am 6. April erfolgt der Marktstart in Deutschland, wie das Unternehmen Ende März angekündigt hat. Ab dann kannst Du das Mittelklasse-Smartphone also auch hierzulande erwerben.

Design

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G hat ein etwas anderes Design als die übrigen Geräte der Reihe. Insgesamt wirkt das Topmodell etwas kantiger – und erinnert damit leicht an Apples aktuelles iPhone. Das Phablet ist stolze 164,2 Millimeter lang, 76,1 Millimeter breit und 8,34 Millimeter dick. Es wiegt 204 Gramm – und ist damit nicht gerade ein Leichtgewicht.

Die besten Mittelklasse-Smartphones 2022

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G hat eine IP68-Zertifizierung und ist somit gegen Staub und Wasser geschützt. Vorne verbaut Xiaomi Gorilla Glass 5, die Rückseite besteht hingegen aus Kunststoff. Zum Start ist das Top-Smartphone der Reihe in drei Farben verfügbar: Forest Green, Graphite Gray und Star Blue.

Display

Das Display des Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G misst in der Diagonale 6,67 Zoll. Die Auflösung liegt bei 2.400 x 1.080 Pixeln (Full HD+), woraus sich die Pixeldichte von 394 Pixeln pro Zoll ergibt. Der Bildschirm nutzt AMOLED-Technologie und unterstützt die Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz.

Dieses Feature findest Du sonst vor allem in Flaggschiff-Smartphones wie dem iPhone 13 oder dem Galaxy S22. Eine hohe Bildwiederholfrequenz kommt bewegten Inhalten zugute – also zum Beispiel Spielen und Animationen.

Redmi Note 11 und Poco M4 Pro: Was steckt hinter den neuen Xiaomi-Smartphones?

Am oberen Ende des Displays befindet sich außerdem ein sogenanntes Punch Hole. Mit diesem Begriff wird eine kleine kreisrunde Aussparung im Bildschirm bezeichnet, in der sich die Frontkamera befindet.

Kameras

Auf der Rückseite des Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G gibt es eine Vierfachkamera. Dessen Hauptkamera löst mit 108 Megapixeln auf; dazu kommen außerdem eine Ultraweitwinkelkamera mit 8 Megapixeln und eine Makrokamera mit 2 Megapixeln.

Darüber hinaus gibt es noch einen Tiefensensor mit 2 Megapixeln, der für den beliebten Bokeh-Effekt sorgt. Dabei wird der Hintergrund des Bildes mit einem Unschärfeeffekt versehen.

Die Kamera des Redmi Note 11 Pro+ 5G unterstützt 4K-Videoaufnahmen mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde. Die Frontkamera kann Selfies mit einer Auflösung von 16 Megapixeln aufnehmen.

Prozessor, Speicher und Akku

Als Herzstück verbaut die Xiaomi-Tochter im Redmi Note 11 Pro den MediaTek Helio G96. Dieser Chipsatz wird im Jahr 2022 vermutlich in vielen Mittelklasse-Smartphones zu finden sein. Dazu kommen ein 6 Gigabyte großer Arbeitsspeicher sowie je nach Modell 64 oder 128 Gigabyte interner Speicherplatz.

Als Betriebssystem läuft auf dem Redmi Note 11 Pro+ 5G ab Werk Android 11. Darüber liegt außerdem die hauseigene Benutzeroberfläche MIUI in Version 12.5.

Der Akku hat die Kapazität von 4.500 Milliamperestunden, was gerade angesichts des großen Displays auch angebracht ist. Zudem unterstützt das Smartphone eine Schnellladefunktion namens Quick Charge 3+ mit bis zu 120 Watt Leistung. Damit kannst Du laut Hersteller den Akku in nur 17 Minuten komplett aufladen. Praktisch: Das entsprechende Ladegerät ist im Lieferumfang enthalten.

Features

Zu den Features des Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G gehört ein Fingerabdrucksensor, der in der Seite des Gehäuses untergebracht ist. Du kannst das Smartphone auf Wunsch aber auch über Dein Gesicht entsperren. Anders als zum Beispiel im iPhone gibt es hierfür aber keinen speziellen Sensor.

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G bietet Dir außerdem einen klassischen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Kopfhörer. Dieses Feature gibt es zum Beispiel in vielen aktuellen Flaggschiffen nicht.

Preis

Der Preis für das Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G ist vergleichsweise niedrig: Das Modell mit 6 Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte Speicherplatz kostet zum Release etwa 400 Euro. Für 8/128 Gigabyte verlangt Xiaomi zum Launch rund 430 Euro; für das Topmodell mit 8/256 Gigabyte liegt der Preis bei knapp 450 Euro.

Fazit

Mit dem Redmi Note 11 Pro+ 5G veröffentlicht Xiaomi im Frühjahr 2022 wieder einen echten Preisbrecher. Für knapp 400 Euro sind Smartphone-Features wie 120-Hertz-Display oder 67-Watt-Ladeleistung selten. Wie gut Performance und Kameraqualität in der Praxis ausfallen, werden Tests nach dem Release zeigen.

Xiaomi Redmi Note 11 Pro: Ausstattung in der Übersicht

• Display: 6,67 Zoll, 2.400 x 1.080 Pixel, 120 Hertz

• Kamera: Vierfachkamera (108, 8, 2 und 2 Megapixel) hinten, 16-Megapixel-Kamera vorne

• Chip: MediaTek Dimensity 920 5G

• Speicher: 6/8 Gigabyte Arbeitsspeicher und 128/256 Gigabyte Speicherplatz

• Betriebssystem: Android 11/MIUI 12.5

• Akku: 4.500 Milliamperestunden, Aufladen mit bis zu 120 Watt

• Wasserschutz: IP53 (Spritzwasser)

• 5G: ja

• Preis: zwischen knapp 400 und 450 Euro

Unterschiede zum Xiaomi Redmi Note 11 Pro

Neben dem Topmodell gibt es auch eine leicht abgespeckte Version: das Xiaomi Redmi Note 11 Pro. Ein wesentlicher Unterschied ist der Akku, der hier mit 5.000 Milliamperestunden etwas größer ausfällt. Dafür liegt die Ladeleistung auch nur bei 67 Watt.

Verzichten musst Du außerdem auf die IP68-Zertifizierung: Das Redmi Note 11 Pro ist nur nach IP53 gegen Spritzwasser geschützt. Dafür ist es mit 8,1 Millimetern ein klein wenig schlanker als das Pro+ 5G. Zum Launch im März 2022 ist das Mittelklasse-Smartphone in den Farben Graphite, Weiß und Blau erhältlich.

Das Smartphone Xiaomi Redmi Note 11 Pro in drei Farbvarianten vor weißem Hintergrund

Das Xiaomi Redmi Note 11 Pro gibt es in drei Farben. — Bild: Xiaomi

Dafür fällt das Redmi Note 11 Pro auch etwas günstiger aus: Der Preis für die kleinste Speicherversion (6/64 Gigabyte) startet bereits bei knapp 320 Euro.

Was hältst Du vom Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G? Kommt das Mittelklasse-Handy für Dich infrage? Und wenn nicht: Was ist eine gelungene Alternative? Teile uns Deine Meinung gerne in einem Kommentar mit!

Dieser Artikel Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G: Alle Infos zum Deutschland-Start kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Weitere News
Top News
Fußball news
8. Spieltag: FC Bayern jubelt wieder - Musiala brilliert gegen Leverkusen
Games news
Featured: Google Stadia wird eingestellt: Das musst Du jetzt wissen
People news
Enthüllungsjournalist: Klimmzüge & Tischtennis - Günter Wallraff wird 80
Internet news & surftipps
Cyberkriminalität: BSI warnt vor Sicherheitslücke in Microsoft Exchange
People news
Abschied: Ferfried Prinz von Hohenzollern ist tot
Handy ratgeber & tests
Featured: Smarter Garten: Pflanzen-Apps und clevere Technik vereinfachen die Gartenarbeit
Wohnen
Hydraulischer Abgleich : Nicht umlegbar: Kosten für Heizungsoptimierung
Auto news
Panorama: Oldtimer-Rallye Colorado Grand: Dem Himmel so nah
Empfehlungen der Redaktion
Handy ratgeber & tests
Featured: Handys mit Kopfhöreranschluss: Diese neuen Smartphones haben eine Klinke
Handy ratgeber & tests
Featured: Die besten Mittelklasse-Smartphones 2022
Handy ratgeber & tests
Featured: OPPO Reno8 Lite 5G vs. Xiaomi 11 Lite 5G NE: Mittelklasse-Handys für 2022
Handy ratgeber & tests
Featured: Xiaomi 12 Lite 5G vs. Galaxy A53 5G: Mittelklasse-Handys im Vergleich
Handy ratgeber & tests
Featured: Xiaomi 12 Lite: Diese Ausstattung bringt das Mittelklasse-Smartphone mit
Handy ratgeber & tests
Featured: Xiaomi 12 Lite 5G vs. Xiaomi 11 Lite 5G NE: Die Specs im Vergleich
Handy ratgeber & tests
Featured: Xiaomi 12 Lite 5G vs. Pixel 6a: Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy A53 5G vs. Galaxy A52s 5G: So hat Samsung seinen Preiskracher aufgerüstet