Kostenlose Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone: Vier empfehlenswerte Anwendungen

Kostenlose Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone: Vier empfehlenswerte Anwendungen © picture alliance / PhotoAlto | Sigrid Olsson

Aufnahmen aufhellen, Motive verfremden, drehen und zuschneiden: Mit kostenlosen Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone verbesserst Du Deine Fotos. Aber welche lohnen sich und was können sie? Wir stellen Dir vier Apps vor, die sich zur Nachbearbeitung von Fotos auf dem iPhone anbieten.

Snapseed: Eine der besten kostenlosen Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone

Die Fotobearbeitung mit der Google-App Snapseed ist einfach und intuitiv – und trotzdem bietet die Anwendung unzählige praktische Funktionen. Dazu gehören Standards wie das Anpassen von Helligkeit, Kontrast und Schärfe. Du kannst zudem verschiedene Filter auswählen, die Aufnahmen schwarz-weiß einfärben oder ihnen einen Vintagelook verpassen. Auch bei Porträts hilft Snapseed weiter und hellt beispielsweise das Gesicht auf oder glättet die Haut. Du kannst sogar unkompliziert die Kopfposition einer Person verändern und das Lächeln breiter machen.

Alle Möglichkeiten wählst Du bequem mit Tippen oder Schiebereglern aus. So verpasst Du dem Bild schnell einen Rahmen oder fügst Text in Dutzenden Stilen und Farben hinzu. Effektvoll sind Einstellungen, mit denen Du nur Teile des Bildes verfremdest. Du kannst etwa einen ausgewählten Bereich scharf stellen, der Rest verschwimmt. Auf diese Weise imitierst Du den sogenannten Bokeh-Effekt, den etwa das iPhone 13 von Haus aus bietet. Den meisten Hobbyfotograf:innen dürfte der sehr große Umfang der App genügen. Weil es keine Bezahlversion gibt, kannst Du alle Optionen uneingeschränkt nutzen.

Die kostenlose Bildbearbeitungs-App Snapseed für das iPhone kannst Du im App Store herunterladen.

VSCO: Allrounder-App zur Bildbearbeitung auf dem iPhone

Zu den guten kostenlosen Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone gehört die Gratis-Anwendung VSCO Cam. Das Programm nutzt nicht die Standard-Kamera-App. Du kannst auf ein einfach zu bedienendes, eigenes Kamera-Interface zugreifen. Darüber kannst Du schon beim Ablichten eines Motivs beispielsweise Doppelbelichtungen, Prismen oder künstlerische Effekte einbauen.

Obendrein ist es möglich, bereits aufgenommene Fotos zu bearbeiten. Per Tippen oder Wischen legst Du Filter über das Bild, stellst Belichtung, Kontrast und Sättigung ein, schärfst Teile nach oder machst das Foto körnig. Praktisch: Lieblingsfilter kannst Du als Favoriten ablegen, um später schneller darauf zuzugreifen. Mit dem Tool kannst Du außerdem nicht nur Fotos, sondern auch Videos verbessern. Einige Features von VSCO darfst Du allerdings nur nutzen, wenn Du ein kostenpflichtiges Abo abschließt, etwa Collagen oder bestimmte Filter.

Die iPhone-Bildbearbeitungs-App VSCO Foto- und Videoeditor kannst Du im App Store downloaden, sie ist in der Basisversion gratis. Für die Nutzung musst Du Dich registrieren.

Adobe Photoshop Express: Unzählige Funktionen zur Bildbearbeitung

Von Adobe gibt es diverse kostenlose Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone. Eine davon ist Adobe Photoshop Express, die zu den umfangreichsten und besten Anwendungen gehört. Sie punktet mit Funktionen auch für Profis, etwa der Verbesserung von RAW-Fotos. Aber das Tool bietet Dir auch dann viele Optionen, wenn Du nur als Hobby-Fotograf:in unterwegs bist. Dazu gehören Standards wie Zuschneiden sowie Anpassen von Licht, Farbe und Effekten. Zudem kannst Du ein Bild reparieren und entweder Teile ausschneiden oder klonen. Die meisten Funktionen wendest Du auf Wunsch auch nur auf Teile des Bildes an.

Gut gelungen sind Designs, Looks und Überlagerungen, aus denen Du jeweils per Fingertipp etwas auswählst und mit Schiebereglern anpasst. Du findest dort Vorlagen mit Text, Hintergrund und Effekten, zum Beispiel für Geburtstagsgrüße. Oder Du ergänzt eine Aufnahme mit Regentropfen und Sternenhimmel. Auch künstlerische Effekte sind integriert, so wie eine automatische Wasserfarben-Optik. Mit dem Programm kannst Du zusätzlich Collagen erstellen sowie Sticker, Rahmen und Texte ergänzen. In der Premiumversion gibt es in jedem Menüpunkt mehr Auswahl.

Adobe Photoshop Express: Foto Editor kannst Du im App Store für das iPhone herunterladen. Für die Nutzung brauchst Du einen kostenlosen Adobe-Account.

FaceTune2: App zum Verbessern von Porträts und Selfies

Lippenstift ergänzen, die Haarfarbe ändern, das Lächeln breiter machen, das Kinn verkleinern, Hautunreinheiten entfernen, Zähne weiß machen: FaceTune2 ist keine gewöhnliche Bildbearbeitungs-App für das iPhone. Die in der Basisversion kostenlose Anwendung konzentriert sich auf das Verschönern von Porträtaufnahmen und Selfies. Die Bedienung ist einfach: Du wählst Optionen aus und passt die Stärke über Schieberegler an. Es ist auch möglich, den Hintergrund eines Bildes zu verändern oder Filter über die gesamte Aufnahme zu legen.

Wie bei vielen zunächst kostenlosen Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone stehen einige der Funktionen erst in der Premiumvariante zur Verfügung. Aber auch mit der Gratis-App kannst Du Gesichter und Köpfe witzig verfremden oder retuschieren.

FaceTune 2 steht im App Store von Apple kostenlos zum Download bereit. Für die Verwendung musst Du Dich anmelden.

Kennst Du noch andere kostenlose Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone? Hast Du Tipps zur Bildbearbeitung auf dem iPhone? Verrate sie uns gerne in den Kommentaren!

Dieser Artikel Kostenlose Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone: Vier empfehlenswerte Anwendungen kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Weitere News
Top News
2. bundesliga
2. Liga: HSV-Vorstand Wüstefeld tritt zurück - Boldt leitet Geschäfte
Tv & kino
Auktion: Drei Millionen Euro für den Aston Martin von James Bond
Reise
Ab Mitte Dezember: Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um fast fünf Prozent
Auto news
Saftige Strafgebühren: BGH: Hohe Maut-Nachforderungen aus Ungarn zulässig
Musik news
Schwedischer Musiker: Firma von Abba-Sänger kauft Teile des Avicii-Songkataloges
Handy ratgeber & tests
Featured: Our Solar System: Googles AR-Ausstellung bringt Saturn, Venus & Co. via App in Dein Wohnzimmer
Tv & kino
Streaming: Marilyn Monroe, das Opfer: Biopic «Blond» bei Netflix
Internet news & surftipps
Computer: Tim Cook: Apple baut Entwicklungs-Standort München aus
Empfehlungen der Redaktion
Handy ratgeber & tests
Featured: Beste Kamera-Apps fürs iPhone: So holst Du mehr aus Deinen Fotos heraus
Handy ratgeber & tests
Featured: Kostenlose Musik-Apps fürs iPhone: Die besten Programme zum Streamen von Songs
Handy ratgeber & tests
Featured: iOS 16: So kannst Du schnell alle Apps updaten
Handy ratgeber & tests
Featured: iPhone: In der Fotos-App ein Album löschen – so musst Du vorgehen
Handy ratgeber & tests
Featured: Dein (neues) iPhone will keine Apps laden? Wie Du das Problem lösen kannst
Handy ratgeber & tests
Featured: Die besten Apps für Veganer:innen: Diese Anwendungen erleichtern Dir Deinen Alltag ohne tierische Produkte
Handy ratgeber & tests
Featured: iPhone 14: Apps schließen – so geht’s
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy Watch mit iPhone nutzen: Wie es geht und welche Einschränkungen es gibt