Schwestermodell des Ford Ranger kommt 2023

08.12.2021 Gerade hat Ford den neuen Ranger vorgestellt, da schickt VW die ersten offiziellen Infos zum Schwestermodell Amarok nach.

SP-X/Hannover. Volkswagen stellt Ende 2022 die zweite Generation des Amarok vor. Die zweite Auflage des Pick-ups nutzt als technische Basis den ebenfalls neuen Ford Ranger, soll aber optisch eigenständig auftreten. Beide Modelle rollen in unterschiedlichen Werken vom Band, der Ford in Thailand, der VW in Südafrika. Ausgeliefert wird die zweite Auflage des Amarok ab 2023.

Details zum neuen Pritschenwagen verrät VW noch nicht. Klar dürfte aber sein, dass der Amarok wieder mit V6-Diesel zu haben sein wird. Ob er den Motor des Vorgängers oder den neuen Ford-Sechszylinder aus dem Ranger übernimmt, bleibt abzuwarten. Darüber hinaus versprechen die Norddeutschen einen aufgewerteten Innenraum und mehr Fahrerassistenten sowie Konnektivitäts-Funktionen.

Die Zusammenarbeit bei den Pick-ups ist Teil einer größer angelegten Nutzfahrzeug-Kooperation von VW und Ford. Auch die Hochdachkombis Caddy und Tourneo Connect teilen sich künftig die gleiche Basis.

© Spot Press Services GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Turnier in Melbourne: Australian Open: Frustrierter Zverev scheidet aus

People news

Musik: Warum Harry Wijnvoord jetzt einen Schlager singt

Auto news

Busfahrermangel : Tausende Kräfte fehlen

Musik news

Night Call: Years & Years werden offiziell zur Ein-Mann-Band

People news

Monaco: Caroline von Monaco feiert 65. Geburtstag

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Empfehlungen der Redaktion

Auto news

Pick-Up: Neuer Ford Ranger: Ab 2023 größer und mit stärkeren Motoren

Auto news

SUV, Strom, Spaß: Die wichtigsten Autoneuheiten für 2022

Auto news

L.A. Auto Show: Los Angeles vereint zwei Autowelten

Wirtschaft

Autobauer: Minus 14 Prozent für Volkswagen in China

Regional niedersachsen & bremen

Minus 14 Prozent für Volkswagen in China: Aufholjagd geplant

Regional niedersachsen & bremen

Diess soll bis 2025 VW-Chef bleiben: Neue Strategie

Auto news

Die Autohersteller auf der CES: Wette auf die Zukunft

Testberichte

Autotest: VW Multivan: So viel Neues bringt die nächste Generation