Blaue Edition

25.05.2022 Die V-Klasse will die Großraumlimousine unter den kleinen Bussen sein. Ein neues Sondermodell unterstreicht den Anspruch nun nicht nur optisch.

Mercedes legt die V-Klasse als Sondermodell auf © Mercedes-Benz

SP-X/Stuttgart. Mercedes legt die V-Klasse als Sondermodell „Edition 2023“ auf. Der Kleinbus, sein elektrischer Ableger EQV sowie das Reisemobil Marco Polo tragen blauen Metalliclack und sind außerdem mit modellspezifischen Extras ausgestattet, darunter LED-Licht, Colorverglasung und Lederlenkrad. Das E-Modell verfügt darüber hinaus über eine Luftfederung und 18-Zoll-Räder. Die Preise starten bei 63.423 Euro für die V-Klasse mit dem 120 kW/163 PS starken Diesel. Beim EQV geht es mit 80.570 Euro los, das Reisemobil kostet ab 74.280 Euro.

© Spot Press Services GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Wimbledon: Deutsches Quartett um Kerber weiter - Niemeier gelingt Coup

Gesundheit

Keine kostenlosen Tests mehr: So verwenden Sie Corona-Selbsttests richtig

Tv & kino

Filmproduzentin: Broccoli kündigt «Neuerfindung» von James Bond an

Tv & kino

Featured: Obi-Wan Kenobi Staffel 2: Das ist die Bedingung für die Fortsetzung

Auto news

Kompaktmodell: Neue Elektrobaureihe: Citroën kündigt SUV-Coupé e-C4 X an

Das beste netz deutschlands

Featured: Instagram: Untertitel einschalten und deaktivieren – So geht’s

Games news

Featured: Nintendo Direct Mini 2022: Alle Highlights von Mario + Rabbids bis Monster Hunter

Das beste netz deutschlands

Für Notizen, Termine und Co.: Huaweis E-Ink-Tablet will Papier sein

Empfehlungen der Redaktion

Auto news

Mercedes-AMG GLE „55 Jahre AMG“: Großes Jubiläum

Auto news

Mercedes-AMG E63 S 4Matic+ Final Edition: Abschied in Grau

Testberichte

Test: Mercedes-Benz Sprinter 4x4 Tourer : Der Kraxel-Koloss

Testberichte

Fahrbericht: Mercedes-AMG C 43 4Matic: Vier Zylinder, viel Feuer, ziemlich teuer

Testberichte

Fahrbericht: Genesis Electrified G80 : Ein Kaffee soll genügen

Testberichte

Kleinbus von morgen?: Spaciger Look, fossiler Antrieb: Der Hyundai Staria im Test