Bahn stockt Zugangebot um Weihnachten auf

09.12.2021 Mit dem Ziel «so viele Fernzüge auf den Schienen wie nie zuvor», will sich die Deutsche Bahn auf den weihnachtlichen Reiseansturm in Corona-Zeiten wappnen. Vor allem auf den viel befahrenen Strecken soll für Entlastung gesorgt werden.

Zu Weihnachten sollen deutlich mehr Bahnen verkehren, vor allem auf stark befahrenen Strecken. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Deutsche Bahn stockt angesichts der Corona-Pandemie ihr Zugangebot zur Weihnachtszeit auf.

«Rund um Weihnachten, vom 22. Dezember bis zum 2. Januar, setzen wir zusätzlich rund 100 Sonderzüge vor allem auf den stark nachgefragten Verbindungen ein», sagt der Vorstandschef der DB Fernverkehr, Michael Peterson, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. «Wir werden damit Ende dieses Jahres so viele Fernzüge auf der Schiene haben wie nie zuvor.»

Die Sonderzüge würden unter anderem auf viel befahrenen Strecken wie Berlin-Stuttgart, Berlin-München, von NRW nach Berlin oder auch Hamburg-Karlsruhe oder Essen-Berlin eingesetzt. «Wer an den Tagen reisen muss, der soll das sicher und mit einem guten Gefühl machen können», sagte Peterson. Zudem gälten weitere Maßnahmen wie die Masken- und 3G-Pflicht, verstärkte Reinigung in den Zügen, aber auch stichprobenartige Kontrollen der 3-G-Pflicht.

Buchungszahlen zu Weihnachten hoch

Durch mehr und längere Züge würde den Reisenden mehr Platz und Abstand in den Zügen ermöglicht, sagte Peterson weiter. «Zudem setzen wir an den acht größten Bahnhöfen jeweils rund 40 Servicemitarbeiter ein - in Hamburg, Berlin, Frankfurt/Main, München, Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Mannheim.»

Diese «Reisenden-Lenker» sollten dabei helfen, dass sich die Fahrgäste gleichmäßig auf den Bahnsteigen verteilen. Außerdem unterstützten sie Fahrgäste mit Gepäck beim Ein- und Aussteigen. Die Fernzüge der Bahn seien zu Weihnachten schon recht gut gebucht: «Die Buchungszahlen zu Weihnachten liegen über den Zahlen des Vorjahres, aber mit 35 bis 40 Prozent immer noch deutlich unter dem Niveau des Vor-Corona-Jahres 2019», sagte Peterson. Im vergangenen Jahr lagen die Buchungen noch mehr als 60 Prozent unter dem Niveau von 2019.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Tennis: Collins überraschend im Australian-Open-Endspiel

People news

Royal: Prinz Andrew - Missbrauchsvorwürfe sollen vor Gericht

Gesundheit

Sauerstoffsättigung: Corona-Überwachung: Was bringt ein Pulsoxymeter?

Internet news & surftipps

Rechtsstreit: Facebook unterliegt am BGH im Streit um Klarnamenpflicht

Internet news & surftipps

Corona-Pandemie: RKI fordert Verbesserung der Corona-Meldesoftware

Internet news & surftipps

Quartalszahlen: Intel-Chef: Chip-Knappheit bis ins Jahr 2023 hinein

Tv & kino

Nachwuchsfilmer: Emotionale Preisverleihung beim Max Ophüls-Filmfestival

Musik news

Fake-News-Vorwürfe: Nach Protest von Neil Young: Spotify entfernt seine Musik

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Rund 100 Sonderzüge: Bahn will Weihnachtsverkehr mit Zusatzzügen entlasten

Reise

Mit dem Zug unterwegs: Bahn erwartet stärkste Tage im Weihnachtsverkehr

Regional berlin & brandenburg

Weihnachtsreiseverkehr der Bahn weiter ruhig

Wirtschaft

Bahn und Flughäfen: Weihnachtsreisverkehr ruhig angelaufen

Regional berlin & brandenburg

Bahn und Flughäfen: Weihnachtsreisverkehr ruhig angelaufen

Regional niedersachsen & bremen

Kontakte durch Bahnstreik erhöhen Infektionsrisiko

Panorama

Nach Zugunfall: Bahnverkehr in Wolfsburg weiter gestört

Wirtschaft

Verkehr: Vorentscheidung für Milliardenprojekt Bahntunnel in Hamburg