Verkehrsrecht: Schadenersatz nach Unfall mit Fünfjährigem?

14.01.2022 Eltern haben Aufsichtspflichten auch im Straßenverkehr zu erfüllen. Was aber wenn der Nachwuchs schon recht sicher mit Fahrrad unterwegs ist - wer haftet nach Unfall mit Fußgänger.

Aufsichtspflicht: Kann sie auch verletzt werden, wenn man räumlich in der Nähe ist?. Foto: Jan Woitas/dpa/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch wenn der Nachwuchs schon sehr geübt im Radeln ist, müssen Erziehungsberechtigte eingreifen, falls es erforderlich ist. Kommt es ansonsten zu einem Unfall, müssen sie damit rechnen, Schmerzensgeld und Schadenersatz zahlen zu müssen. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Hamburg (Az.: 302 O 147/20), auf das der ADAC hinweist.

Kleiner Junge auf Fahrrad bringt Mann zu Fall

Im besagten Fall fuhr ein Fünfjähriger mit dem Fahrrad auf dem Gehweg seiner Mutter voraus. Ein Fußgänger war in gleicher Richtung unterwegs. An einer Engstelle setzte der Junge ohne Klingeln oder Rufen zum Überholen des Mannes an. Dabei kam es zu einer Berührung.

Durch den Sturz erlitt der Mann erhebliche Verletzungen, seine Brille wurde beschädigt und es kam zu einer posttraumatischen Belastungsstörung. Die Mutter wollte nicht haften, da sie der Ansicht war ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt zu haben. Der Mann klagte auf Zahlung von Schadenersatz und Schmerzensgeld.

Hat die Mutter ihre Aufsichtspflicht verletzt?

Das Gericht gab ihm Recht. Obwohl der Junge im Radeln recht geübt und die Mutter unmittelbar in der Nähe war, handelte es sich hier im konkreten Fall um eine Verletzung der Aufsichtspflicht. Dabei war es nachrangig ob sie dem Sohn im Allgemeinen die Gefahren des Straßenverkehrs erklärt hatte. Aufgrund der Enge des Gehwegs an der Stelle, wo ihr Junge überholen wollte, hätte die Frau eine erhöhte Kollisionsgefahr erkennen müssen.

Da aber ihr Sohn zuvor nicht klingelte oder durch Rufe den Mann warnte, hätte die Frau eingreifen müssen. Sie hätte warnen oder den Jungen zum Anhalten auffordern müssen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Auto news

Minimale Mobilität: Fahrzeuge für den Moped-Führerschein

People news

Moderator: Silbereisen muss Kritik von seiner Familie einstecken

Sport news

Corona-Fälle: Und jetzt? Wie es bei den Handballern weitergeht

People news

Pop-Sängerin: Britney Spears und ihr Vater streiten vor Gericht weiter

Games news

Spiel der Woche: «Lego Star Wars: Castaways»: Die Macht der Klötzchen

Das beste netz deutschlands

Eine Frage des Geschmacks: Koch-Apps machen das Leben leichter

Reise

Stauprognose: Am Wochenende in der Regel freie Fahrt auf der Autobahn

Internet news & surftipps

Pandemie: Omikron-Welle stellt Corona-Warn-App auf den Prüfstand

Empfehlungen der Redaktion

Auto news

Fahrradunfall: Sturz neben Wirtschaftsweg: Kein Geld für Radlerin

Auto news

Gesetz der Straße: Kind weicht auf Straße aus: Schadenersatz für Autofahrerin?

Auto news

Bloße Anwesenheit reicht nicht: Urteil: Keine Haftung bei Autobahnunfall mit Dominoeffekt

Auto news

Abstand halten: Nah am Bordstein vorbei: Wer haftet bei Unfall mit Kind?

Auto news

Schadenersatz: Radler stürzt auf Bodenschwelle: Zahlt die Gemeinde?

Auto news

Urteil: Radlerin stürzt über Erdkabel: Muss die Baufirma zahlen?

Regional niedersachsen & bremen

Prozess um Schmerzensgeld wegen Corona-Quarantäne gestartet

Panorama

Berufungsverfahren: Germanwings-Absturz: Gericht weist Schmerzensgeldklage ab