Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld

Das Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G kostet nur 339,90 Euro (UVP), bietet aber eine äußerst umfangreiche Ausstattung. So hat es schon in der Basisversion 256 Gigabyte internen Speicher, acht Gigabyte Arbeitsspeicher, einen 2,4 Gigahertz schnellen Qualcomm-Prozessor, eine 200-Megapixel-Hauptkamera, ein 6,67-Zoll-AMOLED-Display und 5G-Mobilfunk. Was das Mittelklasse-Smartphone in der Praxis leistet, zeigt unser Test.
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld

Ein Vodafone-Tarif, der gut zum Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G passt, ist der Tarif CallYa Digital. Hier bekommt man für derzeit 20 Euro pro vier Wochen eine All-Net-Flat für Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands sowie 20 Gigabyte Highspeed-Datenvolumen.

Gehäuse

Das Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G misst 161,2 x 74,2 x 8 Millimeter und bringt 187 Gramm auf die Waage. Dankenswerterweise hat der chinesische Hersteller eine Plastik-Schutzhülle beigelegt, denn gegen Wasser und Staub ist das Android-Gerät nur nach der Norm IP54 geschützt.

Display

Der AMOLED-Bildschirm des Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G besticht durch intensive Farben, satte Kontraste und einen hohen Blickwinkel. Die Auflösung des 6,67 Zoll großen Displays liegt bei für diese Preisklasse sehr guten 2.712 x 1.220 Pixeln. Leider ist der Bildschirm bei Sonneneinstrahlung nicht immer gut ablesbar, da der Helligkeitssensor diesen im Automatik-Modus häufig viel zu dunkel einstellt.

Prozessor

Der Prozessor des Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G ist ein Qualcomm Snapdragon 7s Gen 2 Mobile Platform, der mit bis zu 2,4 Gigahertz getaktet und 5G-fähig ist. Damit schafft das Mittelklasse-Smartphone im Basemark-3.0-Benchmark-Test gute 400,11 Punkte.

Speicher

In puncto Speicher ist das Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G überdurchschnittlich gut ausgestattet. Die Basisversion für 339,90 Euro ist mit 256 Gigabyte internem Speicher und acht Gigabyte Arbeitsspeicher bestückt. Für 449,90 Euro gibt es das Top-Modell mit 512 Gigabyte ROM und zwölf Gigabyte RAM.

Software

Auf das Android-Betriebssystem des Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G hat Xiaomi seine eigene Mi-Benutzeroberfläche gestülpt. Das bringt einige nützliche Features wie z.B. einen Datenreiniger mit sich, aber andererseits müssen alle Apps auf den Homescreens platziert werden. Wer viele Anwendungen nutzt, kann sich aber mit Ordnern behelfen.

Akku

Ein Pluspunkt des Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G ist der große 5.100 Milli-Ampèrestunden-Akku, der im Praxistest rund 45 Stunden Laufzeit realisiert. Das 67-Watt-Netzteil lädt den Energiespeicher in rund 50 Minuten wieder auf.

Kameras

Die Hauptkamera des Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G dreht 4K-Videos und löst mit gigantischen 200 Megapixeln auf. In der Standardausgabe werden aber mehrere Pixel zu einem zusammengefasst, so dass die Bilder eine schöne Detailschärfe besitzen:

TAGAUFNAHME

Die Hauptkamera des Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G setzt mehrere Pixel zu einem zusammen
 © Tom MeyerDie Hauptkamera des Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G setzt mehrere Pixel zu einem zusammen © Tom Meyer

Darüber hinaus steht eine Acht-Megapixel-Ultraweitwinkel-Linse zur Verfügung, deren Bilder allerdings starke Verzerrungen aufweisen:

ULTRAWEITWINKEL-AUFNAHME

Die Ultraweitwinkel-Kamera des Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G schießt Bilder mit Verzerrungen
 © Tom MeyerDie Ultraweitwinkel-Kamera des Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G schießt Bilder mit Verzerrungen © Tom Meyer

Die danebenliegende Makro-Vision-Kamera ist mit ihrer Auflösung von nur zwei Megapixeln kaum zu gebrauchen. Dafür fabriziert das Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G gute Bokeh-Bilder:

BOKEH-AUFNAHME

Bokeh-Bilder schießt das Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Porträt-Modus
 © Tom MeyerBokeh-Bilder schießt das Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Porträt-Modus © Tom Meyer

Die Frontkamera des Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G löst mit 16 Megapixeln auf und dreht Videos maximal in Full-HD-Qualität. Das in der Dunkelheit unterstützende Display-Fotolicht ist leider recht schwach.

Sound

Das Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G bietet vor allem bei Zuschaltung von Dolby Atmos einen schönen Sound für diese Preisklasse. Stereo-Headsets gehören nicht zum Lieferumfang, doch eine Audio-Buchse mit guter Ausgabequalität ist an Bord.

Konnektivität

Das Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G surft über WLAN ac am Router und hat NFC für das mobile Bezahlen an Bord. Mit Bluetooth 5.2 steht außerdem eine relativ neue Bluetooth-Version zur Verfügung.

Ein gespaltenes Bild liefert das Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G beim mobilen Surfen im 5G-Netz von Vodafone ab. Beim Test in Düsseldorf erreicht es zwar schnelle 327 Megabit pro Sekunde im Download. Der Upload ist mit 40 MBit/s dagegen nicht so toll.

Sprach- und Empfangsqualität

Die Empfangsqualität des Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Vodafone-Netz ist selbst in schwierigen Empfangssituationen gut. Die Sprachqualität ist dagegen nicht so ausgeprägt. Gesprächspartner wirken manchmal etwas dumpf oder weiter weg.

Fazit

Das Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G bietet schon in der Basisversion ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor allem sind so viel Speicherplatz und eine Hauptkamera mit satten 200 Megapixeln Auflösung in dieser Preisklasse sonst eher Mangelware. Der Wasser- und Staubschutz ist mit IP54 nicht sonderlich gut und auch die Sprachqualität könnte besser sein.

© Tom Meyer
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Oli Sykes
Musik news
Metal-Ikone Bring Me The Horizon mit neuem Album
Selena Gomez (l-r) und Zoe Saldana und Regisseur Jacques Audiard
Tv & kino
Das sind die Favoriten in Cannes
Heidi Klum
Tv & kino
«GNTM»: Heidis Schützlinge stehen nackt im Regen
Google-Logo
Internet news & surftipps
Google-Suche: Fehler in KI-Überblicken lassen Netz lachen
Huawei-Logo
Internet news & surftipps
Offenbar Einigung zu chinesischen Komponenten in 5G-Netz
Ein Smartphone wird aufgeladen
Das beste netz deutschlands
Akku leer? So laden Sie ihr Smartphone besser auf
Relegation
1. bundesliga
Bochum vor dem Abstieg: «Brutaler Tag für uns alle»
Beachwear 2024 - Badeanzug von &Other Stories
Mode & beauty
Das sind die aktuellen Trends in der Bademode