Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Xiaomi Redmi Note 13 5G im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Xiaomi Redmi Note 13 5G bietet zu Preisen ab nur 279,90 Euro (UVP) ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis in der unteren Mittelklasse. In der von uns getesteten Top-Version für 299,90 Euro (UVP) verfügt es über 256 Gigabyte internen Speicher, acht Gigabyte Arbeitsspeicher, einen 2,4 Gigahertz schnellen MediaTek-Prozessor, eine 108-Megapixel-Hauptkamera, ein 6,67-Zoll-AMOLED-Display und 5G-Mobilfunk. Was das Android-Smartphone in der Praxis leistet, zeigt unser Test.
Xiaomi Redmi Note 13 5G im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Xiaomi Redmi Note 13 5G im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Xiaomi Redmi Note 13 5G im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Xiaomi Redmi Note 13 5G im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Xiaomi Redmi Note 13 5G im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Xiaomi Redmi Note 13 5G im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Ein Vodafone-Tarif, der gut zum Xiaomi Redmi Note 13 5G passt, ist der Tarif CallYa Digital. Hier bekommt man für derzeit 20 Euro pro vier Wochen eine All-Net-Flat für Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands sowie 20 Gigabyte (GB) Highspeed-Datenvolumen.

Gehäuse

Das Xiaomi Redmi Note 13 5G passt mit Außenmaßen von 161,1 x 75 x 7,6 Millimetern in jede Westentasche und ist mit 175 Gramm auch ein eher leichter Vertreter seiner Zunft. Lobenswert ist, dass der chinesische Hersteller eine Plastik-Schutzhülle beigelegt hat, denn gegen Wasser und Staub ist das Mittelklasse-Gerät nur nach der Norm IP54 geschützt.

Display

Trotz seines niedrigen Preises hat das Xiaomi Redmi Note 13 5G ein AMOLED-Display, das für strahlende Farben, satte Kontraste und einen hohen Blickwinkel sorgt. Die Auflösung des 6,67 Zoll großen Bildschirms liegt bei klassenüblichen 2.400 x 1.080 Pixeln. Leider ist der Bildschirm bei Sonneneinstrahlung nicht immer gut ablesbar, da der Helligkeitssensor diesen im Automatik-Modus häufig viel zu dunkel einstellt.

Prozessor

Der Prozessor des Xiaomi Redmi Note 13 5G ist ein MediaTek Dimensity 6080 5G, der mit bis zu 2,4 Gigahertz getaktet und 5G-fähig ist. Damit hat das Mittelklasse-Smartphone ausreichend Power unter der Haube und schafft im Basemark-3.0-Test ordentliche 335,11 Punkte.

Speicher

In puncto Speicher ist das Xiaomi Redmi Note 13 5G überdurchschnittlich gut ausgestattet. Die Basisversion für 279,90 Euro ist mit 128 Gigabyte internem Speicher schon gut ausgestattet, doch für nur 20 Euro mehr gibt es satte 256 Gigabyte. Die Basisversion hat ausreichende sechs Gigabyte Arbeitsspeicher, doch in der Top-Version sind es sogar acht.

Software

Das Xiaomi Redmi Note 13 5G läuft zum Start auf Android 13, auf das Xiaomi seine eigene Mi-Benutzeroberfläche gestülpt hat. Das bringt einige nützliche Features wie z.B. einen Datenreiniger mit sich, aber andererseits müssen alle Apps auf den Homescreens platziert werden. Wer viele Anwendungen nutzt, kann sich aber mit Hilfe von Ordnern eine Übersicht verschaffen.

Akku

Ein Pluspunkt des Xiaomi Redmi Note 13 5G ist der große 5.000 Milli-Ampèrestunden-Akku, der im Praxistest rund 44 Stunden Laufzeit erzielt. Leider ist das 33-Watt-Netzteil für diesen Energiespeicher ein wenig unterdimensioniert, so dass man für das Laden rund 80 Minuten benötigt.

Kameras

Einen sehr guten Eindruck hinterlässt die Hauptkamera des Xiaomi Redmi Note 13 5G, die zwar nur Full-HD-Videos drehen, aber eben auch Fotos mit satten 108 Megapixeln schießen kann. In der Standardausgabe werden aber mehrere Pixel zu einem zusammengefasst, so dass sich eine gute Schärfe für diese Preisklasse ergibt:

TAGAUFNAHME

Die Hauptkamera des Xiaomi Redmi Note 13 5G setzt mehrere Pixel zu einem zusammen
 © Tom MeyerDie Hauptkamera des Xiaomi Redmi Note 13 5G setzt mehrere Pixel zu einem zusammen © Tom Meyer

Für Ultraweitwinkel-Aufnahmen steht darüber hinaus eine Acht-Megapixel-Linse zur Verfügung, deren Bilder allerdings ziemliche Verzerrungen am Rand aufweisen:

ULTRAWEITWINKEL-AUFNAHME

Die Ultraweitwinkel-Kamera des Xiaomi Redmi Note 13 5G macht Bilder mit ziemlichen Verzerrungen
 © Tom MeyerDie Ultraweitwinkel-Kamera des Xiaomi Redmi Note 13 5G macht Bilder mit ziemlichen Verzerrungen © Tom Meyer

Die danebenliegende Makro-Vision-Kamera ist dagegen mangels ordentlicher Auflösung kaum zu gebrauchen. Dafür schießt das Xiaomi Redmi Note 13 5G gute Bokeh-Bilder:

BOKEH-AUFNAHME

Bokeh-Bilder schießt das Xiaomi Redmi Note 13 5G im Porträt-Modus
 © Tom MeyerBokeh-Bilder schießt das Xiaomi Redmi Note 13 5G im Porträt-Modus © Tom Meyer

Die Frontkamera des Xiaomi Redmi Note 13 5G kann wie die Hauptkamera auf der Rückseite Full-HD-Videos drehen, löst jedoch mit nur 16 Megapixeln auf. Das in der Dunkelheit unterstützende Display-Fotolicht ist leider ziemlich schwach.

Sound

Das Xiaomi Redmi Note 13 5G bietet vor allem bei Zuschaltung von Dolby Atmos einen schönen klaren und breiten Klang für diese Preisklasse. Stereo-Headsets gehören nicht zum Lieferumfang, doch eine Audio-Buchse mit ordentlicher Ausgabequalität ist eingebaut. Einen solchen 3,5-Millimeter-Klinkenschluss haben viele Konkurrenten in der unteren Mittelklasse nicht zu bieten.

Konnektivität

Das Xiaomi Redmi Note 13 5G surft über schnelles WLAN ac am Router und hat NFC für das mobile Bezahlen an Bord. Mit Bluetooth 5.3 steht darüber hinaus die neueste Bluetooth-Version zur Verfügung.

Ein gespaltenes Bild liefert das Xiaomi Redmi Note 13 5G beim mobilen Surfen im 5G-Netz von Vodafone ab. Beim Test in Düsseldorf erreicht es zwar schnelle 365 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download. Der Upload ist mit 36 MBit/s dagegen richtig schwach.

Sprach- und Empfangsqualität

Die Empfangsqualität des Xiaomi Redmi Note 13 5G im Vodafone-Netz ist für diese Preisklasse ordentlich. Selbst in schwierigen Empfangssituationen wie in Gebäuden oder Tunneln bliebt das Android-Smartphone auf Sendung. Die Sprachqualität ist dagegen noch ausbaufähig. Gesprächspartner wirken manchmal etwas dumpf oder weiter weg.

Fazit

Das Xiaomi Redmi Note 13 5G bietet vor allem in der Top-Version ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor allem sind so viel Speicherplatz und eine Hauptkamera mit 108 Megapixeln Auflösung in dieser Preisklasse sonst eher selten zu finden. Der Wasser- und Staubschutz ist mit IP54 nicht sonderlich gut ausgestattet und auch die Sprachqualität lässt zu wünschen übrig.

© Tom Meyer
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Tom Cruise
People news
Tom Cruise und Iñárritu erwägen Filmprojekt
James Hong
People news
James Hong an seinem 95. Geburtstag in Hollywood verewigt
Heidi Klum
Tv & kino
«Germany's Next Topmodel»: Prinz aus Ghana und taube Füße
Wi-Fi 7: Das musst Du zum neuen WLAN-Standard wissen
Das beste netz deutschlands
Wi-Fi 7: Das musst Du zum neuen WLAN-Standard wissen
Prepaid-Vertrag gekündigt Guthaben
Das beste netz deutschlands
Prepaid-Vertrag gekündigt: Was passiert mit dem Guthaben?
PayPal: So zahlst Du Geld auf Dein Konto ein
Das beste netz deutschlands
PayPal: So zahlst Du Geld auf Dein Konto ein
Eintracht Frankfurt - Union Saint-Gilloise
Fußball news
Enttäuschende Eintracht scheitert in der Conference League
Pflanzentöpfe mit Kartoffelschalen reinigen
Wohnen
Kalkflecken: Pflanzentöpfe mit Kartoffelschalen reinigen