Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

WhatsApp: Gleiches Konto auf verschiedenen Geräten nutzen

Im letzten Jahr hat WhatsApp die Möglichkeit eingeführt, dass Benutzer weltweit nahtlos über all ihre Geräte hinweg Nachrichten senden können. Nun will der zu Mark Zuckerbergs Meta-Konzern gehörende Instant-Messaging-Dienst dieses Feature verbessern und die Möglichkeit einführen dasselbe WhatsApp-Konto auf mehreren Telefonen zu nutzen.
WhatsApp: Gleiches Konto auf verschiedenen Geräten nutzen
WhatsApp: Gleiches Konto auf verschiedenen Geräten nutzen
WhatsApp: Gleiches Konto auf verschiedenen Geräten nutzen

Damit imitiert WhatsApp ein Vorbild innerhalb desselben Konzerns, denn Facebook Messenger bietet schon seit langer Zeit die Möglichkeit über mehrere Geräte gleichzeitig auf denselben Account zuzugreifen. Auch das bei WhatsApp bis dato nötige Chat-Backup zur Wiederherstellung des bisherigen Nachrichtenverlaufs auf dem neuen Endgerät ist bei Facebook Messenger nicht nötig. Umgekehrt können darüber hinaus auch mehrere Facebook-Accounts auf ein und demselben Smartphone, Tablet oder PC genutzt werden.

Vorbild Facebook Messenger

Ganz so weit will WhatsApp zwar nicht gehen, aber eine kleine Revolution ist dann doch geplant. Mit dem nächsten WhatsApp-Update können Nutzer des Instant-Messaging-Dienstes ihren Account mit bis zu vier zusätzlichen Geräten verknüpfen. Das funktioniert wie die Verknüpfung mit WhatsApp in Web-Browsern, auf Tablets und Desktop-Geräten – eine Funktion, die von den Benutzern vielfach gewünscht wurde.

Jedes verknüpfte Endgerät verbindet sich unabhängig voneinander mit WhatsApp. Dabei wird nach Angaben der Meta-Tochtergesellschaft sichergestellt, dass persönliche Nachrichten, Fotos, Videos und Anrufe Ende-zu-Ende verschlüsselt sind.

Abmeldung nach längerem Zeitraum

Ein Smartphone wird nach Angaben von WhatsApp als Hauptgerät hinterlegt. Alle weiteren Smartphones hingegen werden als begleitende Geräte verknüpft. Wenn das primäre Gerät eines WhatsApp-Nutzers über einen längeren Zeitraum inaktiv ist, meldet der Instant-Messaging-Dienst diesen automatisch von allen begleitenden Geräten ab. Was genau ein „längerer Zeitraum“ ist, wollte WhatsApp auch auf Nachfrage nicht verraten.

Aufgrund des neuen Features kann man zwischen den Handys wechseln, ohne dass man sich abmelden muss. Zudem kann man seine Chats nahtlos dort fortsetzen, wo man sie beendet hat. Kunden, die WhatsApp als Kleinunternehmer nutzen, können ihre Mitarbeitenden direkt von ihren Telefonen aus über dasselbe WhatsApp Business-Konto auf Nachrichten von Kunden antworten.

Rollout gestartet

Dieses Update wird laut Whatsapp zurzeit bereits in Deutschland und anderen Ländern wie z.B. den USA verteilt. In den kommenden Wochen sollte der weltweite Rollout beendet sein.

In den nächsten Wochen will WhatsApp außerdem eine alternative Möglichkeit einführen, um sich mit begleitenden Geräten zu verbinden. Dann kann man seine Telefonnummer auf WhatsApp Web eingeben, um einen einmaligen Code zu erhalten. Mit diesem können WhatsApp-Nutzer auf ihrem Handy die Geräteverknüpfung aktivieren und müssen nicht erst einen QR-Code scannen.

© Tom Meyer
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Christina und Luca Hänni
People news
«Let's Dance»-Nachwuchs: Baby Hänni ist da
Internationaler Schumann-Wettbewerb
Musik news
Solisten aus China und Malaysia gewinnen Schumann-Wettbewerb
Gordon Ramsay
People news
TV-Koch Ramsay nach schwerem Fahrradunfall: Tragt einen Helm
Meta-Logo
Internet news & surftipps
Meta verzögert Start von KI-Software in Europa
Fußball-EM schauen
Das beste netz deutschlands
Fußball im TV: Warum jubeln die Nachbarn früher?
watchOS 11 angekündigt: Neue Funktionen & unterstützte Modelle
Handy ratgeber & tests
watchOS 11 angekündigt: Neue Funktionen & unterstützte Modelle
Jude Bellingham
Fußball news
Auftakterfolg dank Bellingham: England besiegt Serbien
Gestresster Mann
Gesundheit
Psychische Belastung? 5 Signale, dass alles zu viel wird