Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Samsung Galaxy S23 und S23+ im Test: Für wen taugt welches Modell?

Das Samsung Galaxy S23 ist für 949 Euro (UVP) und sein Schwestermodell Samsung Galaxy S23+ für 1.199 Euro (UVP) zu haben. Wir haben die beiden günstigsten Modell der S23-Serie der Koreaner getestet und zeigen auf, für welche Kunden sich welches Modell lohnt.
Samsung Galaxy S23 und S23+ im Test: Für wen taugt welches Modell?
Samsung Galaxy S23 und S23+ im Test: Für wen taugt welches Modell?
Samsung Galaxy S23 und S23+ im Test: Für wen taugt welches Modell?
Samsung Galaxy S23 und S23+ im Test: Für wen taugt welches Modell?

Angesichts der hohen Preise ist es ratsam sich das Samsung Galaxy S23 oder S23+ zusammen mit einem Vodafone-Tarif zu besorgen. Das kleinere Samsung Galaxy S23 gibt es bei dem Mobilfunk-Provider schon für einen Euro. Auch die Zuzahlung für das größere Samsung Galaxy S23+ beginnt bei nur einem Euro.

Gehäuse

Das Gehäuse beider Modelle ist wasser- und staubdicht nach der strengen IP68-Norm. Der Unterschied liegt in der Größe. Das Samsung Galaxy S23 ist mit Maßen von 146,3 x 70,9 x 7,6 Millimetern und einem Gewicht von 168 Gramm deutlich kleiner und leichter als das Schwestermodell. Es lässt sich problemlos mit einer Hand bedienen und passt in jede Hosentasche. Das Samsung Galaxy S23+ misst hingegen 157,8 x 76,2 x 7,6 Millimeter und wiegt 195 Gramm.

Display

Der Nutzen des Samsung Galaxy S23+ liegt natürlich im größeren Display, das zudem in Relation zu den Außenmaßen mehr Raum einnimmt. Mit 6,6, Zoll in der Diagonalen hat man hier fast schon ein Phablet, was sich beim Betrachten von Videos und beim Spielen positiv bemerkbar macht.

Interessanterweise bieten beide Modelle die von Samsung bekannte AMOLED-Technik, eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln sowie eine maximale Bildfrequenz von 120 Hertz. Die geringere Pixeldichte des größeren Samsung Galaxy S23+ von 390 gegenüber 422 ppi fällt in der Praxis aber kaum ins Gewicht.

Der Fingerabdruck-Scanner ist sowohl beim Samsung Galaxy S23 als auch beim S23+ im Display integriert und funktioniert problemlos. Alternativ kann man den Bildschirm per Gesichtserkennung entriegeln.

Prozessor

In puncto Leistung schenken sich die Schwestermodelle nichts. Es kommt bei beiden Geräten ein Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 in der exklusiven „For Galaxy“-Variante zum Einsatz, der mit 3,66 Gigahertz getaktet ist.

Im Basemark-3.0-Benchmark-Test schafft das Samsung Galaxy S23 sehr gute 635,33 Punkte. Das Samsung Galaxy S23+ ist mit 636,95 Punkten unwesentlich besser in dieser Disziplin. Grundsätzlich muss man aber sagen, dass kompakte, aber gleichzeitig auch leistungsstarke Smartphones wie das Samsung Galaxy S23 am Markt rar gesät sind.

Speicher

Das liegt natürlich auch am großzügigen Arbeitsspeicher. Beide Samsung-Handys sind mit acht GB RAM ausgestattet. Es empfiehlt sich zudem, gleich zum größeren internen Speicher zu greifen.

Im Rahmen einer Sonderaktion kostet das Samsung Galaxy S23 mit 256 GB nämlich mit 949 Euro genauso viel wie mit 128 GB. Bei Vodafone sind beide Versionen ebenfalls für einen Euro mit Vertrag zu haben.

Ähnlich liegt der Fall beim Samsung Galaxy S23+. Das Modell mit 512 GB internem Speicher kostet mit 1.199 Euro exakt so viel wie die Variante mit 256 GB. Bei Vodafone liegt der Preis ebenfalls einheitlich bei einem Euro plus Vertrag.

Alle Varianten des Samsung Galaxy S23 und S23+ haben keinen microSD-Karten-Slot, aber der ist bei so viel Speicherplatz auch gar nicht nötig. Trotzdem sieht man anhand der Zahlen, dass das größere Modell auch mehr Speicherplatz bietet, wenn man diesen unbedingt für nötig hält.

Software

Beide Smartphones aus Korea laufen auf dem Google-Betriebssystem Android 13 in Kombination mit der herstellereigenen Benutzeroberfläche One UI in der Version 5.1. Diese bietet optische Überarbeitungen, aber auch den Galaxy App Store, über den jede Menge Samsung-eigene Anwendungen auf das Smartphone heruntergeladen werden können.

Akku

Der 3.900 Milli-Ampèrestunden (mAh) kleine Akku ist eindeutig der Schwachpunkt des Samsung Galaxy S23. Zwar ist der Energiespeicher in circa 30 Minuten komplett geladen, doch in der Praxis hält das kleinere Samsung-Handy nur rund 32 Stunden durch.

Wer auf eine lange Akkulaufzeit angewiesen ist, sollte lieber zum Samsung Galaxy S23+ greifen, denn dessen Akku misst 4.700 mAh und hält immerhin 42 Stunden mit einer Ladung durch. Auch die Ladezeit ist mit 45 Minuten absolut vertretbar.

Kameras

In puncto Fotografie unterscheiden sich die beiden Probanden überhaupt nicht. Auf der Rückseite des Samsung Galaxy S23 und S23+ finden sich drei Kameras, die mit 50, zwölf und zehn Megapixeln auflösen. Die Hauptkamera kann 8K-Videos drehen und gibt standardmäßig 12,5 MP große Bilder mit hervorragendem Detailreichtum aus:

TAGAUFNAHME

Die Hauptkamera schießt detailreiche Bilder
 © Tom MeyerDie Hauptkamera schießt detailreiche Bilder © Tom Meyer

Bokeh-Aufnahmen sind für das Samsung Galaxy S23 und S23+ ebenfalls ein Kinderspiel:

BOKEH-AUFNAHME

Der Bokeh-Effekt wird präzise herausgearbeitet
 © Tom MeyerDer Bokeh-Effekt wird präzise herausgearbeitet © Tom Meyer

Das Ultraweitwinkel-Objektiv produziert so gut wie keine Verzerrungen:

ULTRAWEITWINKEL-AUFNAHME

Verzerrungen am Bildrand sucht man vergebens
 © Tom MeyerVerzerrungen am Bildrand sucht man vergebens © Tom Meyer

Die Zwölf-MP-Frontkamera des Samsung Galaxy S23 und S23+ verfügt über eine Gruppen-Selfie-Funktion und ein helles Display-Fotolicht für Nachtaufnahmen. Außergewöhnlich ist, dass man auch mit der Selfie-Knipse 8K-Videos drehen kann.

Sound

Die Stereo-Lautsprecher des Samsung Galaxy S23 und S23+ klingen schön klar und kräftig, selbst wenn man sie auf maximale Lautstärke stellt. Stereo-Headsets gehören hingegen nicht zum Lieferumfang und auch eine Audio-Buchse sucht man vergebens, aber dieses Schicksal teilen die beiden Samsung-Modelle mit vielen anderen Smartphones der Spitzenklasse.

Konnektivität

Am Router surfen das Samsung Galaxy S23 und S23+ über die WLAN-Standards ac und ax. Beide Smartphones verfügen über die aktuelle Bluetooth-Version 5.3 und NFC für mobiles Bezahlen. Mobil surfen sie via 5G oder 4G.

Bei unseren Messungen im 5G-Netz von Vodafone unterscheiden sich die Resultate kaum. Das größere Samsung Galaxy S23+ hat bauartbedingt die längeren Antennen und schneidet ein wenig besser ab. So messen wir mit dem Samsung Galaxy S23+ maximal 209 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download und 147 MBit/s im Upload. Das kleinere Samsung Galaxy S23 schafft ebenfalls sehr gute 198 MBit/s im Download und 139 MBit/s im Upload.

Sprach- und Empfangsqualität

An der Sprach- und Empfangsqualität im Vodafone-Netz gibt es nichts auszusetzen. Kleinere Aussetzer in Gebäuden oder Tunneln stellen wir beim Samsung Galaxy S23 aber etwas häufiger fest als beim großen Bruder.

Fazit

Das Samsung Galaxy S23 besticht vor allem durch seine kompakte Bauweise in Kombination mit einer Oberklassen-Ausstattung. Das kleinere Display kompensiert es mit der besseren Pixeldichte. Sein Schwachpunkt ist aber ganz klar der Akku.

Das Samsung Galaxy S23+ ist deshalb die richtige Wahl, wenn man auf eine lange Akkulaufzeit angewiesen ist. Es bietet zudem die Möglichkeit satte 512 GB internen Speicher zu nutzen und ist beim Sprach- und Internet-Empfang leicht besser als sein kleiner Bruder. Nachteil: Der Preis liegt 250 Euro höher als beim Samsung Galaxy S23.

© Tom Meyer
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Mohammed Rassulof
Tv & kino
Rassulof über Flucht: «Mir blieb keine andere Wahl»
Lenny Kravitz
Musik news
Lenny Kravitz: Ein neues Album zum Geburtstag
Beach Boys
Musik news
Doku über die Beach Boys: Nicht nur «Good Vibrations»
Mit dem Smartphone telefonieren
Das beste netz deutschlands
Betrüger geben sich als Verbraucherschützer aus
Der Router-Login über Browser funktioniert nicht: Das kannst Du tun bei IP-Adresse 192.168.1.1 oder 192.168.2.1
Das beste netz deutschlands
Der Router-Login über Browser funktioniert nicht: Das kannst Du tun bei IP-Adresse 192.168.1.1 oder 192.168.2.1
Galaxy Z Flip6: Alle Gerüchte in der Übersicht
Handy ratgeber & tests
Galaxy Z Flip6: Alle Gerüchte in der Übersicht
Hansi Flick
Fußball news
Zeitung: Flick wird Barça-Trainer - Aus für Xavi
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten