Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Redmi K70: Alle Infos zum neuen Mittelklasse-Hit aus China

Xiaomi hat das Redmi K70 und K70 Pro für den chinesischen Markt angekündigt. Beide Smartphones punkten mit einem niedrigen Preis und starker Hardware. Worauf Du Dich freuen kannst, wenn das Redmi K70 (Pro) hierzulande erscheint, haben wir im Folgenden zusammengetragen.
Redmi K70: Alle Infos zum neuen Mittelklasse-Hit aus China
Redmi K70: Alle Infos zum neuen Mittelklasse-Hit aus China © Xiaomi

Das Redmi Note 12 Pro 5G gibt’s im Vodafone-Shop

Die Redmi-Reihe des chinesischen Herstellers Xiaomi zeichnet sich vorwiegend durch preisgünstige Smartphones mit solider Hardware aus. Auf dem chinesischen Markt stehen nun insgesamt drei weitere Redmi-Modelle am Start. Das Xiaomi Redmi K70 und K70 Pro sind dabei die Flaggschiffe der Mittelklassereihe.

Kabel-Router von Vodafone vor rotem Hintergrund, dazu der Schriftzug Bis zu 1000 Mbit pro Sekunde für Dein Zuhause

Hinweis: Mit dem Xiaomi Redmi K70E erscheint eine günstigere Variante des Redmi K70 auf dem chinesischen Markt. Da die Verfügbarkeit für den Rest der Welt noch unbekannt ist, führen wir das Gerät in dieser Übersicht nicht auf. Die anderen Modelle könnten auch unter einem anderen Namen ihren Weg nach Deutschland finden. So wird vermutet, dass das Xiaomi Redmi K70 oder K70 Pro als Poco X6 Pro hierzulande erscheint, wie ChinaHandys berichtet.

Redmi K70: Das Wichtigste in Kürze

• Xiaomi hat die neuen Redmi-Modelle K70, K70 Pro und K70E auf dem chinesischen Markt veröffentlicht.

• Ein Release-Termin einer globalen Version ist bisher nicht bekannt (Stand: Dezember 2023).

• Die Redmi-Modelle bieten starke Hardware zu einem attraktiven Preis.

Design des Redmi K70 (Pro)

Die beiden Smartphones optisch zu unterscheiden ist auf den ersten Blick kaum möglich. Denn die Handys haben mit Abmessungen von 160,9 x 75 x 8,2 Millimetern dieselben Maße. Zudem wiegen sie beide 209 Gramm.

Die Farbauswahl der Geräte ist überschaubar. So sind Blau, Türkis, Weiß und Schwarz für das Pro-Modell verfügbar. Lila gibt es zusätzlich für das Standardmodell. Als Besonderheit haben die schwarze und weiße Version des Redmi K70 (Pro) eine texturierte Rückseite.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Auf der Rückseite ist eine auffällige Kamerainsel verbaut, die sich über nahezu die gesamte Breite der Smartphones erstreckt. Die Kameralinsen sitzen linksseitig. Auf der Front findet eine Kamera in einem Punchhole Platz, das den verfügbaren Display-Platz nicht einschränkt.

Eine IP-Zertifizierung hat keines der beiden Redmi-Geräte.

Das Xiaomi 13 5G gibt’s im Vodafone-Shop

Display mit hoher Auflösung

Die Displays beider Modelle lösen mit 3.200 x 1.440 Pixeln auf und haben eine Diagonale von 6,67 Zoll. Bei dem verbauten Panel handelt es sich um ein AMOLED-Panel. Heißt: Jede Lichtdiode kann einzeln beleuchtet oder abgedunkelt werden. So reduziert sich der Energiebedarf trotz besserer Kontraste als beispielsweise bei LCD-Displays.

Xiaomi-Handys im Vergleich: Vom Xiaomi 13 bis zum Preis-Leistungs-Hit

Zudem bieten die hier verbauten Displays eine Bildwiederholungsrate von bis zu 120 Hertz. Davon profitieren Games mit schnellen Animationen. Diese stellen Handys mit hoher Bildwiederholfrequenz besonders flüssig dar.

Wenn Du Dein Handy häufig im Freien nutzt, ist ein hoher Helligkeitswert bei Smartphones hilfreich. So erkennst Du bei direkter Sonneneinstrahlung noch alles auf dem Panel. Das Redmi K70 und K70 Pro bewirbt Xiaomi mit einer Helligkeit von 4.000 Nits.

Prozessor, Leistung und Betriebssystem

Für Smartphones der Mittelklasse stecken in den Redmi-Handys Top-Prozessoren. Das Redmi K70 hat den Snapdragon 8 Gen 2 verbaut, das Pro-Modell sogar den etwas neueren und leistungsstärkeren Snapdragon 8 Gen 3.

Keines der Geräte sollte Probleme damit haben, Games, Apps und Multitasking zu bewältigen. Letzteres liegt an dem üppigen Arbeitsspeicher. In der günstigsten Speicherkonfiguration stehen bereits zwölf Gigabyte zur Verfügung. Wenn Du gerne viele Apps gleichzeitig auf Deinem Smartphone nutzt, stehen darüber hinaus 16 oder sogar 24 Gigabyte bei dem Pro-Modell zur Auswahl.

Xiaomi HyperOS: Alle Infos zum Betriebssystem

Im Werkszustand liefert Xiaomi beide Geräte mit HyperOS aus. Dabei handelt es sich um den Nachfolger der Software MIUI. Stand Dezember 2023 rollt Xiaomi das große Update allmählich auf erste Handys aus. Die neuen Redmi-Handys gehören zu den ersten Smartphones, die das neue Betriebssystem vorinstalliert haben.

Die Kameras der Mittelklassehandys im Detail

Bei der Kameraausstattung der beiden Redmi-Modelle gibt es Unterschiede. Das Redmi K70 hat einen 50-Megapixel-Hauptsensor. Hinzu kommt ein Ultraweitwinkel mit acht Megapixeln. Als dritte Linse hat das Smartphone eine Makrokamera mit zwei Megapixeln verbaut.

Xiaomi Redmi 12 5G vs. Redmi 10: Diese Verbesserungen gibt es

Das Redmi K70 Pro hat ebenfalls eine Hauptkamera mit 50 Megapixeln. Der Ultraweitwinkel löst mit zwölf Megapixeln etwas höher auf als der des Standardmodells.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Das Pro-Modell hat keine Makrokamera. Stattdessen verbaut Xiaomi eine Telefotokamera mit 50 Megapixeln und einem bis zu zweifach optischen Zoom. Auf der Front haben beide Smartphones eine Selfie-Kamera, die mit 16 Megapixeln auflöst.

Akku und Ladegeschwindigkeiten

Im Redmi K70 und in der Pro-Version sind Akkus mit 5.000 Milliamperestunden verbaut. Beide Energiespeicher haben eine Ladeleistung von 120 Watt. Damit sind die Akkus der Smartphones innerhalb von gerade einmal 18 Minuten wieder voll, so Xiaomi.

Allerdings verzichtet Xiaomi bei den Mittelklasse-Smartphones auf kabelloses Laden. Redmi K70 und K70 Pro laden nur kabelgebunden über einen USB-C-Port. Auf dem chinesischen Markt liegen den Smartphones Ladeadapter und Kabel bei. Wie groß der Lieferumfang hierzulande ist, zeigt sich erst bei einer Ankündigung.

Preise, Speicher und Verfügbarkeit

Mit folgenden Speicherkonfigurationen und Preisen startet das Redmi K70 und Redmi K70 Pro. Wir haben die Preise anhand der Zahlen vom asiatischen Markt umgerechnet. Sobald ein Europa-Launch bekannt ist, passen wir die Preise an:

Redmi K70

• 12 Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte Speicher: etwa 320 Euro

• 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte Speicher: etwa 350 Euro

• 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und 512 Gigabyte Speicher: etwa 390 Euro

• 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und 1 Terabyte Speicher: etwa 440 Euro

Redmi K70 Pro:

• 12 Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte Speicher: etwa 430 Euro

• 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte Speicher: etwa 470 Euro

• 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und 512 Gigabyte Speicher: etwa 500 Euro

• 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und 1 Terabyte Speicher: etwa 570 Euro

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Alle Spezifikationen des Redmi K70 (Pro) im Überblick:

Im Folgenden listen wir Dir die wichtigsten Specs des Redmi K70 und K70 Pro auf. Die Werte des Standardmodells findest Du links. Die Werte des Redmi K70 Pro auf der rechten Seite. Sollte es Überschneidungen geben, steht nur ein Wert in der Übersicht.

Design: Aluminiumrahmen, Glas auf Rückseite und Front

Display: 6,67 Zoll Display, 3.200 x 1.440 Pixel, 120 Hertz, 4.000 Nits

Farben: Schwarz, Weiß, Türkis und Weiß

Rückkamera: 50 + 8 + 2 Megapixel | 50 + 50 + 12 + 8 Megapixel

Frontkamera: 16 Megapixel

Prozessor: Snapdragon 8 Gen 2 | Snapdragon 8 Gen 3

Arbeitsspeicher: 12 oder 16 Gigabyte | 12, 16 oder 24 Gigabyte

Speicherplatz: 256 Gigabyte, 512 Gigabyte oder 1 Terabyte

Akkukapazität: 5.000 Milliamperestunden

Release: November 2023 (in China), unbekannt in Europa

Preis zum Release: umgerechnet ab etwa 320 Euro | umgerechnet ab etwa 430 Euro

Dieser Artikel Redmi K70: Alle Infos zum neuen Mittelklasse-Hit aus China kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
«Die Zauberflöte» feiert Uraufführung
Kultur
«Die Zauberflöte» als Musical
Ben Becker
People news
Ben Becker fürchtet sich manchmal vor dem Tod
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Florian Wirtz und Xabi Alonso
Fußball news
Die Gesichter der Traumsaison von Bayer Leverkusen
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen