Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Poco X6 (Pro): Alle Infos zu den neuen Handys

Poco überzeugt seit Jahren mit leistungsstarken Smartphones, die ein erstklassiges Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Das Poco X6 und Poco X6 Pro reihen sich nahtlos daran an. Beide Modelle sind für Gaming und anspruchsvolle Aufgaben optimiert. Erfahre bei uns alles zu den günstigen Mittelklasse-Überfliegern.
Poco X6 (Pro): Alle Infos zu den neuen Handys
Poco X6 (Pro): Alle Infos zu den neuen Handys © Xiaomi

» Alle Xiaomi-Smartphones hier im Vodafone-Shop «

Poco X6 (Pro): Das Wichtigste in Kürze

  • Das Poco X6 (Pro) ist seit dem 11. Januar 2024 in Deutschland verfügbar.
  • Beide Modelle setzen auf ein hochwertiges 6,67-Zoll-Display mit 120 Hertz.
  • Snapdragon 7s Gen 2 (Poco X6) und Dimensity 8300 Ultra (Poco X6 Pro) bieten hohe Gaming-Performance.
  • Über das beiliegende 67-Watt-Netzteil ist der Akku in rund 45 Minuten bei 100 Prozent.

    Design: Handlich, griffig und auf Wunsch mit Leder-Feeling

    Egal, ob ausgiebige Gaming-Sessions, Binge-Watching auf Netflix oder Social Media – beim Poco X6 (Pro) fällt buchstäblich alles leicht von der Hand, da das Gehäuse komfortabel zu halten und trotz der Größe angenehm handlich wirkt.

    Poco X6: Hoher Haltekomfort

    Das Basismodell X6 bietet ein puristisches Design samt markanter Kamera auf der Gehäuserückseite und schlankem Kunststoffgehäuse, das mit einem guten Griffgefühl überzeugt. So sollte das Handy selbst bei actionreichen Spielen sicher in der Hand liegen.

    Das vergleichsweise geringe Gewicht trägt zum Haltekomfort bei. Im Folgenden findest Du die Maße, das Gewicht und die Farboptionen:

  • Maße: 161,15 x 74,24 x 7,98 Millimeter
  • Gewicht: 181 Gramm
  • Gehäusefarben: Weiß, Blau, Schwarz

    Poco X6 Pro: Auch mit lederartiger Rückseite

    Das Gehäuse des Pro-Modells bietet eine Besonderheit im Vergleich zum Poco X6: Alternativ zum Kunststoffmaterial der Rückseite kannst Du Dich auch für eine Variante mit veganem lederähnlichem Material entscheiden. So profitierst Du von einem noch besseren Griffgefühl.

    Für eine ausgezeichnete Handhabung sollte außerdem das Dual-Curve-Design sorgen, das durch komfortable Abrundungen an Deine Hand angepasst ist. Die Kamera-Objektive auf der Rückseite stehen weniger weit aus dem Gehäuse hervor als beim X6. Wie auch das Poco X6 ist die Pro-Variante vor Spritzwasser und eindringendem Staub geschützt (IP54-Zertifizierung).

  • Maße: 160,45 x 74,34 x 8,25 Millimeter (Kunststoffgehäuse); 160,45 x 74,34 x 8,35 Millimeter (veganes Material)
  • Gewicht: 186 Gramm (Kunststoffgehäuse); 190 Gramm (veganes Material)
  • Gehäusefarben: Schwarz, Gelb, Grau
    Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

    Display: Perfekt für Gaming und Streaming

    Das hervorragende AMOLED-Display des Poco X6 (Pro) gehört zu den Highlights beider Modelle. Im Folgenden erfährst Du alles zu den vielen Gemeinsamkeiten in dem Bereich – und zwei Unterschieden.

    Gemeinsamkeiten: 6,67 Zoll, 120 Hertz, 1.800 Nits und mehr

    Poco hat sich sowohl beim Poco X6 als auch beim Pro-Modell für eine Displaygröße von 6,67 Zoll und besonders dünnem Displayrahmen entschieden. So kommen Deine 3D-Games, Bilder und anderen Inhalte allein schon wegen der schieren Größe des Panels ausgezeichnet zur Geltung.

    Viele der sonstigen Bildschirmmerkmale des Poco X6 und der Pro-Variante sind ebenfalls gleich. So bieten beide Pocos jeweils ein hochwertiges AMOLED-Display. Der Hersteller nennt es „CrystalRes 1.5K Flow AMOLED DotDisplay“. Schwarzwerte sind also – technologie-typisch – nahezu perfekt.

    Hinzu kommen dynamische Kontraste inklusive Unterstützung für Dolby Vision, über die besonders dunkle und helle Stellen von Filmen, Serien oder Spielen optimal abgebildet werden sollten. Mit bis zu 68,7 Milliarden Farben erscheinen Deine Bilder in ihrem ganzen Glanz.

    Die maximale Bildwiederholrate von 120 Hertz überzeugt ebenso. UI-Animationen und rasante Gaming-Sequenzen sollten so besonders geschmeidig wirken. Für eine scharfe Darstellung von Texten, Fotos und mehr sorgt die Auflösung von 2.712 × 1.220 Pixel bei einer Pixeldichte von 446 ppi.

    Die besten Gaming-Handys 2024: Diese Smartphones haben Power

    Praktisch: Dank der hohen Maximalhelligkeit von 1.800 Nits siehst Du jegliche Displayinhalte selbst bei direktem Sonnenlicht im Freien problemlos. Über den Fingerabdrucksensor im Display kannst Du Dein Poco-Smartphone zusätzlich leicht entsperren.

    Unterschiede: Eingabe-Erkennung und Display-Robustheit

    Neben den vielen Gemeinsamkeiten gibt es auch ein paar Unterschiede zwischen den zwei Poco-Handys. So ist die Touch-Sampling-Rate beim Xiaomi Poco X6 Pro mit 480 Hertz doppelt so hoch wie beim Poco X6 (240 Hertz). Im Game-Turbo-Mode liegt die Instant-Erkennungsrate des Pro-Modells gar bei 2.160 Hertz.

    Was das für Dich bedeutet? Das Poco X6 Pro registriert und verarbeitet Deine Fingereingaben sogar noch schneller als das günstigere Modell, wovon vor allem Actionspiele profitieren – so bist Du Deinen Online-Gegner:innen unter Umständen einen Wimpernschlag voraus.

    Bei der Robustheit des Bildschirmglases hat sich Poco zu einer ungewöhnlichen Maßnahme entschieden: Während das Poco X6 Pro von Gorilla Glass 5 geschützt wird, bietet das preisgünstigere Poco X6 mit Gorilla Glass Victus ein widerstandsfähigeres Glas.

    Doch keine Sorge: Auch das Pro-Modell ist gut vor äußeren Einflüssen geschützt – das Poco X6 nur eben noch etwas besser.

    Leistung: Top-Performance mit bis zu 12 Gigabyte RAM

    Zu Handys mit Gaming-Fokus wie dem Poco X6 (Pro) gehören naturgemäß leistungsstarke Prozessoren, die selbst anspruchsvolle 3D-Games meistern. Erwartungsgemäß überzeugt Poco auch in der Performance-Disziplin.

    Poco X6: Snapdragon 7s Gen 2

    Zunächst zum Poco X6: Das günstigere Modell bietet mit dem Snapdragon 7s Gen 2 einen starken Qualcomm-SoC (System-on-a-Chip) samt fortschrittlichem 4-Nanometer-Fertigungsprozess. Letzterer soll mehr Leistung bei einem gleichzeitig geringeren Energieverbrauch im Vergleich zu älteren Produktionsverfahren garantieren.

    Die Octa-Core-CPU erreicht bis zu 2,4 Gigahertz. Im bekannten AnTuTu-Benchmark gelingen dem Poco X6 gute 640.170 Punkte – ein klarer Gaming-Leistungsnachweis des Chips. Poco zufolge legt das X6 bei der CPU-Leistung um 31 Prozent und bei der Grafikleistung sogar um 57 Prozent im Vergleich zum Vorgänger zu.

    Um die mit der hohen Performance einhergehende Wärmeentwicklung einzudämmen, bietet das Handy eine große Kühlfläche aus Graphit und Graphen innerhalb des Gehäuses. So sollen die Temperaturen im grünen Bereich bleiben.

    Mit bis zu 12 Gigabyte RAM ist auch beim Arbeitsspeicher für die nötige Ausstattung gesorgt. Gaming und Multitasking profitieren davon ungemein. Der bis zu 512 Gigabyte große Speicher bietet außerdem viel Platz für installierte Spiele und große Foto- sowie Videosammlungen.

    Poco X6 Pro: Dimensity 8300 Ultra

    Noch mehr Performance erhältst Du beim Poco X6 Pro. Der integrierte MediaTek-Chip Dimensity 8300 Ultra – ebenfalls 4-Nanometer-Produktionsprozess – erreicht noch höhere Leistungswerte als das Poco X6.

    Die 8-Kern-CPU meistert mit bis zu 3,35 Gigahertz selbst moderne 3D-Games spielend. Laut Poco ist die GPU-Leistung gar um 248 Prozent besser als beim Vorgängermodell. Das zeigt sich auch in den Benchmarks: Der AnTuTu-Wert von 1.464.228 Punkten ist für ein Mittelklasse-Handy beeindruckend. Poco arbeitete gemeinsam mit MediaTek an dem Chip, um ihn optimal für die eigenen Geräte zu optimieren.

    Für die richtige Kühlung im Hochleistungsbetrieb ist Pocos LiquidCool-Technologie 2.0 zuständig. Die besonders große Dampfkammer des Handys gewährleistet eine hervorragende Wärmeabfuhr bei gleichbleibend starker Leistung.

    Ebenso wie beim Poco X6 stehen Dir beim Pro-Modell bis zu 12 Gigabyte Arbeitsspeicher und bis zu 512 Gigabyte interner Speicher zur Verfügung.

    Beim RAM profitierst Du von LPDDRX5 und WildBoost Optimization 2.0: Während Ersteres einen noch höheren Datendurchsatz als beim Poco X6 gewährleisten soll, optimiert Letzteres den Stromverbrauch bei Games und garantiert zudem besonders schnelle Ladezeiten. Dank der UFS-4.0-Technologie des internen Speichers reduzieren sich Ladezeiten ebenso.

    Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

    Akku: Ausdauer satt inklusive 67-Watt-Netzteil

    Poco stellt den MediaTek-Chips des X6 (Pro) jeweils einen ebenso großen Akku an die Seite, der sowohl bei der Ausdauer als auch bei der Ladegeschwindigkeit glänzt.

    Ausdauer: Viel Puste für Gaming, Streaming und mehr

    Was nutzt ein sehr guter Chip, wenn der Akku schnell zuneige geht? Zum Glück bieten beide Poco-Modelle jeweils einen ausdauernden Akku, der lange Gaming- und Streaming-Sessions ermöglichen sollte. Hier die von Poco genannten Werte zur Kapazität und Ausdauer:

    Poco X6:

  • 5.100 Milliamperestunden
  • über 14 Tage Standby
  • über 31 Stunden telefonieren
  • über 20 Stunden Online-Video-Streaming
  • über 11 Stunden navigieren

    Poco X6 Pro:

  • 5.000 Milliamperestunden
  • über 50 Stunden Musikwiedergabe
  • über 29 Stunden telefonieren
  • über 19 Stunden Videos anschauen
  • über 15 Stunden navigieren

    Du siehst: Poco spendiert dem Poco X6 (Pro) ausreichend Durchhaltevermögen.

    Aufladen: Rasant von 0 auf 100

    Selbst exzellenten Akkus geht bei anspruchsvollen 3D-Games oder anderen Tasks irgendwann die Energie aus. In dem Fall ist es wichtig, dass der Akku schnell wieder aufgeladen ist – und auch hier kann das Poco X6 (Pro) überzeugen.

    Dank Turbo-Flash-Charging über das beiliegende (!) 67-Watt-Netzteil sind die zwei Poco-Modelle laut dem Hersteller schnell wieder von 0 auf 100 Prozent aufgeladen:

  • Poco X6: in nur rund 44 Minuten von 0 auf 100 Prozent
  • Poco X6 Pro: in nur rund 45 Minuten von 0 auf 100 Prozent

    So ist Dein Poco-Handy schnell wieder einsatzbereit für Gaming, Streaming oder beliebige andere Aufgaben.

    Durch Features wie intelligentes Laden bei hoher Auslastung, intelligentes Laden bei Nacht und Battery Health 3.0 schont das Poco X6 (Pro) den integrierten Akku zusätzlich vor Verschleiß.

    Kamera: Guter Allrounder mit Dreifachkamera

    Anders als der Chip sind die Kameras beider Modelle sehr ähnlich. Größere Unterschiede gibt es nur bei der Unterbringung im Gehäuse (wie schon weiter oben im Design-Abschnitt erwähnt): Während die Hauptkamera des Poco X6 Pro auf der Rückseite kaum aus dem Gehäuse herausragt, sticht sie beim Poco X6 deutlicher hervor. Der Unterschied hat nur kosmetische Auswirkungen und beeinflusst die eigentliche Kameraleistung nicht.

    Zunächst zu den Basisdaten der Dreifachkameras:

    Poco X6

  • Weitwinkelkamera (64 Megapixel; 4-in-1-Pixel-Binning; f/1.79)
  • Ultraweitwinkelkamera (8 Megapixel; 118-Grad-Sichtfeld; f/2.2)
  • Makrokamera (2 Megapixel; f/2.4)
  • Frontkamera (16 Megapixel; f/2.45)

    Poco X6 Pro

  • Weitwinkelkamera (64 Megapixel; 4-in-1-Pixel-Binning; f/1.7)
  • Ultraweitwinkelkamera (8 Megapixel; 120-Grad-Sichtfeld; f/2.2)
  • Makrokamera (2 Megapixel; f/2.4)
  • Frontkamera (16 Megapixel; f/2.4)

    Details zu den Features

    Pixel-Binning bei der Hauptkamera bedeutet: Das Poco X6 (Pro) fügt jeweils vier Pixel zu einer größeren Pixelfläche zusammen. Das erhöht die Lichtempfindlichkeit, was insbesondere Aufnahmen bei nachlassenden Lichtverhältnissen zugutekommt. Bildrauschen beispielsweise wird damit reduziert.

    Pixel-Binning verringert zudem die Bildauflösung. Trotz 64-Megapixel-Sensor haben die von Dir geknipsten Fotos eine Auflösung von 16 Megapixel.

    Auch andere Kamerafunktionen des Poco X6 (Pro) versprechen optimierte Bilder und Videos. Die zweifache OIS- und EIS-Bildstabilisierung etwa beugt Verwacklern vor und liefert klarere Aufnahmen. Selbst 4K-Videoaufnahmen profitieren davon. Hinzu kommen AI-Funktionen, um die Belichtung und Farbdarstellung auf Fotos zu verbessern.

    Über den Zweifachzoom kannst Du darüber hinaus Motive näher heranholen, um noch mehr Details einzufangen. Via Filmfilter sowie einfügbaren Rahmen lassen sich Videoaufnahmen zudem aufhübschen und individualisieren.

    Release und Preis

    Das Poco X6 (Pro) ist seit dem 11. Januar 2024 in Deutschland und Europa erhältlich. Die Modelle kannst Du in folgenden Speichervarianten kaufen:

    Hinweis: Wir zeigen Dir die aufgerundeten Preise der jeweiligen Konfiguration.

    Poco X6

  • 8 Gigabyte RAM + 256 Gigabyte interner Speicher: 300 Euro (UVP); Einführungspreis zeitlich begrenzt: 260 Euro
  • 12 Gigabyte RAM + 256 Gigabyte interner Speicher: 330 Euro (UVP); Einführungspreis zeitlich begrenzt: 290 Euro
  • 12 Gigabyte RAM + 512 Gigabyte interner Speicher: 370 Euro (UVP); Einführungspreis zeitlich begrenzt: 330 Euro

    Poco X6 Pro

  • 8 Gigabyte RAM + 256 Gigabyte interner Speicher: 350 Euro (UVP)
  • 12 Gigabyte RAM + 512 Gigabyte interner Speicher: 420 Euro (UVP); Einführungspreis zeitlich begrenzt: 380 Euro

    Kabel-Router von Vodafone vor rotem Hintergrund, dazu der Schriftzug Bis zu 1000 Mbit pro Sekunde für Dein Zuhause

    Poco X6 und Poco X6 Pro: Technische Daten im Überblick

    Hier siehst Du nochmal alle wichtigen Spezifikationen des Poco X6 und Poco X6 Pro:

    Poco X6 

  • Display: 6,67 Zoll, 2.712 × 1.220 Pixel, 120 Hertz, Dolby Vision, bis zu 1.800 Nits
  • Rückkamera: Weitwinkel (64 Megapixel) + Ultraweitwinkel (8 Megapixel) + Makro (2 Megapixel)
  • Frontkamera: 16 Megapixel
  • Chip: Qualcomm Snapdragon 7s Gen 2
  • RAM: bis zu 12 Gigabyte
  • Speicherplatz: bis zu 512 Gigabyte
  • Akku: 5.100 Milliamperestunden, Aufladen via 67-Watt-Netzteil
  • IP-Zertifizierung: IP54
  • Release: 11. Januar 2024
  • Preis zum Release: ab rund 300 Euro; Einführungspreis zeitlich begrenzt: 260 Euro

    Poco X6 Pro 

  • Display: 6,67 Zoll, 2.712 × 1.220 Pixel, 120 Hertz, Dolby Vision, bis zu 1.800 Nits
  • Rückkamera: Weitwinkel (64 Megapixel) + Ultraweitwinkel (8 Megapixel) + Makro (2 Megapixel)
  • Frontkamera: 16 Megapixel
  • Chip: MediaTek Dimensity 8300 Ultra
  • RAM: bis zu 12 Gigabyte
  • Speicherplatz: bis zu 512 Gigabyte
  • Akku: 5.000 Milliamperestunden, Aufladen via 67-Watt-Netzteil
  • IP-Zertifizierung: IP54
  • Release: 11. Januar 2024
  • Preis zum Release: ab rund 350 Euro

    Dieser Artikel Poco X6 (Pro): Alle Infos zu den neuen Handys kommt von Featured!

  • © Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
    Das könnte Dich auch interessieren
    Empfehlungen der Redaktion
    René Pollesch
    Kultur
    Volksbühnen-Intendant René Pollesch gestorben
    Biden bei «Late Night with Seth Meyers»
    People news
    US-Präsident Biden in Sendung von Komiker Seth Meyers
    Eugene Levy
    People news
    Eugene Levy wird mit Stern auf «Walk of Fame» geehrt
    Signal führt Nutzernamen ein
    Das beste netz deutschlands
    Alternative Kontaktaufnahme: Signal führt Nutzernamen ein
    Xiaomi Smart Band 8 vs. Smart Band 7: Das sind die Neuerungen 
    Handy ratgeber & tests
    Xiaomi Smart Band 8 vs. Smart Band 7: Das sind die Neuerungen 
    Tim Höttges
    Internet news & surftipps
    Ziehen die USA davon? Mobilfunkfirmen fordern Unterstützung
    Christian Horner
    Formel 1
    Bericht: Horner-Ermittlung abgeschlossen bei Red Bull
    Für Kassenwechsel lieber Rat holen
    Job & geld
    Von der privaten zurück in die gesetzliche Krankenkasse