Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Pixel 7a vs. Pixel 7: So unterscheiden sich die Google-Handys

Pixel 7a vs. Pixel 7: Im Mai 2023 hat Google das Pixel 7a veröffentlicht – doch wie unterscheidet sich das neue Mittelklasse-Handy vom Topmodell 2022, dem Pixel 7? Wir vergleichen für Dich die Ausstattung der beiden Smartphones, zum Beispiel in den Bereichen Design, Kameras, Features und Preis.
Pixel 7a vs. Pixel 7: So unterscheiden sich die Google-Handys
Pixel 7a vs. Pixel 7: So unterscheiden sich die Google-Handys © Eigenkreation | Google

Angebot:

Bei unseren SOMMEHR-Angeboten bekommst Du bis zum 4. Juli 2023 attraktive Handy-Verträge! Damit sparst Du satte 20 Prozent pro Monat und erhältst doppeltes Datenvolumen!

Große Ähnlichkeiten im Design

Auf den ersten Blick sehen sich Pixel 7a und Pixel 7 sehr ähnlich: Beide Modelle haben beispielsweise auf der Rückseite den charakteristischen Streifen, in dem sich das Kameramodul befindet. Auf der Vorderseite verfügen beide Google-Handys über ein sogenanntes Punch-Hole für die Frontkamera.

» Das Pixel 7a im Vodafone-Shop bestellen «

Auf den zweiten Blick werden aber doch Unterschiede deutlich. So hat das Pixel 7a beispielsweise etwas breitere Ränder um den Bildschirm als das Flaggschiff. Außerdem fällt das Mittelklasse-Handy etwas kleiner und dicker aus als das Geschwistermodell.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Die Maße des Pixel 7a betragen 152 x 72,9 x 9 Millimeter bei einem Gewicht von 195,5 Gramm. Wasserschutz gibt es „nur” nach IP67.

Das Pixel 7 hingegen misst 155,6 x 73,2 x 8,7 Millimeter und ist mit 197 Gramm etwas schwerer. Das Handy ist nach IP68 gegen das Eindringen von Schmutz und Wasser geschützt – Du kannst es also auch eine Weile untertauchen, ohne Dir direkt Sorgen machen zu müssen.

» Das Pixel 7 im Vodafone-Shop bestellen «

Ein weiterer Unterschied: Das Pixel 7a verfügt über eine Rückseite aus Plastik. Zwar setzt Google hier auf hochwertigen Kunststoff; mit der hochwertigen Glasrückseite des Pixel 7 kann das Material aber dennoch nicht mithalten.

Das Pixel 7a gibt es in den Farben „Coral” (Lachs), „Sea” (Hellblau) und „Charcoal” (Anthrazit). Die Farbvarianten für das Pixel 7 sind „Lemongrass” (Hellgrün), „Snow” (Weiß) und „Obsidian” (Schwarz).

Wie groß soll das Display sein?

Zwei Frauen gucken draußen bei Dämmerung lächelnd auf ein Smartphone-Dislplay.

Das Pixel 7 bietet Dir ein großes Display. — Bild: Google

Das Pixel 7a bietet Dir ein Display mit einer Diagonale von 6,1 Zoll. Die Auflösung liegt bei 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+). Daraus ergibt sich eine Pixeldichte von etwa 429 Pixeln pro Zoll.

Die Bildwiederholfrequenz liegt bei 90 Hertz. Eine hohe Bildwiederholfrequenz ermöglicht eine flüssige Darstellung von bewegten Inhalten – wie zum Beispiel Games, Animationen und Videos. Zum Vergleich: Viele Flaggschiff-Smartphones wie etwa das Galaxy S23 bieten Dir eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz; das iPhone 14 etwa kommt hingegen mit 60 Hertz aus.

» Das Galaxy S23 im Vodafone-Shop bestellen «

» Das iPhone 14 im Vodafone-Shop bestellen «

Der Bildschirm des Pixel 7 misst in der Diagonale 6,3 Zoll, ist also etwas größer als der des 7a. Die Auflösung ist aber mit FHD+ gleich hoch – entsprechend fällt die Pixeldichte mit 416 Pixel pro Zoll etwas niedriger aus. Die Bildwiederholfrequenz beträgt ebenfalls 90 Hertz.

Unterschiede bei den Kamera-Features

Das Pixel 7a verfügt auf der Rückseite über eine Dualkamera. Die Hauptkamera löst mit 64 Megapixel auf; dazu kommt eine Ultraweitwinkelkamera mit einer Auflösung von 13 Megapixel. Auf der Vorderseite verbaut Google eine Selfiekamera, die ebenfalls mit 13 Megapixel auflöst.

Google Pixel 7a: Das brandneue Smartphone im Hands-on

Mit der Hauptkamera kannst Du Videos in 4K mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Die Ultraweitwinkel- und die Selfiekamera hingegen ermöglichen 4K-Videos nur mit 30 Bildern pro Sekunde.

Auch das Pixel 7 bietet Dir auf der Rückseite eine Dualkamera. Die Hauptkamera löst hier mit 5o Megapixel auf, die Ultraweitwinkelkamera mit 12 Megapixel. Vorne befindet sich eine Selfiekamera mit 10.8-Megapixel-Auflösung.

Mann hält das Pixel 7a in der Hand

Das Pixel 7a (Bild) hat das gleiche Kameradesign wie das Pixel 7. — Bild: Google

Obwohl die Kamera des Pixel 7 auf dem Papier etwas schlechter erscheint als die neuere Kamera im Pixel 7a, dürfte der Unterschied bei den Fotos nicht allzu groß ausfallen. Zudem ermöglichen alle Kameras des Pixel 7 Videos in 4K mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde.

Darüber hinaus hat die Pixel-7-Kamera ein paar Features an Bord, die beim Pixel 7a fehlen. Dazu gehört etwa der „Cinematic Blur”, mit dem Google bei Videos den Hintergrund unscharf macht. Features wie den „Magischen Radierer” gibt es hingegen auf beiden Google-Handys. Wie Du dieses Bildbearbeitungswerkzeug benutzen kannst, beschreiben wir für Dich in einem Ratgeber zum „Magischen Radierer”.

Chip, Speicher und Updates: Nahezu identisch

Sowohl das Pixel 7a als auch das Pixel 7 nutzen als Antrieb Googles eigenen Chipsatz „Tensor G2”. Allerdings sind die beiden Prozessoren möglicherweise nicht baugleich: Offenbar kommt für den Chip im Pixel 7a ein anderes Packaging-Verfahren zum Einsatz.

Das ist anscheinend kostengünstiger für den Hersteller, hat aber auch seine Nachteile: Dass Pixel 7a könnte insgesamt langsamer und heißer laufen als das Pixel 7.

Darüber hinaus verfügen beide Modelle über einen 8 Gigabyte großen Arbeitsspeicher. In Bezug auf die Rechenleistung gibt es also keinen Unterschied zwischen den Handys.

Unterschiede gibt es in Bezug auf den internen Speicherplatz: Das Pixel 7a liefert Google ausschließlich mit 128 Gigabyte Speicherplatz aus. Beim Pixel 7 kannst Du zwischen 128 Gigabyte und 256 Gigabyte Speicherplatz wählen.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Für beide Smartphones verspricht Google einen gleich langen Update-Zeitraum: Es gibt drei große Android-Updates und Sicherheitsupdates für fünf Jahre. Ab Werk läuft Android 13 sowohl auf dem Pixel 7a als auch auf dem Pixel 7. Entsprechend wirst Du Android 16 im Jahr 2025 mit beiden Geräten noch erhalten.

Ein praktisches Feature hat das Pixel 7a dem Pixel 7 (und allen anderen Pixel-Handys) voraus: In den Einstellungen kannst Du einstellen, wie stark das Gerät bei Anrufen und Benachrichtigungen vibrieren soll. Dort gibt es die Option „Adaptiver Vibrationsalarm” – dann vibriert das Handy weniger stark, wenn es mit dem Display nach oben liegt.

Akku und Ladeleistung: Leichte Vorteile für das Topmodell

Der Akku des Pixel 7a hat eine Kapazität von 4.385 Milliamperestunden. Du kannst das Handy via Kabel mit bis zu 18 Watt Leistung aufladen. Das Handy unterstützt auch kabelloses Aufladen; dann liegt die maximale Ladeleistung allerdings nur bei 5 Watt.

Das Pixel 7 verfügt über einen Akku mit einer Kapazität von 4.355 Milliamperestunden. Die Akkus der beiden Google-Handys sind also nahezu identisch. Auch in Bezug auf die Betriebszeit sollte es kaum Unterschiede geben. Anders sieht es bei der Ladeleistung aus: Das Pixel 7 kannst Du mit bis zu 20 Watt wieder aufladen – egal ob mit oder ohne Kabel.

Google Pixel 7 und 7 Pro im Hands-on: Smarte Kamera, starke Leistung und attraktives Bundle

Beide Akkus sollten im normalen Gebrauch eine durchschnittliche Nutzungsdauer ermöglichen, also etwa einen Tag durchhalten. Verglichen mit vielen anderen Smartphones ist die Kapazität allerdings eher gering.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis garantiert

Google hat das Pixel 7a im Mai 2023 veröffentlicht. Der Preis zum Release liegt in Europa bei knapp 510 Euro. Das Pixel 7 gibt es hingegen bereits seit Oktober 2022. Zum Marktstart kostete das Smartphone mit 128 Gigabyte Speicherplatz etwa 650 Euro; der Preis für die Version mit 256 Gigabyte lag im Herbst 2022 bei circa 750 Euro.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Pixel 7 und Pixel 7a im Vergleich: Das Fazit

Mit dem Pixel 7a hat Google im Frühjahr 2023 ein Smartphone der oberen Mittelklasse herausgebracht, das sich vor seinem „großen” Geschwistermodell nicht verstecken muss. In den Bereichen Leistung, Akku und Kamera ist das neuere Handy im Vergleich mit dem Pixel 7 nahezu gleichwertig. Auch die Update-Garantie von Google für mehrere Jahre bieten Dir beide Modelle.

» Weitere Google-Handys findest Du im Vodafone-Shop «

Unterschiede gibt es im Bereich Design: Das Pixel 7 fühlt sich aufgrund der gläsernen Rückseite hochwertiger an – und bringt zudem den besseren Wasserschutz mit. Außerdem bietet Dir das Top-Handy von 2022 mehr Kamera-Features und eine höhere Ladeleistung, vor allem kabellos.

Das Pixel 7a ist zu seinem Launch im Frühling 2023 zwar mehr als 100 Euro günstiger als das Pixel 7. Aber hier kann es sich lohnen, nach Angeboten für das ältere Modelle Ausschau zu halten. Beide Google-Handys sind eine gute Wahl, wenn Du ein ordentliches Android-Smartphone suchst, das Du mehrere Jahre benutzen kannst.

Pixel 7a vs. Pixel 7: Die Ausstattung in der Übersicht

Im Folgende findest Du eine Übersicht zu den Specs und Features der beiden Google-Smartphones. Links des Trenners stehen jeweils die Werte zum Pixel 7a, rechts die Werte zum Pixel 7. Steht dort nur ein Wert, ist er bei beiden Geräten identisch.

Design: Kunststoffrückseite | Glasrückseite

Display: 6,1 Zoll, FHD+, 90 Hertz | 6,3 Zoll, FHD+, 90 Hertz

Hauptkamera: Dualkamera (64/13 Megapixel) | Dualkamera (50/12 Megapixel)

Frontkamera: 13 Megapixel | 10.8 Megapixel

Chip: Google Tensor G2

Speicherplatz: 8/128 Gigabyte | 8/128, 256 Gigabyte

Betriebssystem ab Werk: Android 13

Updates: drei Android-Updates, fünf Jahre Sicherheitsupdates

5G-Unterstützung: ja

Akkukapazität: 4.385 Milliamperestunden | 4.355 Milliamperestunden

Wasserresistenz: IP67 | IP68

Release: Mai 2023 | Oktober 2022

Preis bei Launch: knapp 510 Euro | ab 650 Euro

Dieser Artikel Pixel 7a vs. Pixel 7: So unterscheiden sich die Google-Handys kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Peter Maffay
Musik news
Maffay rockt auf Farewell-Tour - «Alles hat seine Zeit»
Regenwolken
Musik news
Erneut Unwetter über Deutschland
Schauspieler Donald Sutherland
Tv & kino
Kanadischer Schauspieler Donald Sutherland gestorben
iOS 17.6: Das steckt im neuen iPhone-Update
Handy ratgeber & tests
iOS 17.6: Das steckt im neuen iPhone-Update
Kaspersky
Internet news & surftipps
USA verbietet russische Antiviren-Software Kaspersky
Apple
Internet news & surftipps
Apple führt neue KI-Funktionen vorerst nicht in der EU ein
Ronald Koeman
Fußball news
Coach Koeman versteht VAR-Entscheidung nicht
Eine Mutter fotografiert ihr Kind auf einem Spielplatz
Familie
Kinderfotos teilen: Darauf sollten Eltern achten