Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Nothing Ear (2) vs. AirPods Pro 2: Die kabellosen Kopfhörer im Vergleich

Die junge Tech-Firma Nothing hat die Nachfolger ihrer drahtlosen Kopfhörer Nothing Ear (1) auf den Markt gebracht. Aber wie schlagen sie sich im Vergleich zu Apples Premium-Kopfhörern? Nothing Ear (2) vs. AirPods Pro 2: Wir vergleichen hier die Specs der beiden In-Ears in den Bereichen Design, Sound, Akku und Preis.
Nothing Ear (2) vs. AirPods Pro 2: Die kabellosen Kopfhörer im Vergleich
Nothing Ear (2) vs. AirPods Pro 2: Die kabellosen Kopfhörer im Vergleich © iStock.com/Gorkem Yorulmaz

Nothing Ear (2) vs. AirPods Pro 2: Das Design

Etwas weniger als zwei Jahre nach Veröffentlichung der Nothing Ear (1) bringt die Londoner Firma nun die Nothing Ear (2) heraus. Das Design hat sich nicht groß verändert – die In-Ears behalten demnach ihren auffälligen und einzigartigen Look. Der Stab bleibt transparent, sodass Teile des Innenlebens sichtbar sind. Der eigentliche Korpus ist glänzend weiß mit einem schwarzen Element. Andere Farben zur Auswahl gibt es nicht.

Die optischen Unterschiede zu den Nothing-Ear-Kopfhörern der ersten Generation sind minimal. Auch das Case ist größtenteils transparent, aber etwas kompakter als der Vorgänger.

AirPods Pro 2 vs. AirPods Pro: So hat Apple die In-Ear-Kopfhörer verbessert

Apples AirPods Pro 2 sehen ihren Vorgängern ebenfalls sehr ähnlich und fallen durch ihren länglichen Stab auf. Es gibt sie ausschließlich in Weiß, genau wie das Ladecase. Ein Extra: Willst Du Deine Kopfhörer personalisieren, lässt Du kostenlos Sticker oder Emojis in das Ladecase gravieren.

Nothing Ear (2) vs. AirPods Pro 2: Beim Vergleich von Gewicht und Größe zeigen sich kleinere Unterschiede – die Nothing-Modelle sind minimal kleiner und leichter:

• Nothings Ear (2) sind jeweils 29,4 x 21,5 x 23,5 Millimeter groß und wiegen 4,5 Gramm.

• Apples AirPods Pro 2 messen 30,9 x 21,8 x 24 Millimeter. Das Gewicht beträgt je 5,3 Gramm.

Die AirPods Pro 2 und das Apple-Case sind nach IPX4 vor Spritzwasser und damit vor Schweiß geschützt. Die Nothing-Kopfhörer bieten Schutzklasse IP54. Damit kommen sie etwas besser mit Spritzwasser beziehungsweise Feuchtigkeit klar und bieten außerdem Schutz vor Staub.

Beim Duschen oder Schwimmen solltest Du keine der In-Ears tragen. Das Case der Nothing Ear (2) ist aber etwas robuster: Es verträgt sogar Strahlwasser und ist nach IP55 zertifiziert.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Apple AirPods 2 und Nothing Ear (2): Sound und Geräuschunterdrückung im Vergleich

Beide Kopfhörer bringen aktive Geräuschunterdrückung (ANC) und einen Transparenzmodus mit. Du kannst also Umgebungsgeräusche ausblenden, sodass Du nur Musik wahrnimmst – oder Du hörst trotzdem noch, was um Dich herum passiert.

Es gibt aber auch Unterschiede: Bei den Nothing Ear (2) ist die aktive Geräuschunterdrückung individuell anpassbar. Drei Stufen stehen dabei zur Wahl. Alternativ stellt es sich adaptiv auf den Geräuschpegel in der Umgebung ein. In der Nothing-App kannst Du sogar Dein Ohr ausmessen lassen, damit das ANC auf Dich abgestimmt arbeitet. Der Hersteller hat seine Kopfhörer überdies mit 24-Bit-Klang und vollständig anpassbarem Equalizer ausgestattet.

Neu sind zudem optimierte Treiber der einzelnen In-Ears sowie LHDC-5.0-Support und eine Hi-Res-Audiozertifizierung. Jeder Kopfhörer hat darüber hinaus drei Mikrofone verbaut. Das soll für eine verbesserte Sprachqualität beim Telefonieren sorgen.

Die AirPods Pro 2 unterdrücken dank des neuen H2-Chips Geräusche doppelt so effektiv wie beim Vorgänger, sagt Apple. Individuell einstellen kannst Du das aber nicht. Ein Equalizer gehört ebenfalls zur Ausstattung. Dazu bieten die Kopfhörer einige Extras: Sie haben Unterstützung für 3D-Audio beziehungsweise Spatial Audio an Bord.

»iPhone-Modelle im Vodafone-Shop ansehen«

So kannst Du Songs im Dolby-Atmos-Format anhören, das ist dann immersiver. 3D-Audio wird auf dem iPhone etwa von Apple Music unterstützt. Dank dynamischem Headtracking kommt der Klang der Musik immer konstant aus einer Richtung – egal, wie Du Deinen Kopf drehst.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Nothing Ear (2) vs. AirPods Pro 2: So steuerst Du die Ohrhörer

Nothing hat den Nothing Ear (2) eine neue und bessere Steuerung spendiert: Du tippst nicht mehr auf die Ohrhörer, sondern drückst ihre Stäbe zusammen, um etwa die Wiedergabe zu pausieren oder zu starten. Was genau passieren soll, legst Du individuell in der Nothing-X-App (iOS, Android) fest. Auch die Geräuschunterdrückung kannst Du dort anpassen.

Bei Apples AirPods Pro 2 regelst Du die Lautstärke, indem Du auf dem Stab entlang streichst. Außerdem steuerst Du die In-Ears mit Druck auf das untere Ende. Auf diese Weise wechselst Du Songs und nimmst Anrufe entgegen. Die Bedienung über die Sprachassistenz Siri ist ebenfalls möglich.

Nothing Ear (2) vs. AirPods Pro 2: Beide Hersteller setzen bei der Verbindung ansonsten auf Bluetooth 5.3. Dabei können sich beide Kopfhörer mit mehreren Geräten koppeln. Nothing ermöglicht die sogenannte Dual Connection, also eine dauerhafte Verbindung zu zwei Bluetooth-Geräten. Bei den Apple-Kopfhörern wechselst Du nur nahtlos zwischen verschiedenen Apple-Geräten, also etwa Mac, Apple Watch und iPhone.

Kabellose Kopfhörer von Nothing und Apple: Die Akkulaufzeit im Vergleich

Mit den Nothing Ear (2) hörst Du bis zu vier Stunden Musik im ANC-Modus. Nutzt Du das Case zum Aufladen zwischendurch, verlängert sich die Wiedergabe auf bis zu 22,5 Stunden. Ohne Geräuschunterdrückung halten die Kopfhörer bei der Musikwiedergabe 6,3 Stunden lang, mit Ladecase bis 36 Stunden. Dank Schnellladefunktion sind die Nothing Ear (2) in zehn Minuten so weit aufgeladen, dass Du acht Stunden lang Musik hören kannst.

Die AirPods Pro 2 laufen sechs Stunden mit einer Akkuladung. Apple macht keine Aussage dazu, ob das auch gilt, wenn ANC aktiviert ist. Verwendest Du das Case, kannst Du mit den Kopfhörern bis zu 30 Stunden Musik hören.

Beide Kopfhörer kannst Du wahlweise ohne USB-C-Kabel mit Strom versorgen: Sie lassen sich jeweils kabellos aufladen.

Mit Android und iOS kompatibel

Die Nothing Ear (2) arbeiten sowohl mit Android als auch mit iOS zusammen. Besitzt Du ein Android- oder Windows-Gerät, kannst Du die Kopfhörer schneller koppeln, da sie jeweils Google Fast Pair und Microsoft Swift Pair unterstützen.

AirPods mit Android-Geräten, dem PC und Mac verbinden: So geht’s

Die AirPods Pro 2 sind ebenfalls mit iOS und Android kompatibel. Allerdings setzen einige Funktionen die Kopplung mit einem Apple-Gerät voraus. Dazu gehören die Sprachsteuerung via Siri und die Möglichkeit, automatisch von einem zum anderen gekoppelten Device zu wechseln.

Nothing Ear (2) vs. AirPods Pro 2: Preise und Verfügbarkeit

Die Nothing Ear 2 sind seit März 2023 für knapp 150 Euro zu haben. Zum Lieferumfang gehören die beiden Kopfhörer, das Ladecase sowie Ohreinsätze in drei verschiedenen Größen.

Die AirPods Pro 2 kannst Du seit September 2022 für etwa 300 Euro erwerben. Apple liefert neben den beiden Kopfhörern und dem Case vier Einsätze für die Ohren mit.

Fazit: Welche Kopfhörer eignen sich für wen?

Beide Kopfhörer bieten ein auffälliges Design, liefern guten Sound und aktive Geräuschunterdrückung. Darüber hinaus haben sie jeweils andere Stärken. Nothing punktet bei den Ear (2) mit den individuellen ANC-Anpassungen sowie der automatischen Klangeinstellung über die Nothing-App.

Bei den AirPods Pro 2 ist hingegen die Liste der Extras länger, zum Beispiel mit Spatial Audio, hochwertigem ANC und besserer Akkulaufzeit. Dafür kosten die Apple-Kopfhörer aber auch doppelt so viel wie die Nothing Ear (2).

Letztlich kommt es wohl darauf an, welche sonstigen Geräte Du verwendest. Bist Du im Apple-Universum zu Hause, kannst Du beide Kopfhörer problemlos koppeln – auch wenn sich die Nothing Ear (2) nicht so nahtlos ins System integrieren wie die In-Ears von Apple.

Anders ist es bei den AirPods Pro 2: Willst Du von allen Funktionen der Kopfhörer profitieren, benötigst Du zwingend ein iPhone, iPad oder Mac. Für Android-Nutzer:innen kommen demnach eher die Nothing-Kopfhörer infrage.

Zusammenfassung: Nothing Ear (2) vs. AirPods Pro 2 in der Übersicht

Im Folgenden listen wir Dir noch einmal die wichtigsten Specs der beiden Kopfhörer auf. Links findest Du den Wert für die Nothing Ear (2), rechts für die AirPods Pro 2.

Sound: 24 bit Hi-Res-Audio-Sound vs. 3D-Audio

Akkulaufzeit im ANC-Modus: bis zu 22,5 Stunden mit Ladecase vs. bis zu 30 Stunden mit Ladecase

Kompatibilität: Android und iOS (mit Einschränkungen verbunden)

Gemeinsame Features: ANC, Transparenzmodus, Touchsteuerung

Extras: anpassbares ANC, automatische Klangeinstellung vs. Sprachsteuerung, 3D-Audio

Erscheinungstermin: März 2023 vs. September 2022

Preis: 150 Euro vs. 300 Euro

Nothing Ear (2) vs. AirPods Pro 2: Jetzt kennst Du die Specs der beiden In-Ear-Modelle. Welche Kopfhörer sagen Dir mehr zu? Verrate es uns doch in den Kommentaren!

Dieser Artikel Nothing Ear (2) vs. AirPods Pro 2: Die kabellosen Kopfhörer im Vergleich kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Filme wie 365 Tage: In diesen 7 Erotik-Streifen geht es heiß her
Tv & kino
Filme wie 365 Tage: In diesen 7 Erotik-Streifen geht es heiß her
TV-Ausblick ARD - «Der Boandlkramer und die ewige Liebe»
Tv & kino
«Der Boandlkramer und die ewige Liebe»
Hollywood-Star Joaquin Phoenix
People news
«Joker»-Fortsetzung beim Filmfest Venedig
Mobilfunkantennen
Internet news & surftipps
5G-Netz: Telekom-Antennen erreichen 97 Prozent der Haushalte
Digitales Radio: Ende von UKW in Sicht
Handy ratgeber & tests
Digitales Radio: Ende von UKW in Sicht
Spotify
Internet news & surftipps
Spotify steigert Kundenzahl und macht Gewinn
Dennis Schröder
Sport news
Berichte: Basketballer Schröder trägt deutsche Fahne
Fans filmen ein Konzert der Sängerin Taylor Swift
Gesundheit
Warum wir uns nach Konzerten leer fühlen können