Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Motorola Moto G60s: Günstiges Smartphone für Gamer

Die zu Lenovo gehörende Traditionsmarke Motorola mausert sich zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für die Platzhirsche aus China, Korea und den USA und bringt mit dem Motorola Moto G60s ein preislich interessantes Smartphone für die Zielgruppe der Gamer auf den Markt. Wir haben das nur 269,99 Euro (UVP) teure Android-Smartphone, das mit einem 5.000 Milli-Ampèrestunden (mAh) starkem Akku und einem 6,8 Zoll großem 120-Hertz-Display ausgestattet ist, auf Herz und Nieren getestet.
Motorola Moto G60s: Günstiges Smartphone für Gamer
Motorola Moto G60s: Günstiges Smartphone für Gamer
Motorola Moto G60s: Günstiges Smartphone für Gamer

Ein Vodafone-Tarif, der gut zum Motorola Moto G60s passt, ist der Tarif CallYa Digital. Hier bekommt man für 20 Euro für vier Wochen Laufzeit eine All-Net-Flat für Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands sowie 15 Gigabyte (GB) Highspeed-Datenvolumen.

Gehäuse

Das Motorola Moto G60s ist ein dicker Brocken. Es misst 169,6 x 75,9 x 9,5 Millimeter und bringt 212 Gramm auf die Waage, obwohl als Gehäusematerial leichtes Polycarbonat zum Einsatz kommt. Das Android-Smartphone erfüllt zudem die IP52-Norm, d.h. es ist zumindest gegen Spritzwasser geschützt. Die Tasten für Lautstärke stehen leicht hervor und lassen sich auch über die mitgelieferte Hülle gut bedienen. Der Fingerabdruck-Scanner liegt auf der rechten Seite und ist in den An/Aus-Knopf des Motorola Moto G60s integriert.

Display

Der IPS-Bildschirm des Motorola Moto G60s misst zwar 6,8 Zoll in der Diagonalen, löst aber mit nur 2.460 x 1.080 Pixeln auf. Dadurch ergibt sich eine Pixeldichte von 395 ppi, was für ein Gaming-Smartphone eigentlich recht wenig ist. Da die maximale Bildwiederholrate 120 Hertz beträgt, kann man aber darüber hinwegsehen, denn nicht nur Spiele, sondern auch Videos wirken auf dem Motorola Moto G60s wunderbar flüssig.

Akku

Ein Gamer-Smartphone muss natürlich einen großen Akku besitzen. Der Energiespeicher des Motorola Moto G60s verfügt über mehr als ordentliche 5.000 mAh Kapazität und schafft in unserem Praxistext denn auch rund 48 Stunden Laufzeit. Auch das Aufladen geht dank des mitgelieferten 50-Watt-Netzteils mit rund einer Stunde zügig über die Bühne.

Prozessor

Angetrieben wird das Motorola Moto G60s von einem MediaTek Helio G95 mit einer Taktung von 2,05 Gigahertz. Das ist für ein Gaming-Smartphone eigentlich recht dürftig und reicht auch für keinen Spitzenplatz in unseren Benchmark-Tests. Im Basemark-3.0-Test schafft unser Proband aber mit 319,7 Punkte eine ordentliche Wertung.

Speicher

Das Motorola Moto G60s bietet nur vier GB Arbeitsspeicher, aber immerhin 128 GB internen Speicher, also genug Platz für ein einige angesagte Games. Dateien können zudem bei Bedarf auf eine microSD-Speicherkarte mit maximal einem Terrabyte (TB) Kapazität ausgelagert werden.

Software

Ein Pluspunkt des Motorola Moto G60s ist das fast reine Android-Betriebssystem, das durch ein paar Motorola-Anwendungen wie die vom Hersteller entwickelte Gestensteuerung erweitert wird. Eine lange Versorgung mit Update kann man da getrost erwarten. Darüber hinaus verfügt das Mittelklasse-Smartphone über eine gut funktionierende Gesichtserkennung.

Kameras

In puncto Fotografie ist das Motorola Moto G60s für diese Preisklasse gut ausgestattet. Die Hauptlinse löst mit 64 Megapixeln (MP) auf und schießt vor allem bei Tage detailreiche Bilder, denn sie fasst vier Pixel zu einem zusammen:

TAGAUFNAHME

Die Hauptkamera des Motorola Moto G60s hinterlässt einen guten Eindruck
 © Tom MeyerDie Hauptkamera des Motorola Moto G60s hinterlässt einen guten Eindruck © Tom Meyer

Die Ultraweitwinkel-Kamera des Motorola Moto G60s löst mit nur acht MP auf und produziert Bilder mit deutlichen Verzerrungen am Rande:

ULTRAWEITWINKEL-AUFNAHME

Die Ultraweitwinkel-Kamera des Motorola Moto G60s fällt gegenüber der Hauptkamera qualitativ deutlich ab
 © Tom MeyerDie Ultraweitwinkel-Kamera des Motorola Moto G60s fällt gegenüber der Hauptkamera qualitativ deutlich ab © Tom Meyer

Der Bokeh-Effekt ist dank der Tiefensensor-Kamera leicht herzustellen:

BOKEH-AUFNAHME

Bokeh-Bilder des Motorola Moto G60s wirken etwas künstlich
 © Tom MeyerBokeh-Bilder des Motorola Moto G60s wirken etwas künstlich © Tom Meyer

Die Makro-Kamera des Motorola Moto G60s löst mit nur fünf MP auf und hat keine sonderlich gute Restlichtverwertung. Im Zweifelsfall sollte man deshalb lieber die Hauptkamera wählen. Diese erhellt auch die Szenerie zuverlässig, wenn man ein Bild in absoluter Dunkelheit aufnimmt:

NACHTAUFNAHME

Das LED-Blitzlicht des Motorola Moto G60s ist schön kräftig
 © Tom MeyerDas LED-Blitzlicht des Motorola Moto G60s ist schön kräftig © Tom Meyer

Die Frontkamera des Motorola Moto G60s löst mit 16 MP auf und verfügt über eine f/2.25-Blende:

SELFIE TAG

Vor allem bei Tage schießt das Motorola Moto G60s ordentliche Selfies
 © Tom MeyerVor allem bei Tage schießt das Motorola Moto G60s ordentliche Selfies © Tom Meyer

Im Dunklen wird die Selfie-Kamera durch ein ausreichend helles Display-Fotolicht unterstützt:

SELFIE NACHT

Bei Nacht-Selfies des Motorola Moto G60s kann man eine akzeptable Ausleuchtung feststellen
 © Tom MeyerBei Nacht-Selfies des Motorola Moto G60s kann man eine akzeptable Ausleuchtung feststellen © Tom Meyer

Sound

Der Sound des Motorola Moto G60s ist für ein Gaming-Smartphone schon recht dürftig, kommt hier doch nur ein Mono-Lautsprecher zum Einsatz. Ein Stereo-Headset gehört zwar nicht zum Lieferumfang, doch wenigstens bietet Motorola seinen Kunden eine Audio-Buchse an, an die man konventionelle Kopfhörer andocken kann. Die Ausgabequalität ist gut, was natürlich insofern wichtig ist, als Gamer gern eigene hochwertige Headsets verwenden, um einen Surround-Effekt genießen zu können.

Konnektivität

Das Motorola Moto G60s verfügt über Bluetooth 5.0, NFC und schnelles WLAN ac. Den schnellen mobilen 5G-Standard hat es leider nicht – vielleicht in der Annahme, dass preisbewusste Gamer das Surfen über den heimischen Router vorziehen. Bei unserem Test im 4G-Netz von Vodafone messen wir aber bis zu 276 MBit/s im Download und 58 MBit/s im Upload. Insofern kann man das Fehlen der 5G-Schnittstelle verschmerzen.

Sprach- und Empfangsqualität

In puncto Sprach- und Empfangsqualität liefert das Motorola Moto G60s eine mehr als saubere Performance ab. Insbesondere die Rauschunterdrückung funktioniert hervorragend. Gesprächspartner sind im Vodafone-Netz selbst bei lauten Hintergrundgeräuschen problemlos zu verstehen.

Fazit

Monster-Akku und 120-Hertz-Display – das gibt es für eine UVP von 269,99 Euro nur selten am Markt. Das Motorola Moto G60s bietet zudem eine gute Haupt- und Frontkamera und ein fast reines Android-Betriebssystem. Stereo-Headsets werden nicht mitgeliefert, aber wenigstens ist eine Audio-Buchse mit ordentlicher Ausgabequalität an Bord.

Das Motorola Moto G60s bietet leider nur Spritzwasserschutz. Allerdings ist eine Schutzhülle im Lieferumfang enthalten. Auch der Prozessor ist für ein Gaming-Smartphone eigentlich ein wenig zu lahm und der Lautsprecher-Sound zu dünn. Der fehlende 5G-Empfang fällt dagegen nicht ins Gewicht.

© Tom Meyer
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Schlittenhunderennen
People news
Promis jagen auf Hundeschlitten über den Strand
Norwegens König Harald V.
People news
König Harald bekommt temporären Herzschrittmacher
Tv & kino
Borowski-«Tatort»: Auf der Suche nach dem Filou
Nicht in die Abo-Falle tappen
Das beste netz deutschlands
Nicht in die Abo-Falle tappen
Selbstfahrendes Auto von Waymo
Internet news & surftipps
Waymo darf Robotaxi-Dienst in Kalifornien ausweiten
Hass und Hetze
Internet news & surftipps
Desinformation auf X: Netzagentur erwartet Rechtsstreit
Auswärtssieg
Fußball news
Siege für Stuttgart, BVB und Leipzig - Darmstadt geht unter
Ratenkreditzinsen Zinssatz
Job & geld
Ratenkreditzinsen erstmals seit Monaten unter 7 Prozent