OnePlus 10 Pro 5G im Test: Oberklassen-Smartphone für nur 899 Euro

02.08.2022 Häufig überschreiten Oberkassen-Smartphone die 1.000-Euro-Schwelle ganz locker, doch das OnePlus 10 Pro 5G bleibt mit einer UVP von 899 Euro deutlich darunter. Ob der niedrigere Preis Abstriche bei Ausstattung oder Leistung bringt, zeigt unser Test.

Ein Vodafone-Tarif, der gut zum OnePlus 10 Pro 5G passt, ist der Tarif CallYa Digital. Hier bekommt man für 20 Euro für vier Wochen Laufzeit eine All-Net-Flat für Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands sowie 15 Gigabyte (GB) Highspeed-Datenvolumen.

Gehäuse

Mit 163,0 x 73,9 x 8,6 Millimetern ist das OnePlus 10 Pro 5G recht kompakt. Das ist in der Oberklasse ziemlich selten. Zum Schutz vor kleineren Stürzen hat der Hersteller dem OnePlus 10 Pro 5G eine Schutzhülle aus Plastik beigelegt.

Über einen Wasser- und Staubschutz hätten wir uns noch mehr gefreut, aber den hat unser Testgerät leider nicht zu bieten. Dafür liegt auf der rechten Seite des Gehäuses ein Slider, mit dem man zwischen Lautlos-, Vibrations- und Laut-Modus hin- und herwechseln kann.

Display

Der AMOLED-Bildschirm des OnePlus 10 Pro 5G misst 6,7 Zoll und hat eine Auflösung 3.216 x 1.440 Pixel. Dies ergibt eine oberklassenwürdige Pixeldichte von 525 ppi. Die hohe Bildwiederholrate von 120 Hertz ermöglicht eine flüssige Darstellung von Videos und Spielen. Entriegeln kann man das Display des kompakten Oberklassen-Smartphones per Gesichtserkennung oder Fingerabdruck-Scanner. Letzterer befindet sich unterhalb des Displays und funktioniert tadellos.

Prozessor

Im OnePlus 10 Pro 5G kommt ein Qualcomm Mobile Plattform Snapdragon 8 Gen 1 zum Einsatz, der eine hohe Taktung von rund drei Gigahertz aufweist. Das schlägt sich natürlich In den Benchmark-Tests nieder. So erreicht das High-End-Smartphone aus China im Basemark-3.0-Test 647,8 Punkte und liegt damit fast gleichauf mit teureren Modellen wie dem Sony Xperia 1 III.

Speicher

Das OnePlus 10 Pro 5G ist in zwei Versionen erhältlich: Die Basisvariante mit acht GB RAM und 128 GB ROM kostet 899 Euro (UVP). Die 999 Euro (UVP) teure Top-Version verfügt sogar über zwölf GB RAM und 256 GB ROM.

In beiden Fällen bietet der interne Speicher genug Platz für Fotos, Videos und Songs. Schade ist indes, dass nur zwei Nano-SIM in den Karten-Slot passen und eine Speichererweiterung per microSD-Karte nicht möglich ist.

Software

Auf dem OnePlus 10 Pro 5G ist ab Werk Android 12 vorinstalliert. Auf das Google-Betriebssystem aufgesetzt hat OnePlus seine Benutzeroberfläche OxygenOS mit praktischen Features wie z.B. den Pro-Gaming-Modus, mit dem man Benachrichtigungen während des Spielens unterbinden kann.

Akku

Im OnePlus 10 Pro 5G steckt trotz der kompakten Bauweise ein immerhin 5.000 Milli-Ampèrestunden (mAh) großer Akku. Dank des mitgelieferten 80-Watt-Netzteils ist dieser in nur 30 Minuten aufgeladen. Die Praxislaufzeit liegt bei annehmbaren 40 Stunden.

Kamera und Ton

Vor allem die Hauptkamera des OnePlus 10 Pro 5G, die mit 48 Megapixeln (MP) auflöst und mit einem IMX789-Bildsensor von Sony ausgestattet ist, kann im Test überzeugen. Zum einen dreht sie recht wackelfreie 8K- und 4K-Videos. Zum anderen fasst sie standardmäßig vier Pixel zu einem zusammen und erzeugt so detailreiche Fotos:

TAGAUFNAHME

Die Standardauflösung von zwölf MP ist nur relativ
 © Tom MeyerDie Standardauflösung von zwölf MP ist nur relativ © Tom Meyer

In der Dunkelheit erfasst das helle LED-Blitzlicht des OnePlus 10 Pro 5G Objekte in der Nähe der Kamera optimal:

NACHTAUFNAHME

Dank Sony-Bildsensor werden Farben und Details detailgetreu dargestellt
 © Tom MeyerDank Sony-Bildsensor werden Farben und Details detailgetreu dargestellt © Tom Meyer

Im Porträt-Modus schießt das OnePlus 10 Pro 5G gute Bokeh-Bilder:

BOKEH-AUFNAHME

Bokeh-Fotos gelingen insbesondere, wenn man den entsprechenden Filter im Kamera-Menü auswählt
 © Tom MeyerBokeh-Fotos gelingen insbesondere, wenn man den entsprechenden Filter im Kamera-Menü auswählt © Tom Meyer

Außerdem verfügt das Android-Smartphone über ein Acht-MP-Tele-Objektiv sowie eine 120-Grad-Ultraweitwinkel-Kamera mit satten 50 MP Auflösung:

ULTRAWEITWINKEL-AUFNAHME

Die Ultraweitwinkel-Kamera ist qualitativ auf dem Niveau der Hauptkamera anzusiedeln
 © Tom MeyerDie Ultraweitwinkel-Kamera ist qualitativ auf dem Niveau der Hauptkamera anzusiedeln © Tom Meyer

Die Frontkamera des OnePlus 10 Pro 5G kann zwar nur Full-HD-Videos produzieren, schießt aber Bilder mit bis zu 32 MP Auflösung:

SELFIE TAG

Die Frontkamera verfügt über einen IMX615-Bildsensor
 © Tom MeyerDie Frontkamera verfügt über einen IMX615-Bildsensor © Tom Meyer

Bei Nacht wird die Frontkamera durch ein helles Display-Fotolicht unterstützt:

SELFIE NACHT

Leichte Unschärfen und Überblendungen sind bei Nacht-Selfies zu beobachten
 © Tom MeyerLeichte Unschärfen und Überblendungen sind bei Nacht-Selfies zu beobachten © Tom Meyer

Sound

Wie mittlerweile viele andere High-End-Smartphones auch hat das OnePlus 10 Pro 5G keine Audio-Klinkenbuchse zu bieten, so dass konventionelle Stereo-Headsets über einen USB-Adapter angedockt werden müssen. Selbst Kopfhörer mit USB-Anschluss sucht man vergebens. Der klare und kräftige Klang der Stereo-Lautsprecher kann indes gefallen.

Konnektivität

Wie der Name schon vermuten lässt, kann das OnePlus 10 Pro 5G via 5G mobil im Internet surfen. Beim Test im Düsseldorfer 5G-Netz von Vodafone erreicht es 404 MBit/s im Download und 39 MBit/s im Upload.

Via 4G ist das OnePlus 10 Pro 5G sogar noch fixer unterwegs. Hier stehen 419 MBit/s im Download und 53 MBit/s im Upload zu Buche. Darüber hinaus kann man per WLAN ac/ax schnell am Router surfen. Bluetooth 5.2 und NFC komplettieren die gute Ausstattung.

Sprach- und Empfangsqualität

Während manche günstigeren OnePlus-Smartphones in unseren Tests mit Gesprächsabbrüchen zu kämpfen hatten, kommt das OnePlus 10 Pro 5G auch beim Empfang in Tunneln und Gebäuden gut zurecht. Im Vodafone-Netz ist die Sprachqualität ebenfalls durchgehend gut.

Fazit und Empfehlung

Trotz des Preisvorteils gegenüber etablierten Konkurrenten gibt es an der Ausstattung und Leistung des OnePlus 10 Pro 5G wenig auszusetzen. Vermisst wird lediglich ein umfassender Schutz gegen Wasser und Staub. Auch, dass keine Stereo-Headsets mit USB-Anschluss mitgeliefert werden, ist ein klarer Minuspunkt.

© Tom Meyer

Weitere News

Top News

Tv & kino

Medien: RBB-Intendantin Schlesinger tritt zurück

1. bundesliga

Transfermarkt: «L'Equipe»: Gladbach-Stürmer Thuram nicht nach Nizza

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Samsung sieht Falt-Smartphones in Deutschland im Kommen

Tv & kino

Festival: Helena Wittmann beeindruckt mit ihrem Film in Locarno

Musik news

Heavy Metal: Mehr als 80 000 Besucher beim Festival in Wacken

Auto news

BYD Seal startet in China: Starker Gegner für Teslas Model 3

Job & geld

Blick in den Vertrag hilft: Anbieterwechsel: Auf Wechselgebühren achten

Handy ratgeber & tests

Featured: Die besten Apps für Veganer:innen: Diese Anwendungen erleichtern Dir Deinen Alltag ohne tierische Produkte

Empfehlungen der Redaktion

Handy ratgeber & tests

Kolumne: OnePlus Nord CE 5G im Test: 5G-Smartphone für 299 Euro

Handy ratgeber & tests

Kolumne: OnePlus Nord 2 im Test: Mittelklasse-Smartphone mit Oberklassen-Features

Handy ratgeber & tests

Check: OnePlus Nord N10 5G im Test: 5G-Smartphone für kleines Geld

Handy ratgeber & tests

Kolumne: Huawei P50 Pro im Test: High-End-Smartphone ohne Google-Dienste

Handy ratgeber & tests

Kolumne: Sony Xperia 5 III im Test: Kompakte Oberklasse aus Japan

Handy ratgeber & tests

Kolumne: Oppo Reno4 Pro 5G im Test: China-Smartphone der Oberklasse

Handy ratgeber & tests

Kolumne: Oppo A73 5G im Test: 5G-Smartphone für den kleinen Geldbeutel

Handy ratgeber & tests

Kolumne: OnePlus 8T: Günstiges High-End-Smartphone im Test