Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Galaxy Watch7: Alle Gerüchte zu Samsungs edler Smartwatch

Noch hat Samsung die Galaxy Watch7 nicht angekündigt. Doch im Internet kursieren bereits zahlreiche Gerüchte zur Top-Smartwatch. Hier erfährst Du, welche Neuerungen Dich bei Design, Akku, Prozessor und Features erwarten könnten.
Galaxy Watch7: Alle Gerüchte zu Samsungs edler Smartwatch
Galaxy Watch7: Alle Gerüchte zu Samsungs edler Smartwatch © picture alliance / Westend61 | Javier Sánchez Mingorance

Angesichts des großen Erfolges der Galaxy Watch ist es sehr wahrscheinlich, dass Samsung eine weitere Ausführung seiner Reihe auf den Markt bringt. Wahrscheinlich arbeitet der Hersteller bereits mit Hochdruck an der Galaxy Watch7 für 2024. Ein Blick in die Gerüchteküche legt nahe, dass Samsung vermutlich einige Neuerungen plant. Im Gespräch sind etwa Upgrades für Chip und Display.

Die Samsung Galaxy Watch6 Classic gibt’s im Vodafone-Shop

Hinweis: Alle Informationen in diesem Artikel basieren auf Spekulationen und Gerüchten. Gesicherte Details gibt es erst, wenn Samsung das neue Modell offiziell ankündigt.

Galaxy Watch7: Das Wichtigste in Kürze

• Den Release erwarten wir im August 2024.

• Samsung könnte die neue Smartwatch etwas teurer machen.

• Ein neues Pro-Modell könnte als Galaxy Watch Ultra auf den Markt kommen.

Release: Wann erscheint die Galaxy Watch7?

Einen genauen Zeitpunkt für den Release gibt es bisher nicht. Samsung selbst hält sich bedeckt. Allerdings gehen wir davon aus, dass der Hersteller seinen Releasezyklus nicht ändert, den er in den vergangenen Jahren etabliert hat.

Die besten Smartwatches 2023: Unsere Top 5

Die Galaxy Watch6 erschien im August 2023. Zwei weitere Vorgänger erschienen ebenfalls im August der Vorjahre. Demnach dürfte die Galaxy Watch7 im August 2024 auf den Markt kommen – wenn es zu keinen Komplikationen kommt oder Samsung doch andere Pläne hat.

Preis: Wird die Galaxy Watch 2024 teurer?

Bezüglich des Preises der Galaxy Watch7 gibt es derzeit keine Informationen. Das kleinste Modell der Galaxy Watch6 startete zum Launch für knapp 320 Euro.

Wir erwarten, dass das Pendant der Galaxy Watch7 mindestens genauso teuer sein wird. Denkbar ist, dass Samsung die Preise für die kleineren Varianten beibehält und stattdessen die Preise für die größeren Uhren etwas anhebt – vor allem in Anbetracht eines möglichen leistungsfähigeren Modells.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Design: Pro-Modell am Horizont

Am grundsätzlichen Design dürfte Samsung kaum Änderungen vornehmen. Immerhin hat die Galaxy Watch mit ihrem runden Gehäuse und den klar erkennbaren Kanten einen Wiedererkennungswert. So hebt Samsung sie ab von der ebenfalls beliebten Apple Watch und ihrem eckigen Design mit abgerundeten Gehäusekanten.

Von der Galaxy Watch7 könnte es wieder ein Pro-Modell geben, wie AndroidPolice berichtet. Mit der Galaxy Watch6 hat Samsung auf ein solches Modell verzichtet und stattdessen eine Standard- und eine Classic-Variante auf den Markt gebracht.

Galaxy Watch 6 (Classic) im Hands-on

Die Bezeichnung für das Pro-Modell könnte „Galaxy Watch Ultra” lauten, wie NextPit berichtet. Diese Variante würde eine längere Akkulaufzeit und ein robusteres Design als das Standardmodell bieten. Durch den erhöhten Schutz gegen Schmutz, Wasser und andere Umwelteinflüsse wäre die Smartwatch unter anderem für Extremsportler und Outdoor-Fans interessant.

Display: Eine neue Technologie?

Für die Galaxy Watch7 soll Samsung auf eine relativ neue Displaytechnologie setzen, berichtet NextPit. Demnach könnte ein micro-LED-Panel zum Einsatz kommen. Dadurch wäre der Bildschirm der Samsung-Smartwatch heller und farbenprächtiger, würde aber gleichzeitig Energie sparen. Konkurrenten wie Apple setzen auf OLED-Panels, die mehr Energie verbrauchen als micro-LED.

Ob diese Neuerung allerdings in allen Modellen zum Einsatz kommt, sei noch fraglich. Möglicherweise verbaut Samsung diese besondere Technik nur in dem Pro- oder Ultra-Modell der Galaxy Watch7. Damit gäbe es einen weiteren Anreiz für mögliche Interessent:innen.

Kabel-Router von Vodafone vor rotem Hintergrund, dazu der Schriftzug Bis zu 1000 Mbit pro Sekunde für Dein Zuhause

Prozessor und Akku: Starker Leistungssprung erwartet

Die größten Neuerungen sollen beim Chip und der Energieeffizienz anstehen. Demnach könnte die Galaxy Watch7 wohl als erstes Modell der Reihe einen Prozessor aus dem 3-Nanometer-Fertigungsprozess bekommen, wie PhoneArena berichtet. In der Galaxy Watch6 arbeitet noch ein 5-Nanometer-Chip.

Galaxy S 2024: Alle Infos zu Samsungs Top-Smartphone

Als Resultat könnte Samsung bei der Galaxy Watch7 mehr Leistung bei weniger Akkuverbrauch erreichen. Ob Samsung den Akku selbst möglicherweise vergrößert, ist allerdings bisher nicht in die Gerüchteküche durchgesickert. Eine Kombination von neuem Chip, verbessertem Display und größerem Akku könnte zu einer deutlich längeren Laufzeit führen.

Betriebssystem: One UI bleibt

An dem Wechsel von Tizen auf WearOS wird Samsung vermutlich nicht rütteln. Schließlich kann Samsung weiterhin über seine eigene Benutzeroberfläche One UI Watch Anpassungen an dem System vornehmen und profitiert dabei von Googles Softwareexpertise.

One UI Watch 5: Das sind die Neuerungen

Die Galaxy Watch7 erscheint zum Release vermutlich mit einer neuen Version von One UI Watch. Aktuell (Stand: Dezember 2023) laufen die kompatiblen Smartwatches des Herstellers auf One UI Watch 5. Welche Features One UI Watch 6 mitbringen könnte, ist allerdings noch unbekannt.

Das wünschen wir uns von der Galaxy Watch7

Wie soll sich die Samsung-Uhr noch vom Vorgänger abheben? Wir haben ein paar Wünsche:

Mehr Speicher

Für die Galaxy Watch7 wünschen wir uns mehr internen Speicher, denn die Galaxy Watch6 (Classic) hat nur 6 Gigabyte. Zum Vergleich: Die Google Pixel Watch 2 hat 32 Gigabyte Speicherplatz, die Apple Watch Series 9 sogar 64 Gigabyte. Hier sollte Samsung nachziehen.

Ein besseres Armband

Das Armband der Galaxy Watch6 sorgt bei einigen Nutzer:innen für Kritik, wie aus Samsungs Foren hervorgeht. Es ist ihnen zu steif und geht offenbar bereits nach kurzer Zeit kaputt. Da es sich um ein 20-Millimeter-Armband handelt, kannst Du es allerdings ganz einfach mit herkömmlichen Bändern dieser Größe austauschen.

» Die Apple Watch Series 9 im Vodafone-Shop «

Dennoch wünschen wir uns, dass Samsung direkt ein hochwertigeres und vor allem bequemeres Band beilegt. Schließlich bezahlen die Kund:innen bereits eine stattliche Summe für die Galaxy Watch, zu der das Armband dazugehört.

Schneller laden

Außerdem wünschen wir uns schnellere Ladegeschwindigkeiten für die Galaxy Watch. Vor allem in Verbindung mit einem größeren Akku der spekulierten Pro-Version wäre dies ein Top-Feature.

Galaxy Watch7: Mögliche technische Daten im Überblick

Im Folgenden listen wir für Dich die mutmaßlichen Specs der Galaxy Watch7 übersichtlich auf. Bitte beachte, dass es sich nur um Gerüchte handelt, nicht um gesicherte Informationen.

Größe: 40 und 44 Millimeter

Display: microLED-Panel

Prozessor: Neuer 3-Nanometer-Chip

Speicherplatz: unbekannt

Arbeitsspeicher: unbekannt

Akkukapazität: unbekannt

Betriebssystem: One UI Watch 6 (Wear OS)

Release: August 2024

Preis: ab etwa 320 Euro

Dieser Artikel Galaxy Watch7: Alle Gerüchte zu Samsungs edler Smartwatch kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Chatrian verteidigt Filmschaffende
Karl-May-Spiele
People news
Nick Wilder als Schurke bei Karl-May-Spielen
Prinz William besucht Wales
People news
Prinz William im Pub mit Rob McElhenney
Elon Musk
Internet news & surftipps
Musk verklagt ChatGPT-Entwickler OpenAI
Apple Fahne
Internet news & surftipps
Apple will Risiken durch alternative App-Stores minimieren
Galaxy S25: Das soll Samsung planen
Handy ratgeber & tests
Galaxy S25: Das soll Samsung planen
Max Eberl
1. bundesliga
Eberl legt bei Bayern los: Tribünengast mit vielen Aufgaben
Ratenkreditzinsen Zinssatz
Job & geld
Ratenkreditzinsen erstmals seit Monaten unter 7 Prozent