Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Galaxy Tab S9, Tab S9+ und Tab S9 Ultra: Das soll Samsung planen

Mit dem Galaxy Tab S8, S8+ und S8 Ultra hat Samsung 2022 gleich drei Premium-Tablets veröffentlicht. Nun sollen ihre Nachfolger in den Startlöchern stehen: Was bereits zum Galaxy Tab S9 und den mutmaßlichen Geschwistermodellen bekannt ist, erfährst Du zusammengefasst in diesem Artikel.
Galaxy Tab S9, Tab S9+ und Tab S9 Ultra: Das soll Samsung planen
Galaxy Tab S9, Tab S9+ und Tab S9 Ultra: Das soll Samsung planen © iStock.com/MixMedia

Achtung: Samsung hat das Galaxy Tab S9 bislang nicht offiziell angekündigt. Der folgende Artikel basiert auf Gerüchten und Leaks zu den neuen High-End-Tablets. Du solltest die Informationen daher mit der gebotenen Skepsis aufnehmen.

Galaxy Tab S9, S9+, S9 Ultra: Diese vier Modelle sind angeblich in Arbeit

Drei Geräte zum Release

Aktuell geht die Gerüchteküche davon aus, dass uns – wie 2022 mit der Tab-S8-Serie – zunächst drei neue Modelle erwarten:

• Galaxy Tab S9: SM-X710 (nur WLAN)

• Galaxy Tab S9+: SM-X810 (nur WLAN)

• Galaxy Tab S9 Ultra: SM-X910 (nur WLAN)

Die Info stammt vom GalaxyClub, der in der Regel gut informiert ist, was bevorstehende Samsung-Produkte angeht. Das niederländische Portal will auch Modellnummern der Geräte erfahren haben.

Wir gehen davon aus, dass Samsung seine neuen Tablets wieder in unterschiedlichen Speichervarianten (dazu später mehr) veröffentlichen wird. Neben der Ausführung, die lediglich eine WLAN-Verbindung unterstützt, sollte es jedes Modell zudem als 5G-/LTE-Variante geben.

…und eine Fan Edition

Mittlerweile gibt es auch Gerüchte zu einem Ableger: Angeblich arbeitet Samsung bereits an einer abgespeckten Version des Tablets: dem Galaxy Tab S9 FE. Die Information stammt von dem gewöhnlich gut informierten Leaker Roland Quandt.

Ähnlich wie bei der Smartphone-Reihe Galaxy S steht das FE im Namen für Fan Edition. So bezeichnet Samsung Geräte, die zahlreiche Features der jeweils aktuellen Flaggschiffe mitbringen, aber eben nicht alle. Dadurch kann das Unternehmen die FE-Modelle etwas günstiger auf den Markt bringen und so zum Beispiel eine jüngere Zielgruppe erreichen.

Offenbar plant Samsung auch eine Plus-Version der Fan Edition – zumindest, wenn wir dem Leak-Experten Steve Hemmerstoffer aka OnLeaks Glauben schenken. Den Renderbildern zufolge weist das Galaxy Tab S9 FE+ wie der Rest der Serie auf der Rückseite einen Magnetstreifen auf, der zur Befestigung des S Pen dient.

Auch zu den Specs dieses Modells gibt es Gerüchte: Es soll den Exynos 1380 als Antrieb nutzen und einen 8 Gigabyte großen Arbeitsspeicher mitbringen, berichtet SamMobile. Dieser Chip steckt aktuell unter anderem, im Galaxy A54 5G.

» Das Galaxy A54 5G im Vodafone-Shop «

Zu den Features gehöre außerdem ein Fingerabdrucksensor, ein 12,4-Zoll-Display und Stereolautsprecher. Das Galaxy Tab S9 FE+ soll laut Wolf of Tablet in den Farben Grau, Silber, Hellgrün und Punk erscheinen. Genauere Informationen erfahren wir voraussichtlich noch im Juli 2023 – mehr dazu im folgenden Absatz.

Release und Preis: Wann erscheinen Galaxy Tab S9, S9+ und S9 Ultra?

Marktstart im Juli 2023 möglich

Gerüchten zufolge stellt Samsung seine neuen Tablets bereits in Kürze vor – vermutlich gemeinsam mit der Galaxy Watch6 und zwei neuen Falt-Smartphones. Der Launch könnte in der letzten Juli-Woche stattfinden: An diesem Tag wolle Samsung das Galaxy Z Fold 2023 und das Galaxy Z Flip 2023 vorstellen, schreibt SamMobile.

Samsung Galaxy Z Fold 2023 – alle Gerüchte zum neuen Falt-Smartphone

Im Juni 2023 gibt es erneut Hinweise auf den baldigen Release der neuen Tablets: So sei etwa das Galaxy Tab S9 Ultra bereits von der Federal Communications Commission (FCC) zertifiziert worden. Dabei handelt es sich um die für Zulassungen zuständige Behörde in den USA.

Preis: So teuer wie die Vorgänger?

Auch zu den Preisen für die neuen Tablets sind mittlerweile Details bekannt. Demnach werden die neuen Modelle ein gutes Stück teurer als ihre jeweiligen Vorgänger. Das Galaxy Tab S9 soll ab knapp 930 Euro erhältlich sein, berichtet SamMobile. Dafür erhältst Du die Ausführung mit einem 8 Gigabyte großen Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte internem Speicherplatz.

Der Preis für das Basismodell mit 12/256 Gigabyte soll hingegen schon bei etwa 1.050 Euro liegen. Das Galaxy Tab S9+ hingegen soll mit dieser Speicherausstattung circa 1.150 Euro kosten. Das Ultra-Modell mit WLAN und den gleichen Speichergrößen kostet demnach zum Launch etwa 1.370 Euro; für die LTE-Version dürfte der Preis noch etwas höher sein.

Zum Vergleich: Das Galaxy Tab S8 startete zu seinem Release bei 750 Euro, das Galaxy Tab S8+ schlug mit etwa 950 Euro zu Buche und für das Galaxy Tab S8 Ultra musstest Du mindestens 1.150 Euro auf den Tisch legen.

» Weitere Smartphones findest Du im Vodafone-Shop «

Auch die Unterstützung für LTE/5G bringt einen Aufpreis mit sich: Zum Release im Jahr 2022 kosteten die 5G-Ausführungen der Tab-S8-Serie zwischen 1.300 und 1.600 Euro.

Design und Display: So sollen die neuen Tablets aussehen

In Hinblick auf Design und Display erwarten uns womöglich keine allzu großen Neuerungen. Bislang geht die Gerüchteküche davon aus, dass Samsung sich an den Specs der Vorgänger orientieren wird.

So soll das Galaxy Tab S9 Ultra beispielsweise 326,4 x 208,6 x 5,5 Millimeter (Breite x Höhe x Tiefe) messen – also genauso groß wie das Galaxy Tab S8 Ultra sein. Auch für das Display bleibt anscheinend alles beim Alten: Das 14,6-Zoll-Panel soll erneut eine Auflösung von 2.960 x 1.848 Pixel bieten.

Wir erwarten außerdem eine Notch – zumindest beim Galaxy Tab S9 Ultra soll sich diese im linken Rand befinden, berichtet Android Authority. Darin stecken vermutlich die Sensoren für die Frontkamera(s).

Wahrscheinlich ist auch wieder eine Bildwiederholrate von 120 Hertz an Bord. Mit einem Gewicht von 737 Gramm könnte das Galaxy Tab S9 Ultra aber etwas schwerer als sein Vorgänger (726 Gramm) sein.

» Das Galaxy S23 im Vodafone-Shop «

Auf der Rückseite wartet das neue Tablet mutmaßlich mit zwei Kameras auf. Zudem seien wie beim Galaxy Tab S8 Ultra die Unterstützung für den S Pen sowie ein USB-C-Anschluss an Bord, schreibt MySmartPrice. Unklar ist allerdings, ob es auch eine neue Ausführung des Eingabestiftes selbst geben wird. Der originale S Pen ist 2021 erschienen – die Zeit für ein Upgrade wäre also durchaus reif.

Inzwischen sind Renderbilder zum neuen Ultra-Modell aufgetaucht, die einen ersten Ausblick auf das Design des neuen Tablets geben. Demnach ähnelt die Dualkamera auf der Rückseite des Galaxy Tab S9 Ultra der Hauptkamera des Galaxy S23.

Bei dem Flaggschiff-Smartphone ragen die drei Kameralinsen einzeln aus dem Gehäuse heraus. Auf dieses Design setzt Samsung anscheinend auch beim Galaxy Tab S9.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Auch das Galaxy Tab S9+ ähnelt Renderbildern zufolge seinem direkten Vorgänger. Das kommende Tablet soll 285,4 x 185,4 x 5,64 Millimeter messen, behauptet OnLeaks aka Steve Hemmerstoffer auf Twitter. Das sind nahezu die gleichen Maße wie beim Galaxy Tab S8+ (285 x 185 x 5,7 Millimeter).

Der Bildschirm soll hingegen 12,4 Zoll in der Diagonale messen und mit 2.800 x 1.752 Pixeln auflösen, so WolfofTablet. Das sind auf dem Papier dieselben Specs wie beim Vorgänger.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Galaxy Tab S9 mit AMOLED- statt LC-Display?

Zum Galaxy Tab S9 sind bislang keine Renderbilder erschienen. Das neue Einstiegsmodell soll mit einem 11-Zoll-Panel aufwarten. Anders als beim Vorgänger setzt Samsung womöglich nicht mehr auf ein LC-Display, sondern OLED-Technologie.

OLED-Panels sind in der Regel sehr flach und bieten bessere Schwarzwerte als LC-Displays – sie sind allerdings auch teurer in der Produktion. Dies könnte eine der Ursachen für die gestiegenen Einstiegspreise des neuen Modells sein.

Sind die neuen Samsung-Tablets nach IP67 zertifiziert?

Samsung plant angeblich eine weitere Neuerung: Alle Modelle der Galaxy-Tab-S9-Serie seien nach IP67 zertifiziert – also beständig gegen Staub und Wasser. Die Vorgänger bieten noch keine IP-Zertifizierung, weshalb Du Vorsicht walten solltest, wenn Du in ihrer Nähe mit Flüssigkeiten hantierst.

Gerüchte zu diesem Feature tauchten Ende Juni 2023 erneut auf: So berichtet unter anderem Nextpit, dass die Galaxy-Tab-S9-Reihe Wasserschutz nach IP67 mitbringen soll. Auch geleakte Pressebilder der Tablets scheinen diese Eigenschaft zu bestätigen:

Prozessor, Speicher und Akku

Für seine neuen Premium-Tablets setzt Samsung angeblich auf den Snapdragon 8 Gen 2. Der Top-Prozessor aus dem Hause Qualcomm wurde im November 2022 vorgestellt und kommt bereits beim Galaxy S23, S23+ und S23 Ultra zum Einsatz.

» Das Galaxy S23 Ultra im Vodafone-Shop «

Zur Erinnerung: In den Modellen der Galaxy-Tab-S8-Serie sitzt der etwas ältere Snapdragon 8 Gen 1. Der Qualcomm-Chip launchte Ende 2021 und steckt unter anderem im Xiaomi 12 5G.

» Das Xiaomi 12 5G im Vodafone-Shop «

Bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher

Zur Größe des Arbeitsspeichers gibt es ebenfalls erste Informationen: So wartet das Ultra-Modell mutmaßlich mit bis zu 16 Gigabyte RAM auf. Andere Quellen sprechen hingegen von 12 Gigabyte Arbeitsspeicher, schreibt 9to5Google. Außerdem soll es eine Ausführung mit 8 Gigabyte RAM geben, wie MySmartPrice erfahren haben will.

Der Gerätespeicher der neuen Samsung-Tablets umfasst wahrscheinlich wahlweise 128, 256 oder 512 Gigabyte. Außerdem gehen wir davon aus, dass alle drei Modelle wieder einen microSD-Kartenslot bieten werden. In dem Fall könntest Du den Speicher der Samsung-Tablets um bis zu 1 Terabyte erweitern.

Galaxy Tab S9, S9+ und S9 Ultra: Bis zu 11.200 Milliamperestunden Akkukapazität

Auch zum Akku sind Gerüchte im Umlauf: So besitzt das Galaxy Tab S9 laut dem Tweet von Ice universe eine typische Akkukapazität von 11.200 Milliamperestunden. Aufladen sei mit bis zu 45 Watt möglich. Die Batterie des Einsteigermodells soll hingegen 8.160 Milliamperestunden bieten, was eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorgänger (8.000 Milliamperestunden) wäre:

Zu dem Plus-Modell gibt es in diesem Zusammenhang noch keine Infos. Wahrscheinlich bewegt sich dessen Akkukapazität in einem ähnlichen Rahmen wie beim Vorgänger: Das Galaxy Tab S8+ hat einen Akku mit 10.090 Milliamperestunden eingebaut und lässt sich mit bis zu 45 Watt aufladen.

Diese Ladeleistung wird wohl auch das neue Modell unterstützen: So sind das Galaxy Tab S9+ und das Galaxy Tab S9 Ultra angeblich beim TÜV Rheinland aufgetaucht, berichtet SamMobile. Dort wurde offenbar die Ladesicherheit getestet.

Interessanterweise kannst Du das Ultra-Modell offenbar auch kabellos aufladen, berichtet Android Headlines. Dies gehe aus dem Eintrag bei der FCC hervor, der US-amerikanischen Zulassungsbehörde.

Anders als andere Hersteller hat sich Samsung bislang nicht dem Wettrennen um die schnellsten Ladegeräte angeschlossen. Auch deshalb ist es wahrscheinlich, dass Samsung bei der unterstützten Ladeleistung von 45 Watt bleibt. Wie seit Längerem üblich, wird das Unternehmen die neuen Tablets voraussichtlich ohne Ladegerät ausliefern.

Ist das Galaxy Tab S9 Ultra eSIM-fähig?

Eine interessante Neuerung könnte uns beim Ultra-Modell erwarten: Das Tablet bietet mutmaßlich sowohl Unterstützung für eine physische SIM-Karte als auch eine eSIM. Der Vorgänger hat dagegen nur einen Slot für eine physische SIM-Karte. Die Info stammt von dem Leaker Evan Blass auf Twitter – inzwischen hat er sie aber wieder gelöscht.

Kamera: So sollen die Samsung-Tablets ausgestattet sein

Wie die Vorgänger sollten auch die neuen Galaxy-Tablets jeweils vorne und hinten mit einer Kamera ausgestattet sein. Im Gegensatz zum Galaxy Tab S8 könnte das Galaxy Tab S9 aber keine Dualkamera mehr auf der Rückseite bieten. Stattdessen soll es nur noch eine Linse geben, die mit 13 Megapixel auflöst, schreibt PhoneArena. Auf der Vorderseite hat das Tablet mutmaßlich eine Selfiekamera, die mit 12 Megapixel auflöst.

Zudem soll Samsung planen, beim Galaxy Tab S9+ und Tab S9 Ultra die Ultraweitwinkellinse der rückseitigen Hauptkamera von 6 auf 8 Megapixel aufzuwerten. Die Plus-Variante könnte vorne außerdem eine zweite Kameralinse erhalten:

Galaxy Tab S9 Ultra: Hauptkamera (13 + 8 Megapixel) | Frontkamera (12 + 12 Megapixel)

Galaxy Tab S9+: Hauptkamera (13 + 8 Megapixel) | Frontkamera (12 + 12 Megapixel)

Galaxy Tab S9: Hauptkamera (13 Megapixel) | Frontkamera (12 Megapixel)

Betriebssystem und Android-Updates: Bis zu fünf Jahre Support erwartet

Die drei neuen Samsung-Tablets haben voraussichtlich Android 13 ab Werk installiert. Darüber liegt voraussichtlich wie üblich Samsungs hauseigene Benutzeroberfläche. Gerüchten zufolge sollen die Tablets direkt mit One UI 5.1.1 erscheinen, berichtet etwa SamMobile. Das Galaxy Tab S9+ sei bereits mit entsprechender Software in einer Datenbank aufgetaucht.

Wir gehen davon aus, dass Samsung ein ähnliches Update-Versprechen wie für die Galaxy-Tab-S8-Serie gibt: In dem Fall würden das Galaxy Tab S9, Tab S9+ und Tab S9 Ultra bis zu fünf Jahre lang Sicherheitsupdates erhalten. Android-Updates könnte es hingegen für bis zu vier Jahre geben.

Galaxy Tab S9, S9+ und S9 Ultra: Die mutmaßlichen technischen Daten

Im Folgenden listen wir für Dich die erwartete Ausstattung des Galaxy Tab S9 in einer Übersicht auf. Bitte beachte auch hier, dass es sich aktuell nur um Gerüchte und nicht um gesicherte Angaben handelt.

Display: 11, 12,4 und 14,6 Zoll, OLED-Technologie, 120 Hertz Bildwiederholrate

Kamera: Dualkamera mit 13 und 8 Megapixel auf der Rückseite (Plus und Ultra)

Prozessor: Snapdragon 8 Gen 2

Arbeitsspeicher: bis zu 16 Gigabyte

Speicherplatz: 128, 256 oder 512 Gigabyte

Akkukapazität: bis zu 11.200 Milliamperestunden

Ladeleistung: 45 Watt

Betriebssystem: Android 13 und One UI 5.1.1

Wasserdicht: nach IP67

Preis: ab etwa 930 Euro

Dieser Artikel Galaxy Tab S9, Tab S9+ und Tab S9 Ultra: Das soll Samsung planen kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Annika Linsner
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Jenny Erpenbeck
Kultur
Jenny Erpenbeck gewinnt International Booker Prize
Marius Müller-Westernhagen
Musik news
Müller-Westernhagen: «Kein Grund zur Sorge»
Tv & kino
Weniger Action, mehr Handlung: Der neue «Mad Max»
Eine Frau hält ein Smartphone und ein Laptop in den Händen
Das beste netz deutschlands
Hilfe, mein E-Mail-Konto wurde gehackt: Was tun?
Screenshots aus dem Spiel «Whisker Waters»
Das beste netz deutschlands
«Whisker Waters» - Ein Angel-Abenteuer mit vielen Haken
DeepL Übersetzer
Internet news & surftipps
Deutscher KI-Pionier DeepL mit zwei Milliarden bewertet
Christian Fromm
Sport news
Volleyballer starten mit Niederlage ins Olympia-Jahr
Arancello Spritz und Aperol Spritz
Familie
Arancello, bitte! Neuer Spritz erobert Bars und Terrassen