iPhone 13 laden: Tipps und Tricks zu Ladegeräten und Akku

24.06.2022

iPhone 13 laden: Tipps und Tricks zu Ladegeräten und Akku © istock.com/yalcinsonat1

Wenn Du Dein iPhone 13 laden möchtest, stehst Du zunächst vor der Frage: Welches Ladegerät ist das beste? Wir geben Dir eine Übersicht zu den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Netzteile und Ladestandards. Denn Du kannst Dein iPhone 13 mit und ohne Kabel aufladen. Außerdem erfährst Du in diesem Ratgeber ein paar Tipps, um den Akku schonend aufzuladen.

Kann ich das iPhone 13 nur mit Lightning-Kabel laden?

Grundsätzlich stehen Dir zum Laden des iPhone 13 zwei Wege zur Verfügung: mit Kabel und kabellos. Wenn Du das iPhone mit Kabel auflädst, hat dies den Vorteil, dass eine höhere Ladeleistung möglich ist. Apples eigene Ladegeräte haben die Leistung von 20, 30 oder sogar 35 Watt. Mit 20 Watt kannst Du den Akku innerhalb von 30 Minuten um etwa 50 Prozent aufladen.

iPhone 13 vorgestellt: Die wichtigsten Infos der Apple Keynote

Alternativ kannst Du das iPhone auch ohne Kabel mit Strom versorgen. Dazu gibt es zum Beispiel Apples eigene Lösung namens MagSafe: Das iPhone 13 Pro und das iPhone 13 Pro Max etwa kannst Du so mit bis zu 15 Watt Leistung mit neuer Energie versorgen. Beim iPhone 13 mini sind immerhin noch bis zu 12 Watt möglich.

Dein iPhone 13 unterstützt zum kabellosen Aufladen aber auch den gängigen Qi-Standard. Du kannst also zum Aufladen des Akkus Geräte von Drittanbietern verwenden, die nach diesem Standard funktionieren. Allerdings stehen Dir hier nur 7,5 Watt Leistung zur Verfügung – entsprechend dauert das Laden des iPhone 13 länger.

iPhone 13 laden: Diese Ladegeräte sind kompatibel

Laden mit Kabel

Wenn Du per Kabel laden möchtest, bist Du auf ein USB-C-auf-Lightning-Kabel angewiesen. Zwar verpflichtet die Europäische Union Apple dazu, sein iPhone künftig mit einem USB-C-Anschluss auszustatten und damit den proprietären Anschluss aufzugeben; dieses Urteil greift aber erst ab dem Jahr 2024. Bis dahin hat Apple also Zeit, das iPhone und das Zubehör umzurüsten.

Im Online Store von Apple gibt es eine große Auswahl an kompatiblen Netzteilen. Die Preise dafür reichen von 25 bis 65 Euro, je nach Ladeleistung. Außerdem gibt es passende Kabel: Lightning-auf-USB-Kabel und Lightning-auf-USB-C-Kabel kosten je nach Länge zwischen 25 und 35 Euro. Wenn Du noch ein altes Ladekabel/Netzteil von einem Vorgängermodell des iPhone 13 besitzt, kannst Du es damit ebenfalls verwenden.

Darüber hinaus bietet Apple das „iPhone Lightning Dock” in Gold und Schwarz an. Dabei handelt es sich um ein flaches Dock mit Lightning-Adapter, auf den Du das iPhone aufstecken kannst. Praktisch: In der aufrechten Position kannst Du das iPhone während des Ladevorgangs benutzen. Das Dock verfügt zudem über einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss, sodass Du Musik oder den Sound von Videos hören kannst. Für dieses Dock verlangt Apple den Preis von 55 Euro.

Kabellos aufladen

Apple-Ladegeräte

Junge Frau mit iPhone in der Hand

Falls Du Dein iPhone unterwegs aufladen musst, hilft Dir zum Beispiel Apples Externe MagSafe Batterie. — Bild: iStock.com/hxyume

Apples eigenes Angebot an MagSafe-Ladegeräten bietet Dir unter anderem das einfache „MagSafe Ladegerät”, das 45 Euro kostet. Wenn Du Dich für das „MagSafe Duo Ladegerät” entscheidest, liegt der Preis bei 145 Euro. Dafür kannst Du dann beispielsweise Dein iPhone 13 und Deine Apple Watch gleichzeitig kabellos aufladen.

Alternativ bietet Apple noch eine „Externe MagSafe Batterie” an. Mit diesem Akkupack kannst Du Dein iPhone 13 unterwegs aufladen, indem Du es einfach auf die Rückseite des iPhones legst. Praktisch: Die „Externe MagSafe Batterie” ist auch mit dem iPhone 12 kompatibel.

Belkin-Ladegeräte

Wenn Du Dein iPhone 13 laden möchtest, ohne dabei ein Kabel zu benutzen, hat Apple außerdem zahlreiche MagSafe-Ladestationen von Belkin im Angebot. Dazu gehören unter anderem der „Belkin Boost Charge Pro 2-in-1 Wireless Charger mit MagSafe”, mit dem Du etwa gleichzeitig Dein AirPods-Case und Dein iPhone 13 laden kannst. Der Preis liegt bei etwa 100 Euro. Alternativ gibt es dieses Modell auch als 3-in-1, sodass Du iPhone, AirPods-Case und Apple Watch parallel mit neuer Energie versorgen kannst.

Andere Ladegeräte nach Qi-Standard

Das Praktische an Ladestationen mit Qi-Standard ist, dass Du Dein iPhone 13 zum Laden nur auf die entsprechende Fläche legen musst. Außerdem kannst Du mit der Station auch alle anderen Geräte aufladen, die den Qi-Standard unterstützen – also etwa auch ein Android-Smartphone oder einen E-Book-Reader. Darüber hinaus gibt es Qi-Ladestationen in allen Preisklassen und von zahlreichen namhaften Herstellern, wie zum Beispiel Anker, mophie, Sonos oder Terratec.

Der große Nachteil ist allerdings: Das Aufladen per Qi ist nur mit der halben Leistung wie bei MagSafe möglich. Zudem sind nicht alle Ladegeräte von Drittherstellern für den Einsatz mit dem iPhone 13 optimiert, was sich auf Dauer negativ auf die Akkuleistung auswirken kann. Achte deshalb auf das Label „Apple MFi zertifiziert”. Das Kürzel „MFi” steht für „Made for iPod/iPhone/iPad”.

Tipps zum Aufladen des iPhone-13-Akkus

Ein Smartphone-Akku verliert im Laufe der Nutzung an Kapazität – das ist völlig normal und auch der iPhone-Akku macht da keine Ausnahme. Um die Lebensdauer des Akkus zu verlängern, gibt es ein paar Tipps. Denn schonendes Laden trägt dazu bei, möglichst lange eine möglichst hohe Kapazität zu erhalten.

Am besten wartest Du mit dem Aufladen des iPhone 13 nicht, bis der Akku vollständig entladen ist – sondern lädst ihn wieder auf, wenn die Kapazität unter 20 Prozent gesunken ist. Gleichzeitig solltest Du den Akku aber im Idealfall auch nicht vollständig wieder aufladen, also auf 100 Prozent. Am meisten schonst Du den Akku, wenn Du ihn bis ungefähr 85 Prozent wieder auflädst.

Was den Akku belasten kann, ist, wenn er länger am Strom hängt, obwohl er bereits ganz aufgeladen ist. Doch keine Angst: Das iPhone-Betriebssystem iOS kannst Du darauf einstellen, den Akku beispielsweise über Nacht so aufzuladen, dass es zu Deinem Rhythmus passt. Wenn Du also meistens um 8 Uhr aufstehst, sorgt iOS dafür, den Akku erst zwischen 7 und 8 Uhr auf 100 Prozent aufzuladen.

Dazu öffnest Du die „Einstellungen”, navigierst zu dem Menüpunkt „Batterie” und tippst auf „Batteriezustand”. Dort setzt Du den Schalter neben „Optimiertes Laden d. Batterie” auf „Ein”.

Mitunter wird das iPhone 13 beim Laden sehr heiß. Dies kann an der benutzten Schutzhülle liegen. Am besten entfernst Du also Dein Case, bevor Du den Akku auf die Ladestation legst oder an das Netzteil anschließt.

So schonst Du den Akku über das Laden hinaus

Gut ist es außerdem, wenn Du Dein iPhone 13 keiner extremen Hitze aussetzt. Je heißer es ist, desto mehr kann dies dem Akku langfristig schaden. Grundsätzlich sollte es nicht heißer als 35 Grad Celsius sein.

Auch Kälte kann die Akkukapazität verringern, schon ab 0 Grad Celsius. Hier ist der Schwund an Energie allerdings nur temporär. Sobald es wieder wärmer ist, hält der Akku die Ladung auch wieder besser.

Ein weiterer Tipp ist, das Betriebssystem stets aktuell zu halten. Apple arbeitet stets daran, die Lebensdauer des Akkus durch verbesserte Einstellungen in iOS zu verlängern. Entsprechend solltest Du neue iOS-Updates immer zeitnah installieren.

Zusammenfassung: iPhone 13 aufladen – das solltest Du wissen

• Du kannst Dein iPhone 13 per Kabel aufladen – dann benötigst Du ein Kabel von USB-C-auf-Lightning. Dazu kannst Du auch das Ladekabel eines älteren iPhone-Modells benutzen.

• Wenn Du das iPhone kabellos aufladen willst, kannst Du dazu Apples eigenes MagSafe-Ladegerät benutzen – oder das  Ladegerät eines Drittanbieters mit Qi-Standard.

• Merke: Das kabelgebundene Aufladen ist mit größerer Leistung möglich als das kabellose. Beim kabellosen Laden hingegen hat MagSafe die größere Leistung als Geräte nach Qi-Standard.

• Wenn Du für Dein iPhone 13 ein kabelloses Ladegerät mit Qi-Standard kaufst, achte auf das Label „Apple MFi zertifiziert”.

• Am besten lädst Du den Akku, wenn er unter 20 Prozent Kapazität aufweist – und auf maximal 85 Prozent.

• iOS kann sich an Deinen Rhythmus anpassen, zum Beispiel beim Laden bei Nacht. Folge dazu dem Pfad „Einstellungen | Batterie | Batteriezustand | Optimiertes Laden d. Batterie | Ein”.

• Wenn Du den Akku schonen willst, vermeide extreme Temperaturen (unter 0 Grad, über 35 Grad Celsius).

iPhone 13 laden: Haben Dir unsere Tipps zu Ladegeräten und dem Aufladen geholfen? Hast Du noch andere Tricks, die Du mit anderen iPhone-Nutzer:innen teilen möchtest? Schreibe uns gerne einen Kommentar!

Dieser Artikel iPhone 13 laden: Tipps und Tricks zu Ladegeräten und Akku kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming

Weitere News

Top News

Tv & kino

Featured: Locke & Key Staffel 4: So könnte es mit dem Schlüsseluniversum weitergehen

Sport news

European Championships: Starke Nerven nach schwachem Start: Zeidler auf Kurs

Reise

Statistisches Bundesamt: Mehr Bahn-Reisen in Tourismusregionen durch 9-Euro-Ticket

People news

Prozesse: Boris Becker gegen Oliver Pocher am 15. November vor Gericht

People news

Theater: Katharina Thalbach: Männerrollen zu spielen völlig normal

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy Watch5 und Watch5 Pro: Das steckt in Samsungs neuen Wearables

Das beste netz deutschlands

Featured: Schutz vor Blitzschäden: So kannst Du Deine Technik bei Gewitter schützen

Internet news & surftipps

Mobilität: Google: spritsparende Routen auch in deutscher Karten-App

Empfehlungen der Redaktion

Handy ratgeber & tests

Featured: iPhone lädt langsam: Diese Maßnahmen können helfen

Handy ratgeber & tests

Featured: iPhone 13: Akkukapazität und Akkulaufzeit der verschiedenen Modelle

Internet news & surftipps

Ein Kabel für alle: EU-Einigung auf einheitliche Ladebuchsen

Handy ratgeber & tests

Featured: Dein (neues) iPhone will keine Apps laden? Wie Du das Problem lösen kannst

Handy ratgeber & tests

Featured: Xperia 1 IV vs. iPhone 13 Pro Max: Vergleich der Flaggschiff-Handys

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy S22 Ultra vs. iPhone 13 Pro Max: Welches Flaggschiff bietet was?

Handy ratgeber & tests

Featured: iPhone 12: Batterie in Prozent anzeigen lassen

Handy ratgeber & tests

Featured: iPhone und iPad synchronisieren: So funktioniert es