iOS 16.3 ist da: Diese Neuerungen bringt das iPhone-Update mit

iOS 16.3 ist da: Apple hat mit dem Rollout der aktuellen Version seines iPhone-Betriebssystems begonnen. Der Fokus der neuen Firmware liegt auf Sicherheit; aber Dich und Dein iPhone erwarten mit dem Update auch ein paar nützliche neue Funktionen und Features. Welche das sind, erfährst Du im Folgenden.
iOS 16.3 ist da: Diese Neuerungen bringt das iPhone-Update mit © iStock

Release von iOS 16.3 im Januar für diese Modelle

Wie erwartet hat Apple den Rollout von iOS 16.3 Ende Januar 2023 gestartet. Seit dem 23. Januar kannst Du das Update auf Deinem iPhone installieren – wenn es zu den kompatiblen Geräten gehört.

iOS 16.3 läuft auf allen iPhone-Modellen, die bereits mit iOS 16 kompatibel sind. Konkret sind dies das iPhone 8 und alle Modelle, die danach erschienen sind: also alle ab 2017. Die gesamte Liste findest Du in unserer Übersicht zu iOS 16 und den unterstützten Modellen.

Wenn Du noch keine Benachrichtigung zur Verfügbarkeit des Updates erhalten hast, kannst Du den Download manuell starten. Öffne dazu die „Einstellungen”, navigiere zum Menüpunkt „Allgemein” und tippe anschließend auf „Software-Update”. Die Einrichtungs-Assistenz führt Dich dann durch die weiteren Schritte.

Das bringt der erweiterte Datenschutz

In den USA hat Apple die neue Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für iCloud-Daten bereits eingeführt. Die „Advanced Data Protection” sorgt für die Absicherung von iCloud-Back-ups. Du kannst sie jedoch erst nach einer festgelegten Wartezeit aktivieren, um Deinen Account und Deine Daten zu schützen.

Nach dem Update auf iOS 16.3 schützt die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in der iCloud insgesamt 23 Datenkategorien. Dazu gehören neben den Back-ups auch Fotos und Notizen.

Ab iOS 16.3: Sicherheitsschlüssel gegen unerwünschte Zugriffe

Mit iOS 16.3 hast Du die Möglichkeit, einen physischen Schlüssel zur Zwei-Faktor-Authentifizierung zu nutzen. Auf diese Weise schützt Du Dein iPhone noch besser gegen unerwünschte Zugriffe und gegen versandgefälschte E-Mails. Die Funktion kannst Du in den Einstellungen aktivieren.

Nach dem Update auf iOS 16.3 findest Du das Feature in Deiner Apple ID – unter dem Menüpunkt „Passwort und Sicherheit“. Den Schlüssel bietet der zertifizierte Drittanbieter Fido an, der den physischen Sicherheitsschlüssel bereits für Google-Konten und den Passwortmanager „1Password“ im Programm hat. Du erhältst zusätzlich einen Back-up-Schlüssel, falls Du den ersten verlierst.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Bug-Fixes, Features und Sicherheit

Neben den neuen Features bringt das kleine Update auch eine Reihe an Verbesserungen mit. Dazu gehört beispielsweise ein Problem mit der Darstellung von horizontalen Linien, das auf dem iPhone 14 Pro Max auftreten kann.

Die neue iOS-Version räumt darüber hinaus noch weitere Bugs aus, zum Beispiel bei Siri-Anfragen und der App Freeform. Praktisch: Dein iPhone unterstützt nun auch den HomePod der zweiten Generation, den Apple Anfang 2023 vorgestellt hat. Zu den Neuerungen von iOS 16.3 gehört darüber hinaus das sogenannte Unity-Wallpaper, für das der „Black History Month” in den USA der Anlass ist.

Außerdem hebt das iPhone-Update das Betriebssystem auf den aktuellen Sicherheitsstandard. Ebenfalls sicherheitsrelevant: Um einen SOS-Notruf abzusetzen, musst Du nach dem Update Seitentaste und Lautstärketaste gleichzeitig drücken und anschließend loslassen.

Das Apple-Sparkonto – für technikaffine Sparfüchse (bisher USA-exklusiv)

In den USA gibt es seit einigen Jahren eine Kreditkarte von Apple, die sogenannte Apple Card. Wenn Du damit bezahlst, bekommst Du einen bestimmten Prozentsatz des Kaufpreises auf Dein Daily-Cash-Konto zurückerstattet – allerdings nur für Einkäufe bei Apple-Partnern. Mit einem neuen Feature von iOS 16.3 landen die Daily-Cash-Prämien automatisch auf einem Sparkonto von Goldman Sachs.

Es fallen weder Gebühren noch Mindesteinzahlungen an, es wird auch kein Mindestguthaben gefordert. Über die Wallet-App kannst Du nachverfolgen, wie Dein Erspartes wächst. Ob die Apple-Kreditkarte – und damit auch dieses iOS-16.3-Feature – nach Europa kommen, ist allerdings noch unklar.

Mit iOS 16.3 kannst Du shoppen und später in Raten bezahlen

Ebenfalls USA-exklusiv ist voraussichtlich die sogenannte Apple-Pay-Later-Funktion. Sie hilft Nutzer:innen im Alltag, wenn sie eine Anschaffung planen, deren vollständige Finanzierung sie nicht sofort stemmen können oder wollen. Mit diesem Feature können sie die Kosten auf vier Raten verteilen, die sie in sechs Wochen begleichen.

Praktisch: Bei dieser Bezahlfunktion fallen weder Zinsen noch Gebühren an. Ob Du Apple Pay Later bald auch in der deutschen Wallet-App findest, bleibt noch abzuwarten.

Welches neue Feature von iOS 16.3 gefällt Dir am besten? Welche iPhone-Funktion vermisst Du noch? Schreibe es uns und der Community gerne in einem Kommentar!

Dieser Artikel iOS 16.3 ist da: Diese Neuerungen bringt das iPhone-Update mit kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
American Football: «Historisch»: Zwei schwarze Quarterbacks im Super Bowl
Internet news & surftipps
Computer: Google startet große Offensive für künstliche Intelligenz
Musik news
Musikpreise: Beyoncé bricht Grammy-Rekord - Petras gewinnt Trophäe
Internet news & surftipps
Internet: Chat-Dienst für organisierte Kriminalität stillgelegt
Mode & beauty
Deko-Ideen: Diese Vasen helfen beim Arrangieren von Blumen und Zweigen
Musik news
Auszeichnungen: Kim Petras gewinnt mit Sam Smith Grammy für «Unholy»
Tv & kino
Bollywood-Star : Shah Rukh Khan dankt für Tanzvideo aus Deutschland
Auto news
Gebrauchtwagen-Check: BMW X2: Junges kompaktes SUV mit vielen Stärken