Galaxy S: 2023 könnte Samsung eine neue Ära einläuten

08.08.2022 Mit welchen Features stattet Samsung das Galaxy S 2023 aus? Auch im kommenden Jahr wird das Unternehmen aller Voraussicht nach seine Flaggschiffreihe fortsetzen. Bereits jetzt gibt es zahlreiche Gerüchte zur Ausstattung der neuen Modelle. Hier findest Du Informationen zu Design, Display, Kameras, Performance, Release-Datum und Preis.

Galaxy S: 2023 könnte Samsung eine neue Ära einläuten © picture alliance / YONHAPNEWS AGENCY | Yonhap

Wichtig: Der vorliegende Artikel beruht auf Gerüchten, die sich um Samsungs nächstes Top-Smartphone drehen. Weder wissen wir, wie das Handy genau heißen wird; noch, wie es ausgestattet sein wird. Details zu den Specs gibt es erst, wenn Samsung das Gerät offiziell enthüllt.

Design und Display: Hochwertig und edel

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Samsung im Bereich Design seinen mit dem Galaxy S22 eingeschlagenen Kurs auch mit dem Nachfolger fortsetzt. Entsprechend gehen wir davon aus, dass auch für das Galaxy S 2023 hochwertige Materialien zum Einsatz kommen: Das Gehäuse wird voraussichtlich wieder aus Aluminium bestehen, während wir gleichzeitig eine Rückseite aus Glas erwarten.

Ebenfalls wahrscheinlich ist, dass Samsung das Flaggschiff-Smartphone nicht nur in Bezug auf die Technik vom Rest der Reihe abhebt, sondern auch durch das Design. So ist das Unternehmen bereits beim Galaxy S22 Ultra vorgegangen, das eher der Galaxy-Note-Reihe ähnlich ist als anderen Galaxy-S-Smartphones.

» Hier kannst Du alle Modelle des Galaxy S22 bestellen «

Es gab bereits das Gerücht, dass Samsung für das Jahr 2022 ein drittes faltbares Smartphone planen soll. Doch mittlerweile scheint sich herausgestellt zu haben, dass es sich bei diesem mysteriösen Gerät in Wirklichkeit um das Galaxy S 2023 handelt. Samsung entwickelt das Handy angeblich unter dem Codenamen „Project Diamond” – wir sind gespannt, ob dieser Begriff etwas mit dem Design zu tun hat.

Kameras des Galaxy S 2023: Ist mehr besser?

Hauptkamera

Bereits im September 2021 hat Samsung einen neuen Kamerasensor vorgestellt, der eine Auflösung von 200 Megapixeln ermöglichen kann: den ISOCELL HP1. Gleich gab es Gerüchte, dass der Sensor im Galaxy S22 Ultra seine Smartphone-Premiere feiern könnte – doch diese Mutmaßungen erwiesen sich als falsch.

Im Nachfolger könnte es aber nun so weit sein: Angeblich gibt es Pläne von Samsung, den Sensor im Galaxy S für 2023 einzusetzen. Sollten diese Gerüchte stimmen, könnte die Smartphone-Kamera zum Beispiel 8K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde ermöglichen, berichtet etwa SamMobile. 4K-Videos könntest Du angeblich sogar mit 120 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Auch bei schlechten Lichtverhältnissen könnte die Kamera mit guten Aufnahmen glänzen.

Möglicherweise handelt es sich bei dem 200-Megapixel-Kamerasensor aber nicht um den ISOCELL HP1 – sondern dessen Nachfolger. Das behauptet zumindest der zumeist gut informierte Leaker Ice universe:

Die Telekamera hingegen soll weitgehend der entsprechen, die bereits im Galaxy S22 steckt, berichtet GalaxyClub. Entsprechend würde sie mit 10 Megapixeln auflösen und einen dreifachen optischen Zoom ermöglichen.

Auch die Telefotokamera im Flaggschiff soll die gleiche bleiben, wie ebenfalls GalaxyClub berichtet. Demnach erwartet uns im Ultra-Modell eine 10-Megapixel-Kamera mit 10-fachem optischen Zoom. Die zweite Zoom-Kamera könnte ebenfalls der im Vorgänger entsprechen, also mit 10 Megapixeln auflösen und einen dreifachen optischen Zoom bieten.

Frontkamera

Gerüchten zufolge hat Samsung Pläne, der Frontkamera im Galaxy S 2023 ein Upgrade zu spendieren. Demnach sollen das Basismodell und die Plus-Version eine Selfiekamera mit der Auflösung von 12 Megapixeln erhalten, berichtet etwa MySmartPrice. Zum Vergleich: Sowohl Galaxy S22 als auch Galaxy S22+ bieten Dir eine 10-Megapixel-Frontkamera.

Unklar sei hingegen, ob Samsung auch das Flaggschiff für 2023 mit einer besseren Selfiekamera ausstattet. Das Galaxy S22 Ultra bietet Dir auf der Vorderseite eine 40-Megapixel-Kamera für Selbstporträts und Videotelefonate.

Sollte dieses Gerücht der Wirklichkeit entsprechen, wäre dies das erste Upgrade der Frontkamera in der Galaxy-S-Reihe seit 2019. Damals hat Samsung im Galaxy S10 erstmals eine Selfiekamera mit 10 Megapixeln verbaut. Die Kamera auf der Vorderseite des Galaxy S9 löst mit 8 Megapixeln auf.

Gute Performance mit neuem Chip?

Mit dem Galaxy S 2023 könnte eine Ära zu Ende gehen – und eine neue beginnen. Angeblich will Samsung im Nachfolger des Galaxy S22 erstmals auf einen MediaTek-Chipsatz als Herzstück setzen. Damit wäre es das erste Modell der Reihe, das weder einen Exynos-Chip aus eigenem Hause noch alternativ einen Snapdragon-Chipsatz verwendet. Gleiches könnte angeblich für den Nachfolger des Galaxy S21 FE 5G infrage kommen.

Voraussetzung ist natürlich, dass Samsung tatsächlich nur einen MediaTek-Chipsatz verbaut. Dem Gerücht zufolge will Samsung den MediaTek-Chip in Asien verwenden. Entsprechend könnte im Rest der Welt doch wieder ein Snapdragon-Prozessor zum Einsatz kommen.

Chips des taiwanischen Herstellers MediaTek sind überwiegend in Mittelklasse-Smartphones zu finden. Doch in den letzten Monaten hat der Hersteller mit dem Dimensity 8100 einen Prozessor herausgebracht, der es zumindest theoretisch mit der Konkurrenz aufnehmen kann. Dieser Chip findet sich in Handys wie zum Beispiel dem Xiaomi Redmi Note 12 Pro oder dem OnePlus 10R. Dessen Nachfolger, der MediaTek Dimensity 9000, ist für das Galaxy S 2023 im Gespräch.

Galaxy S 2023 auch in Deutschland mit Snapdragon-Chip?

Es ist aber auch gut möglich, dass Samsung in dieser Entwicklungsphase mit verschiedenen Chips experimentiert – und sich noch nicht endgültig für ein „System on a Chip” entschieden hat. Zudem gibt es in dieser Phase erfahrungsgemäß auch Gerüchte, die später ins Reich der Legenden verwiesen werden können. Android Headlines beispielsweise schätzt, dass Samsung auch für das Galaxy S 2023 wie gewohnt auf Snapdragon- und Exynos-Chips vertraut.

Das kalifornische Unternehmen Qualcomm, das für seine Snapdragon-Prozessoren bekannt ist, hat auf dem MWC 2022 ein neues 5G-Modem vorgestellt. Dieses Modem wird laut SamMobile wahrscheinlich ein Teil des Snapdragon 8 Gen 2 – dem Nachfolger des Chips, der im Galaxy S22 steckt.

Genau dieser neue Prozessor könnte dann im Galaxy S 2023 stecken. Das behauptet jedenfalls der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo: Er hält es für wahrscheinlich, dass Samsung darauf verzichtet, die kommenden Modelle mit einem Exynos-Chip auszustatten. Stattdessen würde das Unternehmen weltweit auf den neuen Qualcomm-Prozessor setzen, der angeblich nach dem 4-Nanometer-Verfahren hergestellt wird.

Übrigens: Ein entsprechendes Event von Qualcomm soll noch 2022 auf Hawaii stattfinden – und zwar zwischen dem 14. und 17. November, wie der Hersteller auf seiner Webseite bekannt gibt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird das Unternehmen voraussichtlich seinen neuen Top-Chipsatz offiziell vorstellen.

Ein großer Akku rückt offenbar näher

Mehr Power dank Stacking?

Ein großer Akku ist das Feature, dass sich die meisten Smartphone-Nutzer:innen für ihr Gerät wünschen. Doch der Nachteil eines großen Energiespeichers liegt auf der Hand: Das Handy wird dadurch sehr dick und auch schwer.

Gerüchten zufolge könnte Samsung mit dem Galaxy S 2023 die Akkutechnologie revolutionieren. Demnach soll das Smartphone einen Akku erhalten, der eine ähnlichen Aufbau wie Batterien für E-Autos nutzt. Die besagte Technologie heißt „Stacking” – und soll eine deutlich längere Akkulaufzeit ermöglichen, ohne dass der Akku merklich mehr Raum im Smartphone-Gehäuse benötigt.

Auch bei diesem Gerücht ist eine Portion Skepsis angebracht. Denn weil ein großer Akku zu den oft gewünschten Features gehört, gibt es entsprechende Mutmaßungen in der Regel vor jedem neuen Flaggschiff-Release. Sollte Samsung tatsächlich eine entsprechende neue Technologie einführen, dürfte sie außerdem dem Top-Modell der Reihe vorbehalten sein.

Wenn Du Dich für die sogenannte Stacking-Technologie interessierst, verrät Dir das folgende Video mehr Details zum möglichen Einsatz im Galaxy S 2023 (auf Englisch):

So viel Akkukapazität sollen die einzelnen Modelle haben

Mittlerweile gibt es in der Gerüchteküche auch konkrete Hinweise darauf, welche Kapazität die Akkus in den Modellen des Galaxy S 2023 mitbringen sollen. Demnach können wir uns vor allem auf eine große Batterie in der Ultra-Version des Samsung-Smartphones einstellen.

Die einfache Ausführung wird demnach einen Akku mit der Kapazität von 4.500 Milliamperestunden besitzen. Zum Vergleich: Der Akku des Galaxy S22 hat die Kapazität von 3.700 Milliamperestunden.

Das Plus-Modell bietet den Gerüchten zufolge eine 5.000-Milliamperstunden-Batterie; und der Energiespeicher in der Ultra-Variante soll sogar die Kapazität von 5.500 Milliamperestunden mitbringen.

Release und Preis: Keine großen Änderungen erwartet

Release im Frühjahr 2023 wahrscheinlich

Voraussichtlich wird das Galaxy S 2023 in dem gewohnten Release-Zeitraum erscheinen: Wir rechnen damit, dass Samsung seine neuen Top-Smartphones im Frühjahr 2023 offiziell vorstellt. Vermutlich wird es ein spezielles Event geben, das Ende Januar oder Anfang Februar stattfinden könnte.

Gerüchten zufolge könnte es sich lohnen, das neue Samsung-Smartphone direkt nach der Präsentation vorzubestellen. Angeblich rechnet das Unternehmen jetzt schon mit Problemen, den 3-Nanometer-Chip in ausreichender Menge produzieren zu können, wie unter anderem TechRadar berichtet. Somit könnte es zum Launch des Smartphones nur wenige Einheiten auf dem Markt geben.

Das ist nicht unwahrscheinlich: Schon seit vielen Monaten leidet die gesamte Tech-Branche unter anhaltender Chip-Knappheit. Die Ursache hierfür liegt unter anderem in der Coronapandemie, die den Produktionsablauf in China beeinträchtigt.

Preis: Hoffentlich kein großer Sprung

Zum möglichen Preis des Galaxy S für 2023 gibt es bislang noch keine Informationen. Bleibt zu hoffen, dass Samsung sein neues Top-Smartphone nicht wesentlich teurer herausbringt als das Vorgängermodell.

Zur Erinnerung: Das Galaxy S22 ist bei Samsung ab knapp 850 Euro zu haben. Für das Galaxy S22+ liegt der Preis bei etwa 1.050 Euro; und das Flaggschiff Galaxy S22 Ultra ist ab circa 1.250 Euro zu haben. Es ist wahrscheinlich, dass Samsung auch die Nachfolgemodelle in dieser Preisspanne ansiedelt.

Galaxy S 2023: Die erwartete Ausstattung in der Übersicht

Im Folgenden listen wir die Specs aus den Gerüchten zum Galaxy S 2023 auf. Wir ergänzen die Liste ebenso wie den ganzen Artikel laufend. Bitte beachte dabei, dass es sich nur um Mutmaßungen handelt.

Design: Hülle aus Metall und Glas

Display: noch keine Informationen

Kamera: 200-Megapixel-Sensor möglich

Chip: vermutlich Snapdragon 8 Gen 2 mit schnellem 5G-Modem

Betriebssystem: ab Werk Android 13

Akku: zwischen 4.500 und 5.500 Milliamperestunden

Release: Frühjahr 2023

Preis: noch keine Informationen

Freust Du Dich schon auf das Galaxy S 2023? Oder kannst Du mit einem Upgrade noch warten? Verrate uns Deine Meinung gerne in einem Kommentar!

Dieser Artikel Galaxy S: 2023 könnte Samsung eine neue Ära einläuten kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming

Weitere News

Top News

People news

Leute: «Grease»-Star Olivia Newton-John mit 73 gestorben

Musik news

Rapperin: Nicki Minaj erhält Ehrenpreis bei MTV Video Music Awards

People news

«Grease»-Star: Filmgröße, Sängerin, Kämpferin: Olivia Newton-John ist tot

Sport news

Europameisterschaften in Rom: Bundestrainer: Biedermann-Marke für Märtens noch nicht drin

Auto news

Roadkill: Weiterfahren oder abschleppen? Auto nach Wildunfall checken

Familie

Natürliches Geliermittel: Auch Apfel dickt ein: Zuckerfreie Marmeladen zaubern

Das beste netz deutschlands

WLAN an, Autoplay aus: So streamt es sich energiesparender

Internet news & surftipps

Quartalsbericht: Softbank mit Riesenverlust durch Börsen-Talfahrt

Empfehlungen der Redaktion

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy S22 Ultra vs. Galaxy Note20 Ultra: Was unterscheidet die S-Pen-Phones?

Handy ratgeber & tests

Featured: Xperia 1 IV vs. Galaxy S22 Ultra: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Handy ratgeber & tests

Featured: Google Pixel 6 vs. Samsung Galaxy S22: Die kleinen Flaggschiffe im Vergleich

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy S22 vs. Galaxy S21 FE: Flaggschiff oder Preis-Leistung?

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy S22 vs. Galaxy S21: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Handy ratgeber & tests

Featured: Wie verbessert Samsung sein Falt-Smartphone 2022?

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy S22 Ultra vs. iPhone 13 Pro Max: Welches Flaggschiff bietet was?

Handy ratgeber & tests

Featured: Flaggschiff-Smartphones 2022: Besondere Features von iPhone 13 Pro Max und Co.