Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Apple Ring: Arbeitet Apple an einem smarten Ring?

Ringförmige Wearables wie der Oura Ring (im Titelbild) werden immer beliebter. Auch Apple soll inzwischen darüber nachdenken, einen Smart Ring zu entwickeln – doch wie konkret ist dessen Release wirklich? Und welche Features könnte er an Bord haben? Erfahre hier, was bereits zum sogenannten Apple Ring bekannt ist.
Apple Ring: Arbeitet Apple an einem smarten Ring?
Apple Ring: Arbeitet Apple an einem smarten Ring? © picture alliance/dpa/Lehtikuva | Markku Ulander

Hinweis: Die Informationen in diesem Artikel basieren auf Gerüchten und Spekulationen zum Apple Ring. Du solltest die hiesigen Details also mit Vorsicht behandeln. Gewissheit über Name und Ausstattung des smarten Ringes haben wir erst, wenn Apple ihn offiziell enthüllt – was voraussichtlich nicht 2024 der Fall sein wird.

Was wissen wir über den Release?

Nachdem zuletzt bereits Samsung und Honor einen Smart Ring angekündigt haben, könnte nun auch bei Apple ein solches Gadget in den Startlöchern stehen. Das berichtet jedenfalls das koreanische Magazin ETNews und bezieht sich dabei auf Insider-Informationen. Allerdings: ETNews hat bislang keine allzu gute Trefferquote, was die Vorhersage zukünftiger Apple-Produkte angeht.

Apple mache sich angeblich schon Gedanken über den Launch-Zeitraum. Wann der Apple Ring erscheinen könnte, erwähnt der Bericht allerdings nicht.

Sollten die Gerüchte stimmen, würde ein weiterer „Big Player” einem potenziell schnell wachsenden Markt beitreten: So könnte der Smart-Ring-Markt von 20 Millionen US-Dollar im Jahr 2023 auf etwa 200 Millionen US-Dollar im Jahr 2031 anwachsen, wie AppleInsider berichtet. Marktführer ist aktuell das finnische Unternehmen Oura Health Oy mit seinem Oura Ring.

Im Februar 2024 berichtete übrigens auch der zumeist gut informierte Bloomberg-Reporter Mark Gurman, dass Apple in der Vergangenheit über einen Smart Ring nachgedacht habe:

 

Laut des Journalisten handele es sich dabei aber nur um eine Idee – mehr nicht. Apple habe noch nicht einmal damit begonnen, ein solches Wearable aktiv zu entwickeln. Daher halten wir es zu diesem Zeitpunkt für unwahrscheinlich, dass Apple 2024 einen Smart Ring auf den Markt bringt.

Welche Features könnte das Gadget haben?

Smarte Ringe haben einige Vorteile: Sie können zum Beispiel die Gesundheit und Aktivitäten ihrer Träger:innen erfassen. Da sie am Finger enger an der Haut anliegen als beispielsweise Fitnesstracker oder Smartwatches, liefern sie bei der Pulsmessung auch genauere Werte. Die Ringe sind außerdem kleiner, leichter und können durchgehend getragen werden – auch im Schlaf.

Apple soll bereits 2019 nach einer ringförmigen Alternative zur Apple Watch gesucht haben, die Sprachsteuerung, Haptik und Kamera an Bord hat. In den letzten Jahren hat das Unternehmen darüber hinaus zahlreiche Patente angemeldet, die sich um smarte Ringe drehen – darunter für ein Wearable, das haptische Benachrichtigungen aussendet.

» Apple Watch Series 9 mit Vertrag im Vodafone-Shop «

Dieses könnte es Träger:innen ermöglichen, die Außenseite des Rings zu drehen, um damit zu interagieren. Das Wearable könnte zudem Benachrichtigungen von einem Smartphone empfangen und einen Vibrationsalarm aussenden. Zudem könnte sich der Smart Ring mit anderen Geräten – zum Beispiel Smart-Home-Devices – verbinden und so beispielsweise das Einschalten von Lampen ermöglichen.

 

Die Patente geben zwar keine konkreten Informationen zum Apple Ring preis – aber sie deuten an, dass Apple einige Ressourcen in die Forschung und Entwicklung solcher Gadgets steckt.

Sollte Apple tatsächlich einen smarten Ring entwickeln, könnte dieser letztlich wie der Oura Ring oder Samsung Galaxy Ring funktionieren: Er wäre vermutlich also mit dem iPhone gekoppelt und hätte diverse Fitness- und Gesundheitsfunktionen anzubieten. Das Apple-Gadget kann möglicherweise Herzfrequenz, Sauerstoffsättigung im Blut oder Körpertemperatur messen und Deinen Schlaf tracken.

Samsung Galaxy Ring angekündigt: Was kann das smarte Schmuckstück?

Verfügt der Apple Ring über ein NFC-Feature, könntest Du ihn theoretisch auch zum kontaktlosen Bezahlen via Apple Pay nutzen. Eine lange Akkulaufzeit wäre vermutlich ebenfalls inklusiv: Der Oura Ring hält laut Oura Health Oy bis zu einer Woche durch. Und für den kürzlich vorgestellten Galaxy Ring verspricht Samsung eine Akkulaufzeit von bis zu neun Tagen.

Aber: Das alles ist bislang reine Spekulation unsererseits, da es noch keine Details zu den möglichen Funktionen des Apple Rings gibt.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Preis: Was kostet der Apple Ring?

Völlig unklar ist außerdem, zu welchem Preis Apple seinen Smart Ring veröffentlichen könnte. Zum Galaxy Ring hat Samsung noch keine Preisinformationen bekannt gegeben. Der Oura Ring von Oura Health Oy kostet – abhängig vom jeweiligen Modell – zwischen 330 und 400 Euro.

Möglich, dass sich der Apple Ring in einem ähnlichen Preisrahmen bewegt. Vielleicht wird er aber auch teurer; je nachdem, welche Ausstattung er letztendlich bietet.

Dieser Artikel Apple Ring: Arbeitet Apple an einem smarten Ring? kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Annika Linsner
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«c/o pop»
Musik news
Kölner «c/o pop» startet
Tali
Musik news
Zurück für die Zukunft: Luxemburg wieder beim ESC
Pedro Almodóvar
Kultur
Pedro Almodóvars Erzählungen: «Der letzte Traum»
Online-Plattform Tiktok
Internet news & surftipps
Tiktok-Gesetz auch vom US-Senat gebilligt
Amazon
Internet news & surftipps
Italien verhängt Millionenstrafe gegen Amazon
Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig nutzen
Das beste netz deutschlands
Zwei Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig nutzen
Marcel Hirscher
Sport news
Ski-Star Hirscher kehrt zurück und startet für Niederlande
Deutsche Rentenversicherung
Job & geld
Erwerbsminderungsrente: Auch Berufseinsteiger haben Anspruch