Gelbe Plakette am Auto-Kennzeichen? Rasch HU vereinbaren

14.03.2022 Alle zwei Jahre müssen Autos zur Hauptuntersuchung. Wer jetzt noch mit gelber Plakette unterwegs ist, sollte das schleunigst in die Wege leiten. Sonst riskiert man Bußgelder und Extrakosten.

Abgelaufen - seit Monaten: Wer noch mit gelber HU-Plakette erwischt wird, muss mit Bußgeldern rechnen. Die Prüfung wird auch teurer. © Andrea Warnecke/dpa-tmn

Wann muss das Auto zur nächsten Hauptuntersuchung (HU)? Das lässt sich ganz einfach am hinteren Kennzeichen ablesen, so der Tüv Thüringen.

Die farbige Plakette zeigt auf der 12-Uhr-Position den fälligen Monat an. Das fällige Jahr findet sich in der Mitte, von einem Kreis umrandet: etwa «23» für 2023. Doch auch die Farbe gibt Rückschluss auf das Fälligkeitsjahr.

Wer jetzt noch eine gelbe Plakette am Auto hat, sollte schleunigst einen HU-Termin machen. Denn Gelb steht für das Jahr 2021. Wer etwa spätestens im vergangenen Dezember zur Prüfung musste, hat den Termin damit schon um weit mehr als zwei Monate überzogen.

Bei einem Verzug von mehr als zwei Monaten muss man nicht nur mit einem Bußgeld von mindestens 15 Euro rechnen - das Auto wird auch umfangreicher geprüft.

Zusatzkosten fallen an

Diese ergänzende Untersuchung ist gesetzlich vorgeschrieben und mit zusätzlichen Kosten in Höhe von 20 Prozent des HU-Prüfentgelts verbunden, so der Tüv Thüringen.

Abwarten macht es nur noch teurer: Wer den ursprünglichen Termin um mehr als vier Monate überzieht, kann mit 25 Euro Bußgeld rechnen. Und wer die Fälligkeit um mehr als acht Monate reißt, bekommt nicht nur 60 Euro, sondern noch einen Punkt in Flensburg aufgebrummt.

Zwar wird die HU seit 2012 nicht mehr zurückdatiert. Heißt: Wer sie zum Beispiel einen Monat überzieht, bekommt ab Prüftermin die vollen 24 Monate. Doch schon ab dem ersten Tag der Überziehung könne durch Ordnungsämter oder Polizei eine Frist zur Vorstellung verhängt werden. Das verursacht dem Halter «zusätzliche und unnötige Laufereien», so der Tüv Thüringen.

Farben im Wechsel

Die Farben der HU-Plaketten stehen jeweils für das Jahr der Fälligkeit und rotieren im Sechs-Jahres-Turnus. Es gibt sie in Blau, Gelb, Braun, Rosa, Grün und Orange. So mussten 2021 alle Autos mit gelber Plakette zur HU. Im Laufe dieses Jahres sind die Braunen fällig. Wer 2022 die HU besteht, bekommt eine grüne Plakette (2024).

Vergangenes Jahr wurden rosa Plaketten (Fälligkeit: 2023) vergeben. Erstmals zugelassene Neuwagen bekommen 2022 eine orangene Plakette (2025) - sie müssen erst nach drei Jahren zur ersten HU.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Tour de France: Beflügelt von Gelb: Van Aert feiert Etappensieg als Solist

People news

Tierische «Wettschulden»: Gottschalk und Elstner mit Kindern im Zoo

Auto news

Schub auch für Software?: VW will Europcar zur Mobilitätsplattform machen

Wohnen

Umlage für alle Kunden: Regierung will Preisexplosion bei Gas verhindern

Tv & kino

Featured: Ghostbusters: Afterlife 2 bestätigt – Was wir bis jetzt wissen

People news

Mode: Viele Promis bei Haute Couture-Schauen in Paris

Das beste netz deutschlands

Featured: MacBook Air M1 vs. M2: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Internet news & surftipps

Verbraucherschutz: EU-Parlament: Strengere Regeln für Internetplattformen

Empfehlungen der Redaktion

Auto news

Tüv Report 2022: So viel taugt der Seat Alhambra nach längerer Laufzeit

Auto news

Gebrauchtwagen-Check: Der Audi A1 zeigt wenig Mängel im Alter

Auto news

Gebrauchtwagen-Check: Der Dacia Logan II MCV (2012 bis 2020)

Auto news

Kleiner Flitzer: Der Mazda2 (2007 bis 2022)

Regional rheinland pfalz & saarland

Verkehr: Datenschützer bei «Handy-Blitzer»-Projekt gegen Bußgelder

Auto news

Masken und teurerer Sprit: Was sich 2022 im Verkehr ändert

Auto news

Kleiner Helfer im Kofferraum: 50 Jahre Verbandkasten: Wie sinnvoll ist er?

Auto news

Eindeutig entspannter: Kfz-Zulassungsdienste: Alles aus einer Hand