Der Skoda Karoq als Gebrauchter

Gutes Platzangebot bei überschaubaren Ausmaßen und angesagter Look - das erhoffen sich viele von kompakten SUV wie etwa auch vom Skoda Karoq. Der ist noch recht neu - was taugt er als Gebrauchter?
Kompakter Karoq: Das SUV lässt Skoda seit 2017 auf die Straßen rollen - gebrauchte Exemplare fahren entsprechend noch recht jung vor. © Markus Heimbach/Skoda/dpa-tmn

Der Karoq ist ein Vertreter der populären Gattung der Kompakt-SUV. Er fährt mit einer serienmäßigen Sicherheitsausstattung, die sieben Airbags, Multikollisionsbremse und Notbremsassistent umfasst. Bei der Hauptuntersuchung (HU) zeigt er keine Blöße.

  • Modellhistorie: Der Karoq kam Ende 2017 auf den Markt und verdrängte den Yeti aus dem Skoda-Portfolio. Ein Facelift gab es zum Frühjahr 2022 mit überarbeiteten Motoren und verbesserter Aerodynamik. Erstmals waren nun Matrix-LED-Scheinwerfer optional erhältlich.
  • Karosserie: Der Karoq ist ein fünftüriges SUV mit für das Segment typisch hoher Karosserie. In der Version Scout ist er mit Kunststoffleisten an den Radhäusern und am Unterfahrschutz ausgestattet - sowie Allrad und Doppelkupplungsgetriebe.
  • Abmessungen (laut ADAC): 4,38 m bis 4,40 m x 1,84 m x 1,60 m bis 1,63 m (LxBxH); Kofferraumvolumen: 479 l bis 1810 l.
  • Stärken: Mit straffen Fahrwerk zeigt der Karoq durchaus Sportsgeist; die Diesel wiederum weisen eine Anhängelast von bis zu 2,1 Tonnen vor. Bei der HU werden Lenkung und Antriebswellen laut «Auto Bild Tüv Report 2022» fast nie bemängelt, viel seltener als der Durchschnitt auch die Federn, Dämpfer und Aufhängungen. Makellos: die Bremsschläuche und -leitungen. Keine Probleme mit Ölverlust, Abgasanlagen und Abgasuntersuchung (AU).
  • Schwächen: Das noch junge tschechische Kompakt-SUV zeigt einzig bei den Bremsbauteilen eine leicht eingetrübte HU-Bilanz. «Erwartungsgemäß offenbart der noch junge Karoq in keinem Kapitel gravierende Mängel», schreibt der Tüv-Report.
  • Pannenverhalten: In der ADAC-Pannenstatistik belegt der Karoq aller Erstzulassungsjahre gute Plätze. Pannenschwerpunkte plagen ihn demnach nicht.
  • Motoren: Benziner (Drei- und Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 81 kW/110 PS bis 140 kW/190 PS; Diesel (Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 85 kW/115 PS und 140 kW/190 PS.
  • Marktpreise (laut «DAT Marktspiegel» der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern):

    — Karoq 1.0 TSI Ambition (2017); 85 kW/115 PS (Dreizylinder); 60.000 Kilometer; 16.100 Euro.

    — Karoq 1.5 TSI ACT Style OPF (2018); 110 kW/149 PS (Vierzylinder; Euro 6d-Temp); 49.000 Kilometer; 20.850 Euro.

    — Karoq 2.0 TDI Scout 4x4 (2020); 110 kW/149 PS (Vierzylinder; Euro 6d); 33.000 Kilometer; 30.950 Euro.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Nations League: Flick vor Klassiker gegen England: «Müssen Toptag haben»
Reise
Regionale Alpin-Küche: Südtirol: Frischer Wind im Genießerparadies
People news
Rioyals: Britische Presse mit Breitseite gegen Harry und Meghan
Musik news
Sängerin: Große Bühne für Rihanna beim Super Bowl
Das beste netz deutschlands
Offline als Funktion: So geht Streamen ohne Internet
Games news
Featured: Unturned: Alle Cheat-Codes im Überblick
Das beste netz deutschlands
«bfdi.bund.de»: Diese Webseite informiert Eltern zum Datenschutz von Kids
Internet news & surftipps
Software: SAP und Abu Dhabi wollen stärker zusammenarbeiten
Empfehlungen der Redaktion
Auto news
Jahrgang 2015 bis 2021: Der Mazda CX-3 bekommt gute Noten bei der HU
Auto news
Baujahr 2007 bis 2021: Tüv Report: Nissan Qashqai verbessert seine HU-Bilanz
Auto news
Alter Schwede: Der Volvo XC 60 im Langzeit-Check
Auto news
Aus zweiter Hand: Seat Arona macht gute Figur beim ersten Tüv-Besuch
Auto news
Gebrauchtwagen-Check: Dacia Duster (2010 bis 2018)
Auto news
Gebrauchtwagen-Check: Nissan Juke (seit 2010)
Auto news
Tüv-Report: Wie zuverlässig ist der BMW X4 als Gebrauchter?
Auto news
Komfortables Reiseauto: Tüv Report: Opel Grandland glänzt mit geringer Fehlerquote