ADAC: Synthetische Kraftstoffe im Test ohne Probleme

Können synthetische Kraftstoffe eine sinnvolle Ergänzung zur Elektromobilität sein? Der ADAC hat den alternativen Sprit bei fünf Fahrzeugmodellen getestet. Das ist das Ergebnis.
Der ADAC hat synthetische Kraftstoffe bei fünf Fahrzeugmodellen getestet. Dabei traten keine Probleme auf. Es sind auch keine schlechteren Schadstoffemissionen gemessen worden. © picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der ADAC zieht nach einem Test mit synthetischen Kraftstoffen in mehreren Fahrzeugen ein positives Fazit. Die Sprit-Alternativen hätten «problemlos» funktioniert, «sofern die Modelle für den jeweiligen Sprit freigegeben sind», erklärte der Verkehrsclub. Die Messungen hätten zudem gezeigt, «dass sich auch die Schadstoffemissionen durch die alternativen Kraftstoffe nicht verschlechtern».

Der ADAC hatte die Kraftstoffe in fünf Fahrzeugmodellen auf dem Prüfstand untersucht, Abgasemissionen sowie Verbräuche bestimmt und miteinander verglichen. Dabei zeigte sich auch, dass die synthetischen Kraftstoffe die Autos nicht durstiger machten. Der ADAC spricht sich daher dafür aus, synthetische Kraftstoffe als Ergänzung zum Markthochlauf der Elektromobilität zu nutzen.

© dpa
Weitere News
Top News
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Auto news
Studie Activesphere: Audi zeigt coupéhaften Geländegänger
1. bundesliga
Bundesliga: John Brooks winkt Debüt für Hoffenheim am 30. Geburtstag
Das beste netz deutschlands
Ab zum Konzert auf der Couch: So funktionieren NFTs als Eintrittskarten für Musikevents
Handy ratgeber & tests
Featured: WhatsApp gegen Internetsperren: So funktioniert das Proxy-Feature
Tv & kino
Featured: Neues von Luther, das Staffelfinale von You: Filme und Serien bei Netflix im März 2023
Games news
Featured: Von GoldenEye bis GTA: Die 5 schlechtesten Spiele-Remakes aller Zeiten
Tv & kino
Featured: Succession Staffel 4: Wann geht es mit den Roys weiter?
Empfehlungen der Redaktion
Regional niedersachsen & bremen
Autokonzern: Neuer VW-Chef spricht sich für E-Fuels aus
Regional baden württemberg
Verkehrsminister: Hermann: Ende des Verbrenners ist schon lange besiegelt
Inland
Lobbyismus: Porsche-Gate: Lindner bat um «argumentative Unterstützung»
Regional baden württemberg
Kraftstoff: Hermann will bei Wasserstoff mehr Tempo
Regional baden württemberg
Klimawandel: FDP will mehr Einsatz von E-Fuels
Regional hamburg & schleswig holstein
Rohstoffe: Unternehmen H&R startet Anlage für synthetische Kraftstoffe
Wirtschaft
Auto: EU-Einigung: Ab 2035 nur noch emissionsfreie Neuwagen
Wirtschaft
Verbraucher: Spritpreise ziehen weiter an