Tod von Louise Fletcher: «Eine der absolut Größten»

Als grausame Krankenschwester im Psychatrie-Drama «Einer flog über das Kuckucksnest» wurde sie bekannt. Nun ist Louise Fletcher mit 88 gestorben. In Erinnerung bleibt auch eine besondere Oscar-Dankesrede.
1976 gewann Louise Fletcher für ihre Rolle in «Einer flog über das Kuckucksnest» den Oscar als beste Hauptdarstellerin. © Eilise Ward/The Oregonian/AP/dpa

Ihre Rolle als unterkühlte Krankenschwester in «Einer flog über das Kuckucksnest» machte sie weltbekannt: Die US-Schauspielerin Louise Fletcher ist tot. Nach Angaben ihres Sohnes starb sie am Freitag im Alter von 88 Jahren in ihrem Haus in Südfrankreich, wie das US-Filmportal «Hollywood Reporter» berichtete. Ihr Sprecher David Shaul habe den Tod der Schauspielerin bestätigt, berichteten die «New York Times» und «Deadline.com» am Samstag.

Seit Ende der 1950er Jahre spielte Fletcher in Film- und Fernsehproduktionen mit. Schlagartig berühmt wurde sie durch ihre Rolle als die grausame Schwester Mildred Ratched in dem Psychiatrie-Drama «Einer flog über das Kuckucksnest» von Regisseur Miloš Forman. Sie gewann dafür 1976 den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Der Film holte weitere vier Oscars, als bester Film, für Drehbuch und Regie und für Hauptdarsteller Jack Nicholson.

Fletcher war als Tochter gehörloser Eltern aufgewachsen. Ihre Dankesrede auf der Oscar-Bühne hielt sie deshalb teilweise auch in Gebärdensprache. Dafür würdigte sie ihre Schauspiel-Kollegin Marlee Matlin (57), die gemeinsam mit Fletcher in der Serie «Picket Fences - Tatort Gartenzaun» aufgetreten war. «Sie war die Erste, die ihre Dankesrede bei den Oscars in Gebärdensprache hielt», schrieb Matlin, die selbst gehörlos ist, auf Twitter. «Ruhe in Frieden, liebe Louise.»

Michael Douglas: «Sie wird uns fehlen»

Oscar-Preisträger Michael Douglas (78), Produzent von «Einer flog über das Kuckucksnest», veröffentlichte auf Instagram ein gemeinsames Foto mit Fletcher. Die Schauspielerin sei ein «seltenes und einzigartiges Talent und eine liebenswerte Lady» gewesen, schrieb er, «sie wird uns fehlen».

Auch Robert Hewitt Wolfe (57), Fernsehproduzent und Drehbuchautor für die Serie «Star Trek: Deep Space Nine», in der Fletcher die Rolle der durchtriebenen Kai Winn Adami spielt, trauerte auf Twitter um die Schauspielerin. «Es war mir eine Ehre und ein Vergnügen, für Louise Fletcher - eine der absolut Größten - zu schreiben».

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Messi rettet Argentinien: Sieg gegen Mexiko
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara ist tot
Internet news & surftipps
Sanktionen: Nationale Sicherheit: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
People news
Britische Royals: Persönlicher Brief von Königin Elisabeth II. versteigert
People news
Schauspielerin: Anne Hathaway: Glamouröses Bild von mir ist nur Fassade
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Auto news
Hochlauf der E-Mobilität: Verträgt das Stromnetz Millionen Wallboxen?
Internet news & surftipps
Kurznachrichtendienst: Musk verspricht «Amnestie» für gesperrte Twitter-Konten
Empfehlungen der Redaktion
People news
Hollywood: Jessica Chastain über den Ohrfeigen-Eklat bei den Oscars
Tv & kino
Kriegsdrama: Saoirse Ronan erhält Hauptrolle in McQueens Film «Blitz»
Tv & kino
Filmpreise: So reagieren die Stars auf ihre Oscar-Nominierung
Tv & kino
Filmpreise: «The Power of the Dog» Favorit bei den Oscars
Tv & kino
Schauspielerin : «Mord ist ihr Hobby»: Trauer um Angela Lansbury
Tv & kino
Filmpreis: «Im Westen nichts Neues» geht ins Oscar-Rennen
Tv & kino
Hollywood: Ehren-Oscars für Liv Ullmann und Samuel L. Jackson im März
Tv & kino
Hollywood: Diane Warren und Michael J. Fox bekommen Ehren-Oscars