«The Masked Singer» geht ins Finale

Das Rätselraten hat vorerst ein Ende: Welche Promis unter den verbliebenen Masken stecken, wird im Finale von «The Masked Singer» enthüllt.
The Masked Singer
Rategast Carolin Kebekus (l-r), Ruth Moschner und Rea Garvey aus dem Rateteam am Ratepult. © Thomas Banneyer/dpa

Wenn im Finale einer Musikshow ein Igel im Punk-Outfit, eine riesige Spinne, ein Elefant aus Frottee und ein grimmig dreinschauender Vogel um den Titel singen, dann heißt das: Eine weitere Staffel von «The Masked Singer» geht zu Ende.

Zum achten Mal lässt ProSieben derzeit Prominente in glitzernden, pelzigen oder plüschigen Kostümen auftreten. Ihre Identität geben sie erst preis, wenn sie nicht genügend Stimmen vom Publikum bekommen und dadurch aus dem Wettbewerb ausscheiden - oder das Finale gewinnen. In der siebten Staffel war das Schauspieler Daniel Donskoy in einem Maulwurf-Kostüm gelungen.

Über seinen Nachfolger oder seine Nachfolgerin wird am Samstag (20.15 Uhr) auf ProSieben entschieden. Mitraten kann das Publikum aber schon seit Beginn der Staffel. Stets wird vor der großen Enthüllung am Ende jeder Sendung eingeblendet, welche Tipps für eine Maske online besonders häufig genannt wurden.

Befeuert wird das Ganze durch Namen, die das prominente Rate-Team ins Spiel bringt. Dass die Promis ihre Kolleginnen und Kollegen manchmal trotz Maske treffsicher erkennen, manchmal aber auch grandios danebenliegen, gehört zum Konzept der Rate-Show. Seit ihrer Erstausstrahlung 2019 hat sie sich einen Stammplatz unter den großen Primetime-Sendungen erarbeitet.

Matthias Opdenhövel ist eingeweiht

Moderator Matthias Opdenhövel ist in jeder Staffel als einer von ganz wenigen eingeweiht - und darf die geheimen Identitäten für das Gelingen der Sendung auf keinen Fall verraten. «Es müssen gesichtsbekannte Prominente sein», sagte er der Deutschen Presse-Agentur zum Auftakt der aktuellen Staffel. «Unsere Regel ist: Wenn man drei Sekunden nach der Demaskierung nicht weiß, wer das ist, dann haben wir etwas falsch gemacht.»

Natürlich seien auch immer mal Leute dabei, die in einer bestimmten Altersklasse besonders gut ankämen. «Mike Singer ist eher ein Star für die Jüngeren, Didi Hallervorden schießt bei der Tiktok-Generation nicht unbedingt alle Lämpchen an», sagte der 52-Jährige. «Aber für jeden ist etwas dabei.»

In der laufenden Staffel sind bereits «Tatort»-Star Jan Josef Liefers als Känguru, Schlagersängerin Marianne Rosenberg als Pilz, TV-Moderator Daniel Boschmann als Waschbär und Schauspielerin Anna Loos als Seepferdchen enttarnt worden. Zuletzt musste am vergangenen Samstag die Schlagersängerin, Schauspielerin und TV-Moderatorin Inka Bause («Bauer sucht Frau») die Sendung verlassen. Sie war als lächelndes Toastbrot angetreten.

Ein Termin für eine neunte Staffel wurde offiziell noch nicht bekanntgegeben. Eine Umfrage unter Fans deutet aber schon darauf hin: So fragt der Sender in der begleitenden App zur Sendung aktuell bereits nach Liedwünschen «für die nächste Staffel».

© dpa ⁄ Rabea Gruber, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Khaled Khalifa
Kultur
Syrischer Schriftsteller Khaled Khalifa gestorben
Tupac Shakur
People news
27 Jahre nach Mord an Tupac Shakur: Verdächtiger angeklagt
Musical «Wüstenblume» - Uwe Fahrenkrog-Petersen
Kultur
«Wüstenblume» als Musical
Buckingham Palace
Internet news & surftipps
Cyberattacke auf Webseite des britischen Königshauses
Mobilfunkantennen
Internet news & surftipps
Mobilfunk-Auktion: Behörde prüft langfristigen Verzicht
Apple
Internet news & surftipps
Frankreich akzeptiert Apple-Update für iPhone 12
Markus Babbel
1. bundesliga
Babbel über Eberl zum FC Bayern: Wäre logischer Schritt
Frau prüft Betriebskosten-Abrechnung
Wohnen
Abrechnung: Welche Betriebskosten dürfen Vermieter umlegen?