Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

«Sommerhaus» hinter «Heiland» und Kriegsdoku

Die RTL-Realityshow «Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare» ist schwächer als vergangenes Jahr im linearen Fernsehen gestartet. Primetime-Sieger waren die ARD-Dienstagsserien.
«Sommerhaus der Stars»
Was ist los im «Sommerhaus der Stars»? Das wollten zum Auftakt der neuen Staffel weniger Zuschauer wissen als vor einem Jahr. © Guido Kirchner/dpa

Zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr erreichte der eine Woche zuvor bereits zum Streamen bei RTL+ verfügbare «Sommerhaus der Stars»-Auftakt 1,60 Millionen vor dem klassischen Fernsehgerät, was 8,0 Prozent Marktanteil entsprach. 2022 waren noch gut 1,7 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer beim TV-Auftakt dabei, 2021 etwa 1,8 Millionen.

Allerdings lief der Beginn der neuen Staffel mit Blick auf die Marktanteile bei den besonders Umworbenen (14- bis 49-Jährige) besser als fast jede Folge der 2022 gezeigten Staffel (nämlich 14,2 Prozent; 580.000 Zuschauerinnen und Zuschauer), wie der Branchendienst DWDL.de am Mittwoch berichtete.

Mit ihren Dienstagsserien gewann die ARD wieder mal das Primetime-Quotenrennen: Erst sahen 3,87 Millionen die Serie «Die Heiland – Wir sind Anwalt», was ab 20.15 Uhr 15,9 Prozent Marktanteil entsprach, dann schauten ab 21.05 Uhr im Schnitt 3,77 Millionen (16,3 Prozent) die Folge 1026 der Krankenhaussoap «In aller Freundschaft».

Das ZDF erreichte mit der «Terra X History»-Doku «Putin gegen Selenskyj – Wann gibt es endlich Frieden?» 2,53 Millionen (10,4 Prozent) und mit dem Politmagazin «Frontal» ab 21 Uhr im Anschluss 2,33 Millionen (10,0 Prozent).

Am späten Abend saß Sahra Wagenknecht wieder in einer Talkshow. Im Schnitt 1,34 Millionen (14,6 Prozent Marktanteil ab 23.15 Uhr) sahen die Politikerin bei «Markus Lanz» im ZDF; zwei Tage zuvor war die Linkspolitikerin mit Gedanken an eine neue Partei beim ARD-Polittalk «Anne Will» zu sehen gewesen, was im Schnitt 2,99 Millionen ab 21.45 Uhr verfolgt hatten (auch um die 14 Prozent Marktanteil).

Sat.1 kam mit der US-Krimiserie «Navy CIS» auf 1,41 Millionen (5,8 Prozent), ZDFneo mit der Krimiwiederholung «München Mord: Die Unterirdischen» auf 1,22 Millionen (5,1 Prozent) und Vox mit der Dokusoap «Hot oder Schrott – Die Allestester» auf 750.000 Zuschauerinnen und Zuschauer (3,3 Prozent).

ProSieben fuhr mit der dritten Folge der Spielshow «Wir gegen die! Die Kebekus Geschwister Show» einen Tiefstwert für das Format ein: 600.000 (2,9 Prozent) schalteten ein. Bei Kabel eins kam das 22 Jahre alte Computertrickmärchen «Shrek – Der tollkühne Held» auf 580.000 Zuschauer (2,5 Prozent).

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sky
Tv & kino
Sky-Doku: «23 - Der mysteriöse Tod eines Hackers»
Fire Country Staffel 2: Kommt Bode Donovan aus dem Gefängnis frei?
Tv & kino
Fire Country Staffel 2: Kommt Bode Donovan aus dem Gefängnis frei?
Blockbuster an, Adventsstress aus: Das sind Deine GigaTV-Highlights im Dezember
Tv & kino
Blockbuster an, Adventsstress aus: Das sind Deine GigaTV-Highlights im Dezember
Vernetzter Kühlschrank
Internet news & surftipps
EU einigt sich auf Schutz für vernetzte Geräte
Meta
Internet news & surftipps
Bericht: Meta will Threads im Dezember in der EU starten
TikTok
Internet news & surftipps
US-Richter legt TikTok-Verbot im Bundesstaat Montana auf Eis
EM-Auslosung
Fußball news
Vor EM-Auslosung: Deutscher Titel-Optimismus im Keller
Wintersportler vor Matterhorn-Kulisse
Reise
Umfrage: Zermatt ist beliebtestes Skigebiet der Alpen