«Alle für Ella»: Jugend-Musikfilm mit Lina Larissa Strahl

Es gibt coolere Sachen, als für das Abitur lernen zu müssen. Für Ella steht die Musik klar auf Platz eins. Aber gibt es für ihre Band eine Chance?
Kann Ella (Lina Larissa Strahl) ihren Musiktraum verwirklichen? © Marc Reimann/Weltkino Filmverleih/dpa

Hauptdarstellerin Lina Larissa Strahl, bekannt aus mehreren «Bibi & Tina»-Filmen, erklärt auf einem Internetportal Ellas «Style» als «ziemlich lässig und ganz schön cool».

Was insofern nicht weiter überrascht, als Ella, die Hauptfigur des Jugendfilms «Alle für Ella», einen großen Traum hat: Sie möchte auf den großen Bühnen dieser Welt Erfolg haben. Und das nicht allein, sondern zusammen mit ihren drei besten Freundinnen. Mit denen hat Ella die Band Virginia Woolfpack (Motto: «Sisters before Misters») gegründet.

Ein kleines Problem gibt es aber noch, bevor es so richtig losgehen kann: Ella muss sich nämlich noch mit dem anstehenden Abitur herumplagen, und einen wenig prickelnden Nebenjob hat sie auch noch an der Backe. Als sich dann aber über einen Song-Wettbewerb die Chance bietet, endlich ins Musikgeschäft einzusteigen, überredet Ella ihre Freundinnen und Bandmitglieder, sich anzumelden.

Die 1983 in Bayern geborene Regisseurin Teresa Fritzi Hoerl, die in ihrem Langfilm «Alle für Ella» nun von der Bedeutung von Freundschaft und Selbstbestimmung erzählt, hat unter anderem Regie an der Hochschule für Fernsehen und Film in München studiert. Während des Studiums schrieb und inszenierte sie mehrere Kurz- und mittellange Spielfilme, die auf Festivals gezeigt und teils auch prämiert wurden. 2017 etwa gewann sie den Hessischen Filmpreis für ihren Kurzfilm «Familienzuwachs».

In «Ella» vor der Kamera mit dabei sind nun neben Lina Larissa Strahl auch Lavinia Wilson («Schoßgebete») und Milan Peschel («Der Nanny»). Er tritt im Film auf als ein Musiklehrer mit dem herrlichen Namen Herr Böblinger-Moll. Auf die Frage, ob dieser Herr Böblinger-Moll nicht das Musikvideo der Band liken könne, gibt Böblinger-Moll denn auch die leicht mollige Antwort: «Sehe ich aus, als ob ich was like?».

Alle für Ella, D 2022, 95 Min, FSK ab 6, von Teresa Fritzi Hoerl, mit Lina Larissa Strahl, Safira Robens, Malene Becker

© dpa

Alle Alben und Songs zum Download bei Vodafone Music

Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Tv & kino
Tragikomödie: «Ein Mann namens Otto»: Remake mit Tom Hanks
Fußball news
Premier League: Dyche wird Lampard-Nachfolge beim FC Everton
People news
Paul Burrell : Nach Krebsdiagnose: Dianas Butler ruft zur Vorsorge auf
Auto news
Verkehrswende in Bayern : Keine Knöllchen mehr für E-Autos ohne Umweltplakette
Reise
Sicher auf der Piste: So muss ein Skihelm sitzen
Tv & kino
Featured: Lockwood & Co.: Das Ende erklärt und Ausblick auf Staffel 2
Internet news & surftipps
Medizintechnik: Philips streicht nach Milliardenverlust weitere 6000 Stellen
Das beste netz deutschlands
Zahlen, Zeichen, Eselsbrücken: Tipps für einen guten Passwortschutz - so geht's