Terence Hill: Bereit für neuen Western

Man kennt ihn aus Italowestern an der Seite von Bud Spencer. Und auch mit 83 Jahren will Terence Hill weiterhin vor der Kamera stehen. Die Dreharbeiten könnten, wenn es nach ihm ginge, bald beginnen.
«Ich wollte keinen Western mehr drehen.» © Sebastian Kahnert/ZB/dpa

Der italienische Schauspieler Terence Hill hat angedeutet, dass er noch einmal einen Western drehen möchte. Der «Bild» sagte der 83-Jährige: «Ich hatte meinen Fans versprochen, dass ich noch ein paar Patronen im Colt habe. Ich bin bereit für einen neuen Sonnenaufgang im Wilden Westen.»

In der italienischen Wochenzeitung «7» ergänzte Hill: «Ich wollte keinen Western mehr drehen. Ich dachte, es sei sinnlos, ich hätte schon alles gemacht und könnte es nicht besser machen. Doch dann fand ich ein Buch mit der wahren Geschichte einer italienischen Nonne, die Ende des 19. Jahrhunderts mit ihrer bäuerlichen und sehr armen Familie aus dem ligurischen Hinterland nach Amerika auswanderte. Von Cincinnati aus beschloss sie, allein in den Westen zu gehen.»

Hill deutete zugleich eine Rückkehr seiner Filmfigur Trinità aus «Die rechte und die linke Hand des Teufels» (1970) an. «Der Film beginnt so: Man sieht Trinità auf seiner berühmten «Sänfte» und dann sie, die Nonne, umringt von drei bedrohlichen Cowboys. Er erkennt, dass sie in Gefahr ist, und rettet sie vor den dreien. Hier beginnt die Geschichte, die den Titel «Trinity, die Nonne und der Revolver» trägt.» Er hoffe, im Sommer mit den Dreharbeiten beginnen zu können, fügte Hill hinzu. Der Schauspieler wurde vor allem mit Italowestern bekannt, die er gemeinsam mit Bud Spencer (1929-2016) drehte.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: Globaler Klassiker: FC Bayern gegen BVB weltweit zu sehen
People news
Hollywood: Prozess um Skiunfall: Gwyneth Paltrow siegt vor Gericht
People news
Deutschlandbesuch: König Charles: Ovationen im Bundestag, Käse in Brandenburg
Tv & kino
Filmfestival: Co-Leiterin Mariette Rissenbeek verlässt Berlinale
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: Unesco fordert strenge ethische Regeln für KI
Familie
Bundessozialgericht: Bahnsurfender Schüler ist unfallversichert
Auto news
24.000 Euro Vertragsstrafe: Wenn Falschparken richtig teuer wird
Internet news & surftipps
Twitter: Rekord: Elon Musk hat die meisten Follower der Welt