Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Filmfest Hamburg eröffnet - Festivalleiter sagt Tschüss

Das diesjährige Filmfest Hamburg steht nicht nur im Zeichen zahlreicher auf internationalen Festivals ausgezeichneter Filme, sondern auch im Zeichen des Abschieds.
Filmfest Hamburg
Nach 21 Jahren verlässt Leiter Albert Wiederspiel die Bühne des Festivals. Seine Nachfolgerin ist Malika Rabahallah (r). © Christiane Bosch/dpa

Mit viel deutscher Prominenz aus Film und Fernsehen auf dem Roten Teppich und dem jordanischen, preisgekrönten Drama «Inshallah a Boy» ist am Donnerstagabend das 31. Filmfest Hamburg eröffnet worden. Das zehntägige Festival ist zugleich der letzte Aufschlag des langjährigen Chefs Albert Wiederspiel, der nach 21 Jahren die Bühne für seine Nachfolgerin Malika Rabahallah freimacht.

«Wahrlich das Ende einer Ära!», sagte Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD) zu Beginn des Eröffnungsabends im Cinemaxx-Kino am Dammtor. Mit beeindruckender Leidenschaft und offenen Armen für die Gäste habe Wiederspiel das Festival zu einem Forum für das Kino aus aller Welt gemacht. Dabei habe er Nachwuchstalenten genauso eine Bühne wie etablierten Filmgrößen geboten.

Vor allem seine Großherzigkeit, sein politisches Bewusstsein und seine klare Haltung hätten das Filmfest Hamburg geprägt. «Immer gilt seine Solidarität all denen, die in ihren Heimatländern verfolgt werden. Ihnen gibt das Filmfest eine Bühne und eine Stimme und hilft ihnen, gehört zu werden», so Brosda weiter. Wiederspiel hat immer wieder Weltkino mit sozialer und politischer Relevanz nach Hamburg geholt.

Auch am Donnerstag nutzte er die Gelegenheit, um auf die Missstände und politische Tragödien in Ländern wie der Ukraine, Armenien, der Türkei und Israel aufmerksam zu machen.

Viele Stars auf den roten Teppichen

Bis zum 7. Oktober sollen mehr als 130 Filme über die Leinwände der Festivalkinos flimmern, darunter wieder zahlreiche Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren.

Es sind auch wieder zahlreiche Gewinner von internationalen Filmfestspielen zu sehen wie die Venedig-Gewinner «Poor Things» mit Emma Stone, «Evil Does Not Exist» und «Paradise Is Burning» sowie das Krimidrama und Cannes-Gewinner «Anatomie eines Falls» mit Sandra Hüller. Auch der Eröffnungsfilm, das Debüt von Regisseur Amjad Al Rasheed, ist in Cannes ausgezeichnet worden.

Auf den roten Teppichen werden neben anderen Mads Mikkelsen, Sandra Hüller, Bjarne Mädel, Heinz Strunk und die Regisseure Wim Wenders und Dominik Graf erwartet.

Bereits zum Start des Festivals am Donnerstag lächelten neben anderen Nina Petri, Jonas Nay, Hermine Huntgeburth, Nina Hoger, Barbara Auer und Sandra Quadflieg in die Kameras.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Jared Leto
Tv & kino
Jared Leto kündigt Sci-Fi-Film «Tron: Ares» für 2025 an
Dwayne «The Rock» Johnson
Tv & kino
Dwayne Johnson und Michael Keaton unter Oscar-Helfern
Paolo Taviani
Tv & kino
Regisseur Paolo Taviani mit 92 Jahren gestorben
OpenAI - ChatGPT
Internet news & surftipps
ChatGPT-Firma kooperiert mit Roboter-Entwickler
Apple Ring: Arbeitet Apple an einem smarten Ring?
Handy ratgeber & tests
Apple Ring: Arbeitet Apple an einem smarten Ring?
«Doom» Mähroboter Husqvarna
Das beste netz deutschlands
Konsole für einen Sommer: «Doom» auf dem Mähroboter spielen
Paul Pogba und Didier Deschamps
Fußball news
Deschamps fühlt mit gesperrtem Pogba: «Macht mich traurig»
Von Caprihosen bis Shorts: So trägt man kurze Hosen heute
Mode & beauty
Von Caprihosen bis Shorts: So trägt man kurze Hosen heute