Manifest Staffel 4 Teil 1: Das dramatische Ende erklärt

Die mysteriöse Geschichte rund um Flug 828 nähert sich dem Ende. Bald sind hoffentlich alle Rätsel um das Verschwinden der 191 Menschen an Bord der Maschine, ihre Rückkehr und ihre Berufungen gelöst. Wir erklären das Ende von „Manifest” Staffel 4 Teil 1 – und was es für das Serienfinale bedeuten könnte.
Manifest Staffel 4 Teil 1: Das dramatische Ende erklärt © Netflix

Rückblende: Das ist bisher bei Manifest passiert

Die Mysteryserie Manifest handelt von einer rätselhaften Begebenheit: Die Menschen an Bord des Flugs 828 sterben beim Absturz der Maschine. Doch nach mehr als fünf Jahren tauchen sie plötzlich wieder auf, genau wie der Flieger. Niemand weiß, was passiert ist und wo sie waren.

Während das Leben für alle anderen weiterging, ist für die Verschwundenen keine Zeit vergangen. Nun müssen sie damit zurechtkommen, dass nichts mehr ist, wie es einmal war: Die Kinder sind größer geworden und einige Partner:innen haben neue Beziehungen.

Aber das ist längst nicht alles: Familie Stone und die anderen Zurückgekehrten hören mit einem Mal Stimmen und haben Visionen. Sie lernen, dass sie ihren Todestag am 2. Juni 2024 verhindern müssen. Aber dazu müssen sie ihren Berufungen folgen – und das hat oft furchtbare Konsequenzen.

Staffel 3 endete mit einem Cliffhanger: Angelina hat Grace Stone umgebracht und deren Tochter Eden entführt. Grace’ Sohn Cal war plötzlich gealtert. Seiner sterbenden Mutter sagte er: „Es ist okay, wir wissen, was jetzt zu tun ist”.

Achtung, es folgen Spoiler!

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Manifest Staffel 4 Teil 1: Kehrt Eden zurück?

Manifest Staffel 4 Teil 1 setzt zwei Jahre nach dem Ende von Staffel 3 ein. Ben Stone (Josh Dallas) trauert um seine tote Frau und ist besessen davon, sein verschwundenes Kind Eden zu finden. Seinen Sohn Cal (Ty Doran) hält er für mitverantwortlich für die Ereignisse.

Bens Schwester Michaela (Melissa Roxburgh) versucht derweil, die Reisenden von Flug 828 vor ihrem Tod zu bewahren – zusammen mit Zeke (Matt Long), Jared (J. R. Ramirez), Saanvi (Parveen Kaur), Cal und Olive (Luna Blaise). Und dann sind da noch mysteriöse Serienmorde, deren Opfer alle auf der Passagierliste von Flug 828 stehen.

Manifest bei Netflix: So mysteriös geht es in Staffel 4 mit Flug 828 weiter

Ben findet schließlich heraus, dass Eden am Leben ist, und rettet sie aus Angelinas (Holly Taylor) Fängen. Diese jagt das Haus in die Luft, woraufhin alle davon ausgehen, dass sie tot ist. Zuvor hatte Angelina Eden weisgemacht, dass sie ihre Mutter und Ben ein „böser Mann” sei. Später muss Eden sich zwischen Angelina und Ben entscheiden – und wählt ihren Vater.

Hinter den Morden steckt übrigens nicht Angelina, wie viele vermuteten; sondern ihre fanatisch religiösen Eltern sind dafür verantwortlich.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Was erfahren wir über die Berufungen in Staffel 4 Teil 1?

Für die Reisenden von Flug 828 steht noch mehr auf dem Spiel, als sie dachten: Die neunte Folge enthüllt, dass der Todestag der Menschen an Bord nicht nur ihr eigener ist, sondern der Todestag aller Menschen auf der Erde. Kurz gesagt: Die Apokalypse steht bevor. Im Finale lernen wir dann, dass das Datum des Todes für alle an Bord der Maschine ein anderes ist. Es hängt von der Zeit ab, wie lange jemand vermisst wurde.

Eine entscheidende Rolle spielen außerdem die Omega-Saphire: Damit könnten die Stones und die anderen ihren Tod und die Apokalypse verhindern – glauben sie. Es stellt sich heraus, dass „der Major” alias General Kathryn Fitz den einzigen noch existierenden Omega-Saphir entdeckt hatte, bevor sie starb. Sie war die Bösewichtin in den ersten zwei Staffeln der Serie.

In Folge 10 der vierten Staffel taucht plötzlich Grace wieder auf. Es stellt sich heraus, dass dies einer von Angelinas fiesen Schachzügen war: Sie hatte die Explosion des Hauses überlebt. Und nicht nur das: Sie besitzt auch den Omega-Saphir. Der hat die Macht, falsche Berufungen zu erzeugen. Für die Reisenden heißt das, dass sie ihren eigenen Visionen nicht mehr trauen können. Angelina lockt auf diese Weise unter anderem Ben und Eden ans Grab von Grace.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Dr. Guptas Verrat und die Regierung in Staffel 4 Teil 1 von Manifest

Saanvi und Vance werden gezwungen, all ihre Forschungsergebnisse zu zerstören: Die Regierung hat ihren geheimen Raum entdeckt und die beiden verhaftet. Außerdem werden zahlreiche Menschen ins Gefängnis gesteckt, die mit Flug 828 unterwegs waren. Angeblich haben sie sich seltsam verhalten. Schuld an alldem ist Dr. Gupta: Während es in Staffel 3 so aussah, als würde sie die Reisenden unterstützen, hat sie sie nun verraten.

Das bedeutet für die zweite Hälfte von Staffel 4, dass Saanvi und Vance den anderen kaum helfen können – jedenfalls sieht es so aus.

Manifest Staffel 4 Teil 1: Zekes Opfer und Cals Schlüsselrolle

Cals Krebs ist zurückgekehrt, er hat nur noch wenige Tage zu leben. Ein Drachen-Tattoo auf seinem Arm verrät ihm und den anderen, dass er zu Höherem berufen ist. Olive und TJ finden heraus, dass Cal zusammen mit dem Omega-Saphir der Schlüssel sein dürften, um die Menschheit zu retten. Auf antiken Schriftrollen entdecken sie unter anderem das Sternbild des Drachen.

Als Zeke von Cals Bedeutung erfährt, opfert er sich: Er nimmt Cals Hand und setzt seine empathischen Fähigkeiten ein, um den Krebs auf sich zu übertragen. Zeke scheint damit zum Tode verurteilt. Ob er wirklich stirbt, sehen wir zwar nicht, es erscheint aber so.

Angelina bringt einmal mehr Unschuldige in ihre Gewalt und erklärt, dass sie ein Erzengel sei. Ben und Michaela können sie nicht stoppen. Aber Cal schafft es, Angelina zu überwältigen – mithilfe einer Berufung. Dabei wird der Omega-Saphir fast zerstört.

Am Ende ist zu sehen, wie Angelina aus den Trümmern aufersteht: mit einem Stück des Saphirs, das sich in ihre Handfläche eingebrannt hat. In den letzten Szenen läuft sie durch die Stadt, und überall erscheint Lava – ein Zeichen, dass die Apokalypse bevorsteht.

Manifest Staffel 4: Wie geht es in Teil 2 weiter?

Nach dem Ende von Manifest Staffel 4 Teil 1 bleiben viele Fragen offen – und die Serie hat nur noch zehn Folgen Zeit, alle Rätsel zu lösen. Klar ist: Angelina hat die Macht, die Welt zu zerstören. Der Omega-Saphir hilft ihr dabei. Und offenbar kann nur Cal sie aufhalten.

Da Angelina einen Teil des Saphirs in sich trägt, kann sie weiterhin falsche Berufungen erzeugen. Damit dürfte sie für viel Durcheinander sorgen. Schließlich müssen die Menschen, die an Bord der Maschine zusammen gestorben sind, gemeinsam ihren Berufungen folgen, um ihren Tod zu verhindern.

Außerdem kann sich Angelina dazu entscheiden, ihre eigene Berufung zu ignorieren – und die anderen dadurch mit ins Verderben zu reißen. Aber wenn Angelina den Saphir in der Handfläche trägt – können die anderen den Stein dann überhaupt noch bekommen, um die Welt zu retten? Welche Möglichkeit gibt es dazu?

Eine Herausforderung könnte in den letzten zehn Folgen auch das Verhältnis der Stones untereinander werden: Ben und Olive umarmen Cal, dessen Leben durch Zekes Opfer gerettet wurde. Aber Michaela hält ihren verstorbenen Ehemann in den Armen. Wird sie die anderen für seinen Tod verantwortlich machen?

Staffel 4, Teil 2: Wann geht es weiter?

Klar ist, dass Teil 2 der 4. Staffel von Manifest wieder mit einem Zeitsprung weitergeht: Serienschöpfer Jeff Rake kündigte gegenüber TVLine an, dass mehrere Monate zwischen den zwei Teilen liegen werden. Wann die Fortsetzung kommt, ist offen – mit Sicherheit aber nicht mehr 2022, sondern im Laufe von 2023.

Die Dreharbeiten für die letzten zehn Folgen sind seit Oktober 2022 abgeschlossen. Auch daher ist ein Release noch 2022 höchst unwahrscheinlich. Wir rechnen damit, dass es mindestens ein halbes Jahr dauert, bis Staffel 4 Teil 2 von Manifest bei Netflix landet. Das wäre im Frühjahr oder Frühsommer 2023.

Und noch etwas spricht für einen Termin in der ersten Jahreshälfte 2023: Das Manifest-Marketing spielt gern mit bedeutsamen Daten aus der Serie. So wurde Staffel 4 Teil 1 am 4. November veröffentlicht – dem Tag, an dem in Manifest Flug 828 landete. Am 7. April 2013 verschwand Flug 828: Der 7. April 2023 wäre also ein passender Tag für den Release der letzten Folgen.

Ebenso wäre der 2. Juni 2023 ein gutes Datum: Denn der vorausgesagte Tag der Apokalypse ist ein 2. Juni, allerdings erst im Jahr 2024. Und: Der 7. April und der 2. Juni 2023 sind Freitage, fallen also auf einen Wochentag, an dem Netflix gern neue Serien oder Staffeln startet (wie übrigens auch Teil 1 von Staffel 4).

Jetzt weißt Du, was das Ende von Manifest Staffel 4 Teil 1 bedeutet. Was glaubst Du, wie es im zweiten Teil weitergeht? Verrate es uns gerne in den Kommentaren!

Dieser Artikel Manifest Staffel 4 Teil 1: Das dramatische Ende erklärt kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: «Ich zünde nix an»: Nagelsmann will Ruhe beim FC Bayern
Musik news
US-Sängerin: Beyoncé ist erfolgreichster Grammy-Star aller Zeiten
Musik news
Auszeichnungen: Kim Petras gewinnt mit Sam Smith Grammy für «Unholy»
People news
Auszeichnungen: US-Schauspielerin Viola Davis erreicht «EGOT»-Status
Handy ratgeber & tests
Featured: Google Pixel 8: Welche Upgrades spendiert Google seinem Top-Smartphone?
Testberichte
Kurztest: Suzuki Vitara Dualjet 1.5 Hybrid: Besser spät als nie
Das beste netz deutschlands
Featured: MacBook Pro 2024: Das ist zum neuen Modell bekannt
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy S23 vs. iPhone 14: Die Top-Handys 2023 im Vergleich